Leben

Mit diesen Brückentag-Tricks wird 2019 zum Quasi-Urlaubsjahr

Verlängert euren Urlaub: Wenn Ihr die bundesweiten Feier- und Brückentage 2019 geschickt nutzen, habt ihr mehr von euren eingereichten Urlaubstagen.

Ein Artikel von

T-Online

Na, wie viele Urlaubstage stehen euch im nächsten Jahr zu? 24, 28 oder gar 32? Wenn ihr clever seid, können daraus ganz viele freie Tage werden. Denn 2019 hält viele Brücken- oder Fenstertage bereit.

Brückentage sind Arbeitstage, die zwischen einem Feiertag und einem zumeist ohnehin arbeitsfreien Tag, wie Samstag oder Sonntag, liegen. Wenn ihr frühzeitig Urlaub für diese Tage in eurer Firma beantragen, könnt ihr mehr freie Tage herausholen.

Neujahr 2019 (1. Januar)

Bild

t-online

Das Jahr fängt schon mal gut an: Wenn ihr den Neujahrstag (Dienstag) zum Verreisen nutzen möchtet, kommt ihr mit nur einem Urlaubstag (manchmal nur einem halben Urlaubstag) am 31. Dezember (Montag) in den Genuss von vier freien Tagen (29. Dezember bis 01. Januar), weil das Wochenende vorher (29./30. Dezember) für die meisten ohnehin arbeitsfrei ist.

Wer dagegen vom 31. Dezember bis 4. Januar Urlaub nimmt, hat mit vier Urlaubstagen (oder 3 1/2 Urlaubstagen) neun Tage am Stück frei.

Tabelle: Übersicht über die Feiertage 2019

Bild

t-online

Ostern 2019 (19. April bis 22. April)

Wenn ihr die Osterfeiertage clever nutzt, könnt ihr mit nur acht Urlaubstagen auf 16 freie Tage kommen: Nehmt dafür vom 15. bis 26. April frei und nutzt die Wochenenden davor und danach (13. bis 28. April).

Bild

t-online

Es gibt über Ostern aber auch zwei Varianten, wie ihr durch den Einsatz von vier Urlaubstagen insgesamt zehn freie Tage bekommt. Für die erste Variante nehmt ihr euch die Tage vor Ostern frei (15. bis 18. April) – für die zweite Variante nehmt ihr euch die Tage nach Ostern frei (23. bis 26. April). So könnt ihr euren Urlaubszeitraum ganz einfach verlängern.

Maifeiertag 2019 (1. Mai)

Bild

t-online

Der "Tag der Arbeit" als gesetzlicher Feiertag fällt auf einen Mittwoch. Wenn ihr die Tage davor (29. und 30. April) sowie die Tage danach (2. und 3. Mai) Urlaub nehmt, habt ihr mit den beiden Wochenenden davor und danach mit vier Urlaubstagen neun freie Tage am Stück.

Christi Himmelfahrt 2019 (30. Mai)

Wie auch immer ihr diesen gesetzlichen Feiertag (Donnerstag) feiert: Nehmt euch am 31. Mai Urlaub, dann habt ihr mit nur einem Urlaubstag ein viertägiges Wochenende.

Bild

t-online

Nehmt ihr euch jedoch vom 27. bis 31. Mai vier Urlaubstage, dann habt ihr am Stück mit den beiden Wochenenden davor und danach neun Tage frei.

Pfingsten 2019 (9./10. Juni)

Bild

t-online

Wer dem Alltagsstress entfliehen möchte, kann sich nach Pfingsten vier Tage Urlaub (11. bis 14. Juni) nehmen und die Gelegenheit zum Beispiel für einen neuntägigen Urlaub nutzen. Alle anderen haben durch Pfingstmontag automatisch ein dreitägiges Pfingstwochenende.

Fronleichnam 2019 (20. Juni)

Fronleichnam ist nur ein gesetzlicher Feiertag in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Auch hier gilt: Nehmt euch vom 17. bis 19. Juni sowie am 21. Juni Urlaub, dann habt ihr mit den beiden Wochenenden davor und danach mit nur vier Urlaubstagen neun Tage frei.

Wenn ihr die Pfingstage noch dazu nehmt, könnt ihr mit nur acht Urlaubstagen sogar auf 16 freie Tage kommen: Nehmt euch dafür vom 11. bis 19. Juni sowie am 21. Juni frei und nutzt die Wochenenden davor und danach (8. bis 23. Juni).

Mariä Himmelfahrt 2019 (15. August)

Bild

t-online

Mariä Himmelfahrt fällt auf einen Donnerstag und ist nur in einem Großteil Bayerns und dem Saarland ein gesetzlicher Feiertag. Wenn ihr in einem der beiden Bundesländer wohnt und euch den Freitag (16. August) frei nehmt, könnt ihr mit nur einem Urlaubstag ein viertägiges Wochenende verbringen.

Tag der deutschen Einheit 2019 (3. Oktober)

Der bundesweite gesetzliche Feiertag fällt auf einen Donnerstag. Wenn ihr euch vom 30. September bis zum 2. Oktober sowie am 4. Oktober Urlaub nehmt, kommt ihr mit den beiden Wochenenden davor und danach auf neun arbeitsfreie Tage – mit nur vier Urlaubstagen.

Bild

t-online

Nehmt ihr euch dagegen nur den 4. Oktober (Freitag) frei, verschafft ihr euch mit einem Urlaubstag ein viertägiges Wochenende.

Reformationstag 2019 (31. Oktober)

Der Reformationstag (Donnerstag) ist in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen – sowie seit 2018 auch in Hamburg, Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Bremen arbeitsfrei. Nehmt euch den Freitag (1. November) frei, dann könnt ihr mit nur einem Urlaubstag ein viertägiges Wochenende verbringen.

Allerheiligen 2019 (1. November)

Wie der Reformationstag ist auch Allerheiligen kein bundesweit gesetzlicher Feiertag: Allerheiligen ist nur in Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland arbeitsfrei.

Bild

t-online

Da Allerheiligen auf einen Freitag fällt, habt ihr automatisch ein verlängertes Wochenende, wenn ihr am 2. oder 3. November nicht arbeiten müsst. Wollt ihr den Urlaub noch weiter verlängern, gilt: Wenn ihr vom 28. bis 31. Oktober Urlaub nehmt und die beiden Wochenenden nutzt, könnt ihr mit vier Urlaubstagen auf neun freie Tage kommen.

Weihnachten 2019 (25./26. Dezember)

Der erste und der zweite Weihnachtstag, beide bundesweite gesetzliche Feiertage, fallen 2019 auf einen Mittwoch und einen Donnerstag. Anders sieht es an Heiligabend (24. Dezember) und Silvester (31. Dezember) aus: Obwohl die wenigsten Menschen Lust haben dürften, in dieser Zeit zur Arbeit zu gehen, sind sie keine gesetzlichen Feiertage. Beide fallen auf einen Dienstag.

Bild

t-online

Wenn ihr vom 23. Dezember bis 3. Januar Urlaub nehmt, habt ihr mit den beiden Wochenenden 16 arbeitsfreie Tage – denn der Neujahrstag 2020 ist wieder ein bundesweiter gesetzlicher Feiertag.

Tipp: In vielen Firmen müssen Arbeitnehmer an Heiligabend und Silvester nur einen halben Tag Urlaub nehmen. Fragt mal bei eurem Arbeitgeber nach.

So beantragt ihr Urlaub richtig

Wenn ihr die vielen Vorteile der Brückentage 2019 nutzen möchtet, solltet ihr Folgendes beachten: Es gilt nicht pauschal "Wer zuerst kommt, urlaubt zuerst". Das gilt nur, wenn es Regelungen mit Fristterminen für Urlaubsanträge gibt. Solange keine dringenden betrieblichen Gründe bestehen oder Urlaubswünsche eurer Kollegen Vorrang haben, zum Beispiel weil diese schulpflichtige Kinder haben oder alleinerziehend sind, sollte euren Urlaubsplänen nichts im Wege stehen. Ist euer Urlaubsantrag erst einmal genehmigt, ist dieser nicht so einfach wieder rückgängig zu machen.

Wir wünschen euch erholsame Urlaubstage!

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Daniela Mohr 31.12.2018 00:58
    Highlight Highlight "Mit diesen Brückentag-Tricks bekommt ihr viel mehr Urlaub als eure doofen Kollegen"-eine Überschrift,bei der ich 2 Assoziationen habe-entweder,Ihr denkt wirklich so, dann würde ich Euch nahelegen Euch einen Job mit angenehmeren Kollegen zu suchen ODER es wurde NICHT gedacht dabei und es ist tatsächlich nicht bewußt geworden, welch Außenwirkung entsteht,weil es Normalität im Arbeitsalltag ist,dass jeder sich selbst der nächste ist,ohne Rücksicht auf Verluste !
    Wir reden im Büro über die Urlaubsplanung,nehmen Rücksicht auf die, welche auf Ferienzeiten angewiesen sind und teilen den Rest gerecht
    • timostein 31.12.2018 19:49
      Highlight Highlight @Daniela Mohr: Danke für den berechtigten Einwand. Wir haben den Titel geändert.
  • Elisabeth Müller 29.12.2018 13:51
    Highlight Highlight Mariä Himmelfahrt ist in Bayern zwar ein gesetzlicher Feiertag, aber nur in Städten oder Gemeinden mit überwiegend katholischer Bevölkerung und nicht generell. Siehe bayerisches Landesamt für Statistik.
    • Philip Buchen 29.12.2018 14:18
      Highlight Highlight Hallo, danke für deinen Hinweis. Das haben wir direkt ergänzt. Liebe Grüße,

21 schöne Fußballplätze, die du in deinem Leben noch besuchen solltest

Na, fehlt euch die Bundesliga jetzt schon? Uns auch. Aber denkt doch mal positiv: Bald geht's wieder raus auf den Platz! Und während wir uns schon auf das Ende der Winterpause (und den Frühling) freuen, haben wir für euch noch einige gute Vorsätze für das kommende Jahr. 

Patentante Silke hat dir nämlich bestimmt wieder ein bisschen Weihnachtsgeld geschenkt und so kannst du das Jahr 2019 schon mal planen – zum Beispiel mit Reisen. Schreib dir folgende Städte auf, bereise sie und geh …

Artikel lesen
Link zum Artikel