Bild
instagram/watson-montage
Prominente

"Big Bang Theory"-Star Kaley Cuoco rettet Seehund – und ihre Fans sind tierisch-dankbar

24.11.2018, 11:2424.11.2018, 16:10

Thanksgiving ist in den USA die Zeit im Jahr, sich daran zu erinnern, wofür man eigentlich dankbar im Leben ist. Welche Menschen einem besonders viel bedeuten. 

  • "The Big Bang Theory"-Darstellerin Kaley Cuoco dachte zu Thanksgiving aber nicht nur an Menschen, sondern auch an die Tierwelt.
  • In ihrer Instagram-Story zeigte die Penny-Darstellerin, wie sie einen jungen Seehund am Strand in Kalifornien entdeckte, der sich kaum noch regte. 

Cuoco alarmierte den Rettungsdienst, war aber unsicher, ob wegen der Feierlichkeiten tatsächlich jemand kommen würde. Doch dann: "Ein paar Stunden später bemerkte ich, dass sich eine Gruppe von Freiwilligen um das Seehundbaby versammelt hatte. Sie sind alle gekommen, um zu helfen. 😭 Ich bin dankbar, dass diese liebenswürdigen Menschen ihre Thanksgiving-Pläne verlassen haben, um einem Tier in Not zu helfen."

Ein glücklicher kleiner Seehund:

Durch Cuocos Anruf konnte das Jungtier gerettet werden. Die Fans der Schauspieler sind naturgemäß begeistert – eine Instagram-Nutzerin schreibt: "Ich bewundere dich so sehr dafür, dass du Tiere so liebst, wie du es tust. Du und dein Mann seid erstaunliche Menschen mit einem Herzen aus Gold."

"Big Bang Theory"-Ultras wissen: Cuocos Ehemann Karl Cook ist stolzer Vater eines Hasens:

Die vermutlich süßeste Promi-Thanksgiving-Geschichte nimmt damit offenbar ein gutes Ende. 

(pb)

Auch süß: Die 10 witzigsten Tierfotos wurden gekrönt

1 / 12
Die 10 witzigsten Tierfotos wurden gekrönt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch interessieren:

Alle Storys anzeigen
Supermarkt: Edeka bringt beliebtes Produkt zurück in die Regale

Kaum eine Branche ist von der Inflation und den Folgen des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine so stark betroffen wie der Lebensmittelhandel. Nicht nur die Preise für Getreide sind explodiert, auch andere Grundnahrungsmittel wie Butter oder Speiseöl haben sich in historischem Ausmaß verteuert.

Zur Story