Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

bild: rollingstone

Dieses Detail des neuen "Rolling Stone"-Covers sorgt für Begeisterung

Ein kleines Detail auf dem jüngsten Cover des amerikanischen Musikmagazin "Rolling Stone" sorgt gerade für ganz schön viel Aufmerksamkeit.

Auf dem Cover abgedruckt ist die 24-jährige US-Sängerin Halsey. Und ebenfalls zu sehen: Halseys Achselhaare – oder zumindest die Stoppeln. Und dieses kleine Detail feiert die Twittergemeinschaft gerade sehr.

Promis feiern das Heft sehr

Zahlreiche Twitter-User, darunter auch Demi Levato und Zara Larsson, machten auf die Natürlichkeit des Covers aufmerksam.

"Ich liebe die Tatsache, dass sie die Achselhöhlen nicht bearbeitet haben, so wie es die meisten Zeitschriften tun würden. Frauen sind keine kleinen Babys, die keine Körperbehaarung haben", schreibt Larsson auf Twitter.

Eine Userin ergänzte: "Ich hoffe, das ist ein Hinweis darauf, dass wir uns endlich davon entfernen, jeden Zentimenter Haut mit Airbrush zu bearbeiten."

Und gleich mehrere Nutzerinnen schreiben begeistert: Gut, dass die Redaktion die Achselhöhlen nicht gephotoshoppt haben.

(ohe)

Das könnte dich auch interessieren:

McDonald's- und Burger-King-Mitarbeiter packen über dreisteste Kunden aus

Link zum Artikel

9 Hochzeitsplaner erzählen, welche "tollen Ideen" sie nicht mehr sehen können

Link zum Artikel

Ein Helene-Fischer-Song war für Florian Silbereisen gedacht – doch es kam ganz anders

Link zum Artikel

Autofahrer weichen aus: Gelbe Teststreifen plötzlich auf der A4 aufgetaucht

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Mit seinem Helene-Fischer-Auftritt hat sich der Engel verraten

Link zum Artikel

iPhone-Userin ruiniert besonderen Moment der Braut – so regt sich eine Fotografin auf

Link zum Artikel

Ein Bobby-Car im Parkverbot – so reagiert die Polizei

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Dieser Promi steckt im Kudu-Kostüm!

Link zum Artikel

Gleiches Produkt, dreifacher Preis? Jetzt reagiert Edeka auf die Vorwürfe

Link zum Artikel

"Masked Singer": Faisal Kawusi empört mit üblem Merkel-Witz – ProSieben reagiert patzig

Link zum Artikel

Whatsapp-Panne: Tochter schickt Eltern Urlaubs-Selfie – Wiedersehen dürfte peinlich werden

Link zum Artikel

Das denken Singles, wenn sie diese 5 Sprüche hören

Link zum Artikel

"Wo ist es nur geblieben?": Fans rätseln über angekündigtes Interview mit Helene Fischer

Link zum Artikel

Aldi startet neues Konzept in London – warum das in Deutschland nicht funktionieren würde

Link zum Artikel

Foodwatch kritisiert Edeka: Zwei Produkte, zwei Preise – trotz gleichen Inhalts

Link zum Artikel

Ein Fehler veranschaulicht, worum es Plasberg beim EU-Streit wirklich ging

Link zum Artikel

Weil sie ihr Auto wuschen: Wut-Brief an Sanitäter – Antwort wird gefeiert

Link zum Artikel

Neymar könnte mit Domino-Effekt für neuen Toptransfer beim FC Bayern sorgen

Link zum Artikel

Whatsapp: Mit diesem Trick kannst du noch Tage später unpassende Nachrichten löschen

Link zum Artikel

Umstrittenes Cover von Helene Fischer: "Vogue"-Chefin spricht über Bedenken

Link zum Artikel

"Stranger Things": Wenn diese Theorie stimmt, ist klar, was aus Hopper wurde

Link zum Artikel

Aldi wird sein Angebot radikal überarbeiten – das wird sich für dich jetzt ändern

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Bis dass der Tod euch scheidet! So sah Geschlechterkampf im Mittelalter aus

Bis in die Renaissance hinein war der Gerichtskampf eine der radikaleren Praxen zur Wahrheitsfindung. Es kam sogar vor, dass sich bis zur Unversöhnlichkeit zerstrittene Ehepaare einen solchen bewaffneten Zweikampf lieferten. Um die Chancengleichheit zu gewährleisten, musste der Mann allerdings aus einem Loch heraus kämpfen.

Mittelalterliche Gerichtsverfahren muten dem heutigen Menschen gemeinhin etwas seltsam an, da zur Feststellung der Wahrheit einige ziemlich erbarmungslose Methoden angewandt wurden.

Gott, den man in jenen Zeiten besonders gern in irdische Angelegenheiten zu verstricken pflegte, musste in den sogenannten Gottesurteilen den Sieg der Gerechtigkeit garantieren. Der Sachsenspiegel (ab 1220 entstanden) – das älteste Rechtsbuch des deutschen Mittelalters – führt aus, dass der Herr das Recht …

Artikel lesen
Link zum Artikel