Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
wetter Michael Jackson

Bild: imago/montage: watson

Das einzig Gute an diesem Wetter? Wir können endlich den "Smooth Criminal" tanzen

Der Super-Sommer ist definitiv Geschichte – jetzt wird es herbstlich ungemütlich, und das zunächst vor allem im Süden und in der Mitte Deutschlands.

Ganz schlechte Nachrichten also – Außer für Menschen, die gerne so richtig durchgepustet werden, oder Michael Jacksons "Smooth Criminal" lernen wollen. 

So geht das nämlich für Anfänger

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: www.giphy.com

Der Sturm am Wochenende

Die Meteorologen erwarten in Mitteldeutschland starken Wind mit kräftigen Regenfällen, ab Sonntagnachmittag im nördlichen Franken und im Alpenvorland auch Orkanböen, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Samstag mitteilte. Für Lagen über 1500 Metern in Bayern sagten die Experten bis zu fünf Zentimeter Neuschnee voraus. 

"Saarland und Rheinland-Pfalz erfasst ein Tief mit Sturm und Regen", teilte der DWD weiter mit. In manchen Lagen seien am Sonntag Windgeschwindigkeiten bis zu 80 Stundenkilometer zu erwarten. Am Abend gebe es eine erhöhte Gefahr von Sturmböen, vereinzelt auch orkanartig.

Ja gut, ganz so schlimm wird es schon nicht werden!

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: www.giphy.com

"Einzelne Gewitter möglich", hieß es auch in der Prognose für Hessen. Die Temperatur-Höchstwerte liegen laut DWD bundesweit zwischen 16 Grad an der Nordsee und bis zu 27 Grad in Südbayern. Das Sturmtief "Fabienne" wird am Sonntagabend über der Mitte Deutschlands erwartet.

Und Montag bleibt's windig

Also Fenster zu!

Animiertes GIF GIF abspielen

Bild: www.giphy.com

In der Nacht zum Montag seien bei starker Bewölkung weiterhin zeitweise kräftige Regenschauer zu erwarten – samt einer Kaltfront. Für Montag prognostiziert der DWD wechselnde Bewölkung mit zeitweise sonnigen Abschnitten. Auch an der Nordsee sind dann aber zunehmend Sturmböen zu erwarten.

(jd/dpa)

Wer lieber muckelig zuhause bleibt, kann sich den Move hier noch einmal anschauen:

abspielen

Video: YouTube/lukary

Oder was Astro-Alex im Weltall sieht:

Das Wetter, das Wetter...

So unerträglich lümmeln sich Menschen bei schönem Wetter

Link zum Artikel

Wetterexperte Jörg Kachelmann warnt vor gefährlichen Unwetter-Mythen

Link zum Artikel

Du hast noch etwas Zeit, um den längsten Tag des Jahres richtig zu verschleißen – 5 Ideen

Link zum Artikel

Du bist auf einem Festival und ein Unwetter zieht auf? Was der Experte rät

Link zum Artikel

Wenn du im falschen Teil von Deutschland wohnst, drohen heute Gewitter

Link zum Artikel

Heute ist der längste Tag im Jahr – bestehe im Quiz oder für dich wird's Dezember

Link zum Artikel

Trotz minus 7 Grad – ihr müsst euch vor Sonnenbrand schützen

Link zum Artikel

Schnee im März, Frost im Mai und wann ist eigentlich Frühling? 4 Mythen im Check

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Eiskalte Aussichten – diese Wetter-Prognosen werden Frostbeulen nicht gefallen

Brrrrr...

Besser lassen sich die kommenden Tage wohl nicht zusammenfassen: Mit Beginn der "zweiten Halbzeit" des Winters wird es allmählich kälter – sagt der Deutsche Wetterdienst.

Über einige weiße Flocken dürften sich in den kommenden Tagen einige Regionen freuen: Laut Wetter-Online dürfte es am Donnerstag vor allem in Baden-Württemberg und Teilen Mitteldeutschlands schneien – der Norden muss mit Regen klar kommen. Auch an den südliche Rändern Bayerns erwarten die Experten Schneefall.

Artikel lesen
Link zum Artikel