Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Focused artist drawing on canvas model released Symbolfoto property released PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY ZEF15842

Bild: imago/Westend61/Montage Watson

"Mein Sohn hat Krebs, ich muss nicht zahlen!" – Vater zwingt Künstler zu Gratis-Gemälde

12.09.18, 17:43
Elisabeth Kochan
Elisabeth Kochan

Wenn man etwas unbedingt haben will, kann es schon mal sein, dass man die Grenze zwischen "freundlicher Nachfrage" und "unverschämter Dreistigkeit" überschreitet. Manche Menschen haben jedoch überhaupt keine Skrupel, diese Grenze von vornherein komplett zu überspringen – so wie der überaus unhöfliche Vater in dieser Geschichte.

Ein spanischer Zeichner bietet auf Twitter sein Talent an.

Wer seine Künste in Anspruch nehmen möchte, solle ihm doch gern einen Auftrag schicken. Gesagt, getan, denkt sich der Vater eines an Krebs erkrankten Kindes, der seinem Sohn mit einem Gemälde von sich – vom Vater, nicht vom Sohn – eine kleine Freude bereiten möchte. Also schreibt er den Künstler via WhatsApp an, und was folgt, löst im Leser nur eine Reaktion aus:

Oh. Mein. Gott. Was ist das für ein Typ?!

Bild: Giphy

Der Künstler postete den Chatverlauf daraufhin bei Reddit. Zum Glück, denn sein potentieller "Kunde" entpuppte sich als einer der wohl dreistesten Menschen, die die Welt je gesehen hat.

Aber fangen wir von vorn an.

Bild: Reddit

– "Hi, ich habe auf Twitter gelesen, dass Sie Aufträge zeichnen. Ich habe einen."
– "Super! Was hätten Sie denn gerne?"
– "Ich hätte gern ein Porträt von mir selbst. Ich schicke Ihnen ein Bild, Moment."
– "Okay."

So weit, so gut. Aber dann kippte die Stimmung.

Bild: reddit

– [Bild von ihm mit einem sehr coolen Schnurrbart]
– "Ich würde 3-4 Tage brauchen, um es zu zeichnen, dazu noch die Materialkosten, dann wären wir bei 180€ plus Versand."
– "Ist das Ihr Ernst?"
– "Ja, das ist mein Ernst."

Und von jetzt an ging's bergab...

Bild: Reddit

– "Wo wohnen Sie? Ich wohne in [X]. Um zu sehen, wie viel der Versand kostet."
– "Ich wohne in Spanien, der Versand würde etwa 30€ kosten."
– "Mein Gott. Also 210€ für ein Porträt. Mit welchen Maßen?"
– "Ich verstehe, dass es zu viel ist. Ich könnte ihnen 15€ Rabatt für das Gemälde geben. – A3. Es wäre aber nicht auf Papier gemalt."

Dann wurde es absurd.

Bild: Reddit

– "Das soll wohl ein Witz sein. Okay, ich sage Ihnen die Wahrheit. Es ist nicht für mich, es ist für meinen Sohn. Er ist krank. Er hat Krebs. Können Sie es gratis malen?"
– "Sie wollen also jetzt, dass ich ihn, nicht Sie, zeichne?"
– "Neinnein, es soll ein Gemälde von mir sein."
– "Es tut mir sehr leid, aber ich kann das nicht umsonst machen."

Das fand er aber nicht so lustig.

Bild: Reddit

– "Aber für meinen Sohn. Warum nicht? 210€ ist zu viel, Mann. Und Sie zeichnen nicht mal so gut."
– "Ich bin mir sicher, Ihr Sohn liebt Sie, aber ich denke nicht, dass ihn ein Gemälde von Ihnen glücklicher macht."
– "Das wissen Sie doch nicht, er ist mein Sohn, nicht Ihrer, lol. Ich habe 10.000 Follower auf Twitter. Diese Bestellung für mich zu machen, wird Ihnen ein bisschen Aufmerksamkeit einbringen, wissen Sie. Das ist besser als 210€."

Und plötzlich hagelte es Beleidigungen.

Bild: Reddit

– "210€ ist einer der besten Preise, die sie bekommen werden. Ich kann auf 200€ runtergehen, weil Ihr Sohn krank ist, aber ich würde Geld verlieren, wenn ich Ihnen weniger berechnen würde."
– "Du zeichnest nicht mal gut genug für 200€."
– "Vielleicht sollten Sie sich nach Künstlern in Ihrem Land umsehen, damit sie nicht so viel für den Versand zahlen müssen."
– "Nicht mal für 50€, Mann. – Künstler in meinem Land haben nicht deinen Stil, Mann, ich frag nach dir. Und 30 Dollar würden keinen Unterschied machen, ich würde auch nicht 180 bezahlen. Alter, jetzt mal im Ernst. Mein Sohn stirbt, verfickt nochmal. ​Und du willst ihm das verweigern?"
– "Sie sind der, der ihm das verweigert."​

Uuuhhh, Eskalation.

Bild: Reddit

– "Wenn Sie wirklich einen kranken Sohn haben (was ich bezweifle), warum geben Sie dann nicht 200€ dafür aus, ihn glücklich zu machen? Das wird ihn nicht glücklich machen. Kaufen Sie ihm Spielzeuge und nehmen Sie ihn zu McDonald's mit. DAS wird ihn glücklich machen."
– "Ja, klar, weil ich ja auch so ein Geizhals bin. Alter, deine Kunst ist Scheiße."
– "Ja, ist sie. Dann sollten Sie es einfach selbst malen."

Jetzt hatte sogar der Künstler keinen Bock mehr.

Bild: Reddit

– "Dann verstehst du es ja. Deine Scheiß-Kunst ist keine 200 wert. Aber meine Werbung ist deine Kunst mehr als wert. Und was ist mit der Freude meines Sohnes? Mann, du bist so rücksichtslos. Er hat Krebs, du Arsch."
– "Okay, ich sehe es ein. Wenn Sie wollen, können wir 45 machen. Können Sie mich über Gofak bezahlen?"
– "Wtf ist Gofak?"
– "Gofak yourself."

Und dann ging's so richtig los.

Bild: Reddit

– "Fick dich. Du Stück Scheiße. Ich kann besser zeichnen als du und würde nicht so viel verlangen. Du rücksichtsloser Hurensohn."
– "Warum zeichnen Sie es dann nicht selbst?"
– "Weil ich deine Kunst will. Nicht meine, Idiot. Das ist nicht so schwer. Du wirst jetzt blockiert. Fick dich, Stück Scheiße. Ich hoffe, du kriegst Krebs und kapierst es dann."​

Noch schnell ein Burrrrn zum Abschluss.

Bild: Reddit

– "Ich hoffe, Ihr Sohn besiegt den Krebs. Und ich hoffe, wenn das passiert, sind Sie nicht mehr so gestresst wie jetzt und können ihn tatsächlich glücklich machen. Tschüss."

Fühlst du die Wut? Diese absurden Stockfoto-Männer auch.

Leider postete der Künstler diesen netten Verlauf anonym – wir würden gern ein Gemälde in Auftrag geben...
Habt ihr Kommentare, Meinungen? Schreibt uns!

Hier ein bisschen Spaß, um dich von schlimmen Menschen wie diesen abzulenken:

9 Stars, die sich in der Öffentlichkeit heftig blamierten 🤭

Sooo sad: 11 Berühmtheiten, die sich auch versprochen haben

"Was letzte Preis?" – Bei diesen eBay-Verhandlungen kriegst du die Krise

Tausche Hummus gegen Sauerkraut: Unsere 6 kuriosesten eBay-Erlebnisse

Diese 9 Dadjokes könnten von Phil Dunphy sein!

"Gerstlauer, wie die Gerste und dann auf der Lauer" – So erklären wir unsere Nachnamen

"Du bist einsam? Lass dich einsamen!" 21 miese Tinder-Anmachen

Diese 11 Fotos mit "Panorama"-Funktion zeigen wahnsinnige Mutanten

Über diese 9 Schwaben-Spartipps lachen auch Schwaben

Mieser Tag? Keine Sorge, nach diesen 13 Katastrophen-Jodeln fühlst du dich besser

"Hast du deinen Vibrator bekommen?" 17 Sprüche, die auch von deiner Mama kommen könnten

Voll realistisch! 22 Leute teilen die schlimmsten Stockfotos ihrer Jobs

Worst of Chefkoch: 17 Rezepte, die du nur auf leeren Magen genießen solltest

Diese Frau stellt absurde Promi-Fotos nach – 17 Lektionen, die wir von ihr lernen

Wütende Frau trägt Hochzeitskleid und Messer mit Ketchup – die 31 schlimmsten Stockfotos

"Schaust du noch?" – 15 Witze für wahre Netflix-Junkies

10 Photoshop-Fails, die so schlecht sind, dass sie von dir stammen könnten

#headliner: 11 Jodel-Reime, die so schlecht sind, dass sie schon wieder lustig sind

Alles für Instagram! Diese 17 Szenen beweisen, wie anstrengend Ferien 2018 sind

6 Dinge, die Ärzte schon aus den Hintern von Patienten entfernen mussten

Tintenkiller, bitte! 9 Promi-Tattoos, über die selbst dein Tätowierer lacht

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Eine Passagierin wird von Stewardess "Miss" statt "Doktor" genannt – und löst Debatte aus

Dr. Siobhan O'Dwyer ist eine promovierte Philosophin aus Australien. Sie hat einen Doktortitel – und als dieser beim Einchecken eines Fluges der Linie Qantas von einer Stewardess in ihren Augen absichtlich ignoriert wurde, wandte sich Dr. O'Dwyer daraufhin an Twitter.

Hatte sie geahnt, dass ihr Tweet eine Grundsatzdiskussion über Sexismus und die korrekte Verwendung von Ehrentiteln lostreten würde? Vielleicht nicht. Aber die Australierin erntete für ihren Vorwurf gegen Qantas nicht nur …

Artikel lesen