screenshot youtube

Weil es brennt, wirft eine Mutter ihr Kind aus dem Fenster. Dann kommt Byron.

22.11.2018, 13:10

Das ging gerade noch einmal gut. Am Mittwochmorgen ist ein Feuer in einem Wohnkomplex in Texas ausgebrochen. Im höchsten Stockwerk, dem dritten, spielten sich dramatische Szenen ab. 

Eine Mutter und ihre kleine Tochter waren von den Flammen eingeschlossen worden. Die einzige Möglichkeit zu fliehen: über das Fenster. Und so entschied die Frau kurzerhand, ihr Kind aus dem Fenster zu werfen. 

Aber seht selbst (ab Sekunde 15):

Michael Mata von der Polizei Dallas sagte wenig später:

"Ich bin mir sicher, das war das Schlimmste, das sie je in ihrem Leben gemacht hat."

Der Ausgang: glücklich. Dank Byron Campbell.

Er sei gerade zufällig an der Wohnsiedlung vorbeigekommen, als er das Feuer sah, sagte Byron Campbell mehreren US-Medien. Wenig später wurde er zum Helden.

"Ich sah eine Frau im dritten Stock, die ihr Baby aus dem Fenster hielt. Ich habe es aufgefangen, als sie es runterwarf."

Die Mutter sprach nach dem Vorfall mit NBC.

"Er sagte mir: 'Vertrau mir, ich hab sie, ich hab sie'. Also habe ich sie ohne wirklich nachzudenken fallen gelassen."

Übrigens: Nicht nur die kleine Tochter hatte Glück, sondern auch die anderen Hausbewohner. Anwohner hatten eine Matratze unter die Fenster gehalten und ihnen so die Flucht aus den Flammen ermöglicht. Es gab nur Leichtverletzte.

(hau)

Das könnte dich auch interessieren:

Alle Storys anzeigen
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Stiko empfiehlt gesunden Fünf- bis Elfjährigen eine Corona-Impfung

Die Ständige Impfkommission (Stiko) empfiehlt nun auch gesunden Kindern zwischen fünf und elf Jahren eine Corona-Impfung. Sie sollen im Unterschied zum Impfschema bei anderen Gruppen aber zunächst nur eine mRNA-Impfstoffdosis bekommen, hieß es in einer Mitteilung des Gremiums vom Dienstag zur Aktualisierung der Impfempfehlung. Die Impfung solle "vorzugsweise" mit dem Vakzin Comirnaty von Biontech in reduzierter Dosis erfolgen. Laut Zulassung sei die Verwendung von Spikevax (Moderna) für Sechs- bis Elfjährige ebenfalls möglich. Es handelt sich um eine finale Empfehlung.

Zur Story