Leben
Bild

Bild: screenshot youtube

Reporterin nimmt Luxus-Pastor auseinander – und bekommt dessen heiligen Zorn zu spüren

Was ist passiert?

Kenneth Copeland ist ein bekannter amerikanischer Televangelist. Er verdient sein Geld mit TV-Predigten und Spenden für seine eigene Kirche. Als stolzer Besitzer von drei Privat-Jets scheint sich sein Engagement zu lohnen. Allgemein ist der Pastor für seinen luxuriösen Lebensstil bekannt.

Bisher wich Copeland den Fragen zu seinem opulenten Lebensstil geschickt aus. Ende Mai wurde er jedoch von der Reporterin Lisa Guerrero in die Mangel genommen. Copeland sagte kürzlich, kommerzielles Fliegen sei wie in "eine Röhre voller Dämonen zu steigen". Guerrero fragt ihn daher, weshalb er das denke. Der Pastor gerät ob der Direktheit und Hartnäckigkeit der Reporterin sichtlich ins Schwitzen. Zunächst kontert er noch mit schnippischen Bemerkungen. Lisa Guerrero lässt jedoch nicht locker, was ihn nach Luft ringen lässt: "Jetzt hast du mich auf dem falschen Fuß erwischt [...]. Lass mich beten".

Nach weiteren bizarren Aussagen fragt Guerrero nochmals, weshalb er Menschen mit Dämonen verglichen hat. Das lässt den Prediger die Fassung verlieren. Er wird zornig und zeigt mahnend mit dem Finger auf das Gesicht der Reporterin: "Sag niemals, dass ich so etwas jemals gesagt habe."

Das Video

abspielen

Copeland verliert die Fassung ab 3:19. Video: YouTube/Inside Edition

Die Reaktionen

Während die Reporterin in den sozialen Medien gelobt wird, kommt der Pastor sehr schlecht weg.

Übrigens: Pastor Copeland ist kein unbeschriebenes Blatt in den USA. Der britische Moderator und Komiker John Oliver thematisierte vor drei Jahren die Machenschaften des Luxus-Pastors in seiner Late-Night-Show.

(mim)

Diese 16 Bilder zeigen, wie blöd unsere Gesellschaft doch manchmal ist

Kein Trinkgeld? Du bist nicht pleite, sondern geizig

Play Icon
Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

90-Kilo-Hund verletzt sich beim Wandern – bei seiner Rettung ist er ganz tapfer

Eine alte Hundehalter-Weisheit besagt: "Gehe mit deinem Hund nie weiter, als du ihn tragen kannst"...

Floyd ist ein echter Hunds-, äh, Pfundskerl. Doch eine ausgedehnte Wanderung am vergangenen Sonntag war zu viel für den 90 Kilogramm schweren Mastiff. Floyd, drei Jahre jung, machte auf dem Rückweg vom Gipfel des Grandeur Peaks im US-Bundesstaat Utah schlapp, und zwar so sehr, dass eine Truppe von Bergrettern ausrücken musste.

Mehrere Leute hatten zuvor die Polizei informiert, dass sie auf dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel