Leben
Bild

Bild: screenshot twitter

Pakistanischer Reporter zeigt vollen Einsatz im Überschwemmungsgebiet

Der Reporter einer pakistanischen Nachrichtensendung nimmt seine Berichterstattung aus einem Überschwemmungsgebiet besonders ernst: Der Mann, Azadar Hussain, steht während einer Live-Schaltung ins Fernsehstudio bis zum Hals im Wasser.

"In der Region Jhakkar Imam Shah steigt der Pegel des Indus stetig an und hat Tausende Hektar Ackerland überflutet. Das Wasser fließt jetzt auch in Wohngebiete. Die Anwohner haben uns mitgeteilt, dass die Bezirksbehörden keinerlei Maßnahmen ergriffen haben. Es sind Behausungen und Ernten bedroht."

Azadar Hussain

Verursacht wurden die Überschwemmungen durch starke Regenfälle. Gemäß Angaben des pakistanischen Katastrophenschutzes verloren mehr als 70 Menschen ihr Leben in den Fluten. Eine Entschärfung der Situation ist nicht in Sicht: Das Wetteramt meldet, dass sich der Monsun in den nächsten Tagen weiter ausbreiten wird.

(mim)

Jodel bittet um neue Politikerberufe

Viel Urlaub, wenig CO2: So gehts!

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Schwere Gewitter und Hagel in den Buschbrandgebieten Australiens

Nach den verheerenden Buschbränden der vergangenen Monate wird Australien nun von Extremwetter heimgesucht. Über Teile der Ostküste zogen am Montag schwere Gewitter mit heftigem Hagel hinweg. In der Hauptstadt Canberra und der Metropole Melbourne im Süden gingen riesige Hagelkörner nieder, der Sturm riss Äste von den Bäumen. Die Rettungsdienste riefen die Bürger dazu auf, ihre Autos nicht unter Bäumen und Stromleitungen abzustellen.

In Victoria, wo die Buschfeuer immer noch schwelen, brachte …

Artikel lesen
Link zum Artikel