Bill Gates hat sein Buch "Wie wir die Klimakatastrophe verhindern" veröffentlicht.
Bill Gates hat sein Buch "Wie wir die Klimakatastrophe verhindern" veröffentlicht.
Bild: IMAGO / Xinhua

Bill Gates will Milliarden in Klimaschutz investieren

15.02.2021, 10:5615.02.2021, 10:57

Aus Sicht des Microsoft-Gründers Bill Gates braucht der Kampf gegen den Klimawandel einen kräftigen Innovations- und Investitionsschub. Nötig sei eine Verfünffachung der globalen staatlichen Forschungsausgaben in saubere Energien und andere Klimainnovation innerhalb des nächsten Jahrzehnts, sagte Gates dem Düsseldorfer "Handelsblatt". Deutschlands Autoindustrie mahnte er zu mehr Tempo bei der Entwicklung von E-Autos.

Bill Gates lobt Deutschland für Fortschritt in der Automobilindustrie

Deutschland habe der Welt mit der Subvention des Solarpanels "einen großen Gefallen getan", sagte Gates. Allerdings reichten Solar- und Windenergie wegen ihrer Unzuverlässigkeit bei der Stromerzeugung bei weitem nicht aus. Die von Umweltschützern abgelehnte Kernkraft sei deshalb unerlässlich, schlussfolgerte Gates.

Einen Mangel an Innovation attestierte Gates der Welt im Bereich Elektromobilität. Mit Ausnahme von Ländern wie Norwegen schreite die Verbreitung von E-Autos nur langsam voran. Eine Warnung richtete der Microsoft-Gründer auch an die deutschen Autobauer. Deutschland habe "wahrscheinlich mehr als jedes andere Land für die Autobranche getan", betonte Gates. Doch: "Wenn Deutschland sich nicht bei elektrischen Autos durchsetzen kann, wäre das eine riesige Tragödie."

Gates will mit Milliarden-Spende "die Klimakatastrophe verhindern"

Gates äußerte sich anlässlich seines neuen Buchs "Wie wir die Klimakatastrophe verhindern". Darin fordert er das Absinken der CO2-Emissionen bis 2050 auf null, um riesige Umwelt- und Wirtschaftsschäden zu vermeiden. Nötig seien unter anderem CO2-Steuern, Zertifikatehandel und die Förderung alternativer Energien.

Bill Gates will dazu in den kommenden fünf Jahren zwei Milliarden Dollar in entsprechende Start-Ups und andere Projekte investieren. "Es ist nicht unmöglich, aber es ist sehr schwierig", führte der Milliardär aus und forderte zugleich eine Verfünffachung staatlicher Forschungsinvestitionen weltweit in saubere Energien und andere Klimainnovation innerhalb des nächsten Jahrzehnts - nach seiner Schätzung jährlich mindestens 110 Milliarden Dollar.

(vdv/afp)

Exklusiv

Hofreiter über persönlichen Verzicht zugunsten des Klimas und die Zukunft der Mobilität: "Dann arbeitet in zehn Jahren gar niemand mehr bei BMW und VW"

Der zweite Teil unseres Interviews mit Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter – über die Frage, was der ökologische Umbau für junge Menschen bedeutet, wie die Jobs in der Autoindustrie gerettet werden können und was die Grünen jungen Nichtwählern zu bieten haben.

Während die Corona-Krise die Welt weiter Tag für Tag beschäftigt, macht die Klimakrise keine Pause. Ihre möglichen Auswirkungen bleiben sichtbar: Im Großteil von Deutschland ist der Boden weiterhin ungewöhnlich trocken, in Sibirien lässt Rekordhitze Permafrost-Böden auftauen – mit dramatischen Folgen für die Umwelt. Wie kann es klappen, die Corona-Krise zu bewältigen und gleichzeitig die Wirtschaft ökologisch umzubauen? Wir haben darüber mit Anton Hofreiter gesprochen, …

Artikel lesen
Link zum Artikel