Reise
Bild

Aus und vorbei: Primera Air stellt den Flugbetrieb ein. Bild: Ritzau Scanpix/imago

Oops! Airline-Mitarbeiter leakt Pleite von Langstrecken-Billigairline

Primera Air hatte ganz große Pläne. Von Flughäfen in ganz Europa wollte die dänische Billig-Langstreckenairline günstige Flüge rund um den Globus anbieten. Die schier grenzenlose Expansion nimmt nun ein jähes Ende. Die Airline stellt den Flugbetrieb am 2. Oktober ein.

Dies teilte Betriebschef Andres Ludvigsson den Mitarbeitern am Montagabend mit, obschon er dazu "eigentlich nicht autorisiert" sei. Er fordert die Angestellten auf, die Info bis zur offiziellen Information durch den Besitzer noch "für sich zu behalten". 

Primera Air bietet derzeit Langstreckenflüge von London-Stansted in die USA an. 

(amü)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Insolvenz bei Fluggesellschaft Germania – das musst du tun, wenn du dort gebucht hast

Die Flugzeuge der Berliner Fluggesellschaft Germania bleiben am Boden. In der Nacht zum Dienstag hat das Unternehmen Insolvenz beantragt und den Flugbetrieb eingestellt. Die Mitarbeiter seien über die Maßnahmen informiert worden, teilte die Fluggesellschaft zudem in der Nacht mit.

Als Konsequenz daraus bleibe nur der Antrag auf Insolvenz. Dieser sei am Montag beim Amtsgericht Berlin-Charlottenburg eingereicht worden. "Der Flugbetrieb wird in der Nacht vom 4. auf den 5. Februar 2019 …

Artikel lesen
Link zum Artikel