Mode
Bild

Da war die Welt noch in Ordnung: eine Bench-Modenschau auf den Philippinen Bild: EPA

Tschüss Riesenkragen! 😢Das Modeunternehmen Bench ist pleite 

Die Modemarke Bench ist pleite. Der Mutterkonzern mit Sitz in Manchester nannte als Gründe unter anderen den schwierigen Einzelhandelsmarkt in Großbritannien sowie Währungs- und Logistikprobleme.

"Durch die Abwertung des britischen Pfundes, den starken Wettbewerb und und den rückläufigen Markt in unserem Modebereich haben wir viel Gegenwind erfahren."

Barry Knight, Direktor von Bench Limited

Wer erinnert sich?

Von der Insolvenz sei auch die deutsche Konzerntochter betroffen. Zu möglichen Interessenten wollte sich ein Unternehmenssprecher am Donnerstag in Manchester nicht äußern. "Dazu ist es einfach noch zu früh", sagte Matthew Thomlinson der Deutschen Presse-Agentur.

Du kennst vielleicht noch die Bench-Pullis mit Riesenkragen. Sowas gab's aber auch:

epa03396838 Models take to the catwalk during the Bench Underwear fashion show at the Mall of Asia Arena, Pasay City, south of Manila, Philippines, 13 September 2012. Bench, one of the leading clothing brand in the country on its 25th anniversary in business staged a two nights underwear fashion show. EPA/DENNIS M. SABANGAN  +++(c) dpa - Bildfunk+++ |

  Bild: EPA

Bench ist in Deutschland für seine Kapuzen- und Fleece-Pullis bekannt. Das Unternehmen ist vor allem in Großbritannien und Deutschland aktiv: In England gibt es 20 Geschäfte mit 176 Mitarbeitern und in Deutschland zwölf mit 170 Beschäftigten. 

(pbl/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

2 Handelfmeter? Darum gab es für die DFB-Elf gegen Nordirland keinen Videobeweis

Link zum Artikel

Hai pirscht sich an ahnunglosen Surfer heran: Dann kommt Hilfe – von oben!

Link zum Artikel

"Hart aber Fair": Altmaier warnt vor "Klimapolizei" – und wird von Aktivistin verspottet

Link zum Artikel

Luke Mockridge über die Folgen seines ZDF-Auftritts: "Meine Eltern erhielten Hassbriefe"

Link zum Artikel

Bei Pressekonferenz nach BVB-Sieg: Favre merkt nicht, dass Mikro schon an ist

Link zum Artikel

In Berlin gab es eine Notlandung mit mehreren Verletzten

Link zum Artikel

Gottschalk über Helene Fischer und Florian Silbereisen: "Hatte immer schlechtes Gefühl"

Link zum Artikel

Luke Mockridge macht Andrea Kiewel in seiner Show ein Angebot – die blockt ab

Link zum Artikel

Brief ans Jobcenter: Hört auf, meine über 60-jährige Mutter in Jobs zu drängen

Link zum Artikel

Helene Fischer verdient an "Herzbeben" – Songwriterin verrät, was sie für den Hit bekam

Link zum Artikel

Alleinerziehend mit Hartz IV: Achtjährige sammelt Flaschen, um Taschengeld zu bekommen

Link zum Artikel

"Zahltag": Buschkowsky erklärt, warum ein Geldkoffer Hartz-IV-Empfängern nicht hilft

Link zum Artikel

Kontakt mit 2 Bundesliga-Stars – warum der FCB trotz allem keinen Lewandowski-Backup holte

Link zum Artikel

Nach Höcke: ZDF will auch künftig über das berichten, was "AfD nicht gerne im Fokus sieht"

Link zum Artikel

7 Zitate, die zeigen, wie "bürgerlich" Alexander Gauland wirklich ist

Link zum Artikel

Helene Fischer und Thomas Seitel: Polizei spricht von Einsatz auf ihrem Anwesen

Link zum Artikel

Hartz-IV-Show "Zahltag": Wie die Sendung falsche Hoffnungen schürt

Link zum Artikel

Tiere: 11 Fotos, die zeigen, wie lustig es in der Natur manchmal zugeht

Link zum Artikel

Luke Mockridge traf Kiwi kurz vor ZDF-Auftritt: Er täuschte beim "Fernsehgarten" alle

Link zum Artikel

Krankenschwester warnt bei Maischberger: "Wir laufen auf eine riesige Katastrophe zu"

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Mode ist immer auch politisch – Das ist Mahret Ifeoma Kupka

31 Tage, 31 Frauen. Im Monat März werden wir anlässlich des "Womens' History Month" bei watson jeden Tag eine bemerkenswerte Frau vorstellen. Tag 3: Die Kuratorin Mahret Ifeoma Kupka.

Kleidung ist das, was wir uns morgens anziehen, um nicht nackt vor der Bäckerin zu stehen. Aber Kleidung ist nicht nur Stoff und Schnitt und Reißverschluss. Kleidung ist auch Mode. Und als Mode wird sie zu Kultur. Zu etwas, was wir über uns sagen und zur Welt sagen wollen. Und dazu hat Mahret Ifeoma Kupka einiges mitzuteilen.

Kupka ist promovierte Kunstwissenschaftlerin und arbeitet als Kuratorin am Museum für Angewandte Kunst in Frankfurt. Dort kuratiert sie Ausstellungen, aber sie schreibt und …

Artikel lesen
Link zum Artikel