Leben
Bild

screenshot youtube surrey nanosats ssc mission delivery team

Wie bei Spiderman: Jetzt kann ein Riesen-Netz Weltraumschrott einfangen

Ein kleiner europäischer Satellit hat im All ein Netz getestet, mit dem Weltraumschrott eingefangen werden soll. Der Versuch hat geklappt, wie die britische University of Surrey berichtet. 

Das Projekt "RemoveDEBRIS" hat sich zum Ziel gesetzt, verschiedene Techniken zur Beseitigung des Schrotts im Weltraum zu testen. Die Idee, den Müll mithilfe eines Netzes einzufangen, erwies sich nun zumindest als nützlich. Erst warf der Satellit ein Stück Testmüll ins All, dann fing er es mithilfe von Kameras mit dem Netz ein. 

Ob das Netz künftig eingesetzt wird, ist aber noch nicht sicher. Es fehlen international verbindliche Verpflichtungen zum Thema Weltraumschrott. Alle bisherigen Maßnahmen sind freiwillig.

Dabei stellt die zunehmende Menge an Weltraumschrott ein grosses Problem für Satelliten und Raumfahrer dar. Im schlimmsten Fall droht durch eine Kollision der Schrottteile untereinander eine fatale Kettereaktion.

Es kreisen inzwischen mehr als 7.600 Tonnen Weltraumschrott um die Erde, einige der Teile erreichen Geschwindigkeiten von mehr als 48.000 Kilometern pro Stunde. Es handelt sich zum Beispiel um Raketenteile oder ausgediente Satelliten.

(kün)

Der Tag – was heute noch wichtig ist:

Das könnte dich auch interessieren:

"The Masked Singer": Dieser Star ist der Grashüpfer, und wir haben 7 Beweise!

Link zum Artikel

"In meinen Kühlschrank geschaut": So dreist kontrolliert das Jobcenter Hartz-IV-Empfänger

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Mit seinem Helene-Fischer-Auftritt hat sich der Engel verraten

Link zum Artikel

"The Masked Singer": Dieser Promi steckt im Kudu-Kostüm!

Link zum Artikel

"Die Bachelorette": Die beklopptesten Sprüche der ersten 15 Minuten

Link zum Artikel

Petition gegen beliebte dm- und Alnatura-Produkte: "Stoppt den ökologischen Irrsinn"

Link zum Artikel

"Bachelorette": Das Lustigste an Folge 1 waren die Memes, guck!

Link zum Artikel

Lidl provoziert Netto – und der Supermarkt kontert "a Lidl bit" später

Link zum Artikel

McDonald's- und Burger-King-Mitarbeiter packen über dreisteste Kunden aus

Link zum Artikel

9 Hochzeitsplaner erzählen, welche "tollen Ideen" sie nicht mehr sehen können

Link zum Artikel

Ein Helene-Fischer-Song war für Florian Silbereisen gedacht – doch es kam ganz anders

Link zum Artikel

Autofahrer weichen aus: Gelbe Teststreifen plötzlich auf der A4 aufgetaucht

Link zum Artikel

iPhone-Userin ruiniert besonderen Moment der Braut – so regt sich eine Fotografin auf

Link zum Artikel

Ein Bobby-Car im Parkverbot – so reagiert die Polizei

Link zum Artikel

Gleiches Produkt, dreifacher Preis? Jetzt reagiert Edeka auf die Vorwürfe

Link zum Artikel

"Masked Singer": Faisal Kawusi empört mit üblem Merkel-Witz – ProSieben reagiert patzig

Link zum Artikel

Whatsapp-Panne: Tochter schickt Eltern Urlaubs-Selfie – Wiedersehen dürfte peinlich werden

Link zum Artikel

Das denken Singles, wenn sie diese 5 Sprüche hören

Link zum Artikel

"Wo ist es nur geblieben?": Fans rätseln über angekündigtes Interview mit Helene Fischer

Link zum Artikel

Aldi startet neues Konzept in London – warum das in Deutschland nicht funktionieren würde

Link zum Artikel

Foodwatch kritisiert Edeka: Zwei Produkte, zwei Preise – trotz gleichen Inhalts

Link zum Artikel

Ein Fehler veranschaulicht, worum es Plasberg beim EU-Streit wirklich ging

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Totale Sonnenfinsternis begeistert Chile – dieser Zeitraffer zeigt, warum

Ein beeindruckendes Himmelsspektakel für das es sich lohnt, einfach mal innezuhalten.

Tausende Menschen haben in Südamerika eine totale Sonnenfinsternis beobachtet. In Chile und Argentinien konnten sie am Dienstagnachmittag (Ortszeit) sehen, wie sich der Mond vor die Sonne schob und die Sonne damit verdunkelte.

Der Schatten des Mondes traf zunächst nahe der Stadt La Serena auf die chilenische Pazifikküste und zog dann in südöstlicher Richtung über Argentinien hinweg.

Am frühen Abend …

Artikel lesen
Link zum Artikel