Firefighters clear away a fallen tree in Montecito, Calif., Tuesday, Jan. 10, 2023. California saw little relief from drenching rains Tuesday as the latest in a relentless string of storms swamped roa ...
Das Unwetter in Kalifornien bringt selbst große Bäume zum Umstürzen.Bild: FR170512 AP / Ringo H.W. Chiu
USA

Ellen DeGeneres betroffen von Unwetter in Kalifornien: Video mit ernster Botschaft

11.01.2023, 12:18

Schon seit mehreren Tagen kommt es im US-Bundesstaat Kalifornien zu heftigen Niederschlägen. Inzwischen sind insgesamt 14 Menschen durch das Unwetter ums Leben gekommen (Stand: 11.01.23). Dies seien mehr Todesopfer als "bei den Waldbränden in den vergangenen beiden Jahren", teilte Kaliforniens Gouverneur Gavin Newsom am Montag mit.

Mehrere Ortschaften in Kalifornien wurden wegen der Unwetter evakuiert, darunter die bei US-Prominenten beliebte Kleinstadt Montecito. "Brechen Sie jetzt auf!", forderte die Feuerwehr die Einwohner des Ortes im Süden des US-Bundesstaats am Montag zur Evakuierung auf. "Dies ist eine sich schnell entwickelnde Situation. Bitte achten Sie genau auf Katastrophenwarnungen."

Ellen DeGeneres gibt Live-Updates

In der Kleinstadt, die 90 Autominuten südlich von Los Angeles an der US-Pazifikküste liegt, leben viele Prominente, darunter neben Prinz Harry und seiner Frau auch die Talkshow-Legende Oprah Winfrey, die Schauspielerin Jennifer Aniston, die Sängerin Katy Perry und die ehemalige Talkshow-Moderatorin Ellen DeGeneres.

DeGeneres veröffentlichte im Onlinedienst Twitter ein Video von einem reißenden Wasserstrom, der sich bei ihrem Zuhause gebildet hatte. "Das ist verrückt", sagte sie. "Dieser Bach neben unserem Haus fließt nie. Er ist jetzt wahrscheinlich etwa einen Meter hoch und wird noch um einen halben Meter weiter ansteigen."

Aus dem, was sich vor ihren Augen ereignete, schlussfolgerte DeGeneres: "Wir müssen netter zu Mutter Natur sein, denn Mutter Natur ist nicht glücklich mit uns." Sie fordert ihre Zuschauer:innen dazu auf, alle ihren Teil dazu beizutragen, den Planeten zu schützen. Und beendet das Video mit den Worten: "Stay safe everybody."

"Wir müssen netter zu Mutter Natur sein, denn Mutter Natur ist nicht glücklich mit uns."
Ex-Moderatorin Ellen DeGeneres

In Montecito sollten binnen 24 Stunden 200 Millimeter Regen fallen sein – auf hügeliges Gelände, das nach wochenlangen Regengüssen bereits aufgeweicht ist. In dem Promi-Ort mit seinen Luxusvillen in malerischer Lage ist die Gefahr von Erdrutschen ohnehin groß, da er am Fuß einer Bergkette liegt, die 2017 und 2018 von Bränden verwüstet wurde.

So entstehen die Erdrutsche in Kalifornien

Üppige Niederschläge sind im kalifornischen Winter eigentlich nicht unüblich. Kalifornien leidet aber seit mehr als zwei Jahrzehnten unter einer anhaltenden Dürre, die laut Experten auf den Klimawandel zurückzuführen ist und ausgedehnte Wald- und Buschbrände begünstigt. Wo die Vegetation durch Feuer vernichtet wurde, können heftige Regenfälle kaum im Boden versickern – was wiederum Erdrutsche begünstigt.

Water rages along Montecito Creek in in Montecito, Calif., Tuesday, Jan. 10, 2023. California saw little relief from drenching rains Tuesday as the latest in a relentless string of storms swamped road ...
In der Vergangenheit kam es bereits zu tödlichen Schlammlawinen.Bild: FR170512 AP / Ringo H.W. Chiu

Fast auf den Tag genau vor fünf Jahren gab es in Montecito ein ähnliches Ereignis. Am 9. Januar 2018 kamen 23 Menschen durch Schlammlawinen ums Leben. Zunächst war unklar, wie viele der Bewohner der Stadt dem Evakuierungsaufruf der Behörden Folge leisteten.

Für die Trockenheit in Kalifornien sind die Niederschläge zudem noch lange keine echte Abhilfe: Wissenschaftlern zufolge wären mehrere Jahre mit überdurchschnittlichen Niederschlagsmengen nötig, um die kalifornischen Wasserreserven wieder auf ein zufriedenstellendes Niveau zu bringen.

(mit Material der dpa)

Tipps, mit denen deine Wäsche auch ohne Trockner schnell trocknet

Bei den jetzigen Temperaturen steht die Wäsche manchmal tagelang, bis sie trocken ist. Das ist erstens nervig, wenn man darauf wartet, die Lieblingsjeans endlich wieder tragen zu können, und zweitens gefährlich, weil gesundheitsschädlicher Schimmel entstehen kann.

Zur Story