Spaß
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Und du glaubst, dein Job-Interview war peinlich? Dann lies mal diese 7 Beichten

29.07.18, 18:22 30.07.18, 11:47

Chantal Stäubli / watson.ch

Von der unangenehmen Verwechslung bis zum peinlichen Lacher: Bei Vorstellungsgesprächen kann einem so manches Malheur passieren. Wir haben sieben Passanten gefragt, welche Erlebnisse ihnen geblieben sind.

Rici, 27

Bild: giphy

"Ich bewarb mich um eine Stelle als Elektriker. Ich war gerade unterwegs, als ich angerufen wurde.

Ich verstand den Namen am Telefon nicht recht, aber die Person am Telefon hatte eine relativ tiefe Stimme, weshalb ich annahm, dass es sich um einen Mann handelte. Ich sagte freundlich: Grüezi Herr ...(da murmelte ich einfach was). Wir vereinbarten dann einen Termin fürs Vorstellungsgespräch. 

Am besagten Tag stand dann aber nicht ein Mann vor mir, sondern eine Frau. Ich schämte mich in Grund und Boden. Sie stellten mich dann aber trotzdem ein."

Josephin, 26

Bild: giphy

"Ich hatte mich für ein Praktikum als Kleinkinderzieherin beworben und wurde prompt zum Vorstellungsgespräch eingeladen.

Kurz vor dem Termin fiel ich am Bahnhof die Steintreppe herunter. Mein Ellbogen tat etwas weh, aber aufgrund der Nervosität vergaß ich den Schmerz schnell.

Während des Gesprächs bemerkte ich plötzlich, dass aus meinem Ellbogen Blut tropfe. Unauffällig versuchte ich das Blut mit der Hand wegzuwischen. 

Jedoch stellte ich nach einem kurzen Blick Richtung Ellbogen fest, dass meine weiße Bluse am Ärmel bereits blutgetränkt war. Die Chefin bot mir dann an, mich zu verarzten. Dafür musste mich zu allem Elend auch noch vor ihr ausziehen.

Es war mir unendlich peinlich. Mit der Praktikumsstelle hat es dann aber trotzdem geklappt."

Alessandra, 29

Bild: giphy

"Ich wurde zur zweiten Vorstellungsrunde bei einer Consultingfirma eingeladen. Am Empfang lief mir ein unglaublich süßer Hund entgegen. Ich musste mich einfach zu ihm runterbücken und ihn streicheln.

Plötzlich machte es "ratsch" und meine Stoffhose ist am Po gerissen. Genau an jenem Tag, an dem ich dem ganzen Team vorgestellt wurde.

Ich redete mir dann ständig ein, dass es bestimmt niemand bemerken würde. Komischerweise war ich dann aber auch nicht allzu traurig, als ich eine Absage erhielt. Haha."

Wie sich die Hitzewelle wirklich anfühlt:

Video: Marius Notter

Bruno, 24

Bild: giphy

"Ich wurde zu einem Vorstellungsgespräch bei einer PR-Agentur eingeladen. 

Jedoch konnte ich das Geschäft auch mit Hilfe von Google Maps nicht finden. Nachdem ich dann gefühlt tausend Leute nach dem Weg fragte und mir niemand Auskunft geben konnte, rief ich der Personalberaterin an.

Sie erklärte mir kurz, wohin ich laufen soll, jedoch fand ich es immer noch nicht.

Nochmals der Personalberaterin anrufen? Nein danke!

So probierte ich es einfach beim Sekretariat. Doch wen hatte ich wieder an der Leitung: Die Frau aus der Personalabteilung.

Außer Atem und mit 15 Minuten Verspätung hatte ich es dann auch noch geschafft. Peinlich, peinlich ...

Sie entschieden sich dann für jemand anderes." 

Albert, 30

Bild: giphy

"Ich war jung und unerfahren, als ich mich Anfang zwanzig bei verschiedenen Stellen bewarb.

Ich wollte einfach so schnell wie möglich Geld verdienen, damit ich mit meinen Kumpels mit in den Sprachaufenthalt gehen konnte.

Bei einem Vorstellungsgespräch fragte mich mein Gegenüber, was ich alles schon über die Firma weiß. Natürlich hatte ich mich überhaupt nicht vorbereitet und laberte irgendwas.

Die Stelle habe ich dann – wer hätte das gedacht – nicht bekommen."

Almu, 42

Bild: giphy

"Bevor mein Vorstellungsgespräch um eine Stelle als Altenpflegerin bevorstand, schaltete ich mein Handy schön brav auf lautlos.

Was ich nicht bedacht hatte: Der Alarm des Weckers klingelt trotzdem.

Und so kam es, dass mein Alarm während des Gespräches laut losging. Anschließend musste ich auch noch eine halbe Ewigkeit in meiner Tasche kramen, bis ich mein Handy fand und den Wecker abstellen konnte. 

Das war mir wirklich sehr peinlich. Ich hatte dann aber trotzdem eine Zusage bekommen."

Cynthia, 23

Bild: giphy

"Ich hatte ein Vorstellungsgespräch bei einer Bank. Zuvor arbeitete ich bei Orell Füssli.

Beim Gespräch fragte mich der Geschäftsleiter: ‹Und was haben Sie bei Orell Fützli so gemacht?› Ich konnte das Lachen nicht unterdrücken und konnte mich kaum beruhigen.

Er guckte mich komisch an und wollte wissen, was los sei. Dann musste ich ihn auf seinen Fehler aufmerksam machen. 

Er kam aus Deutschland und kannte die Schweizer Buchhandlung offenbar nicht.

Warum konnte ich mich bloss nicht zusammenreisen?!

Eine Woche später hatte ich dann trotzdem eine Zusage erhalten."

Und welches Malheur ist dir schon passiert?

Beim nächsten Job-Interview einfach einen Flachwitz erzählen:

Das könnte dich auch interessieren:

"Ich weiß nicht, was ich falsch mache" – 4 Leser erzählen von ihrer Einsamkeit 

Unbedingt bis zum Ende lesen 🕮 🕮 🕮 Das sind die 10 schönsten Bibliotheken der Welt

"Beim Dreier hinten anstellen" – 16 Sätze, die du im Freibad und beim Sex sagen kannst 

Was passiert, wenn sich das Modelabel "Supreme" die Titelseite einer Zeitung kauft

Supreme bringt neue Kollektion raus – ein Madonna-Shirt ist auch dabei 👀

11 Britney-Momente, die dir zeigen, wie alt du schon bist 😱

"Quizz die Gesa" Part II – Bist du schlauer als unsere Chefredakteurin? 

In Neuseeland bekommen Opfer häuslicher Gewalt bald 10 Tage Urlaub – und hier?

Warum mehr als 230.000 Menschen gegen die  Netflix-Serie "Insatiable" sind

#flamingofloatie: 7 Tricks für das perfekte Instagram-Bild 

3 Beobachtungen, die zeigen, wie Beyoncé und Jay-Z ihre Liebe inszenieren💕

Das steckt hinter dem gruseligen Whatsapp-Account "Momo"

Baden in der Ostsee? Klingt gut, ist aber gerade super eklig!

Nun doch! "Glow" bekommt eine dritte Staffel – und das ist der Teaser

Queen Elizabeth und Prinz Philip kommen offenbar nicht zur Taufe von Prinz Louis

Endlich draußen! Alle Jungen und ihr Trainer aus der Höhle in Thailand gerettet

Endometriose-Spezialistin: "Viele Frauen halten ihre starken Regelschmerzen für normal"

Hier ist der Beweis: McDonalds-Burger verrotten auch nach 6 Jahren nicht

H&M ändert in Großbritannien die Größen – aber was ist mit Deutschland?

Eminem ist eine Legende! 8 Beweise für alle Ungläubigen

"Liberation": 3 Gründe, warum die Popmusik heute noch Christina Aguilera braucht 

"Ich möchte gar nicht Vollzeit arbeiten" – Musiker Hannes in unserer Armutsserie 

"Queer Eye": Die Umstyling-Show der Herzen meldet sich mit Trailer zurück 😍

Ein Skandal-Rapper will ins Bataclan und Frankreichs Rechte rasten aus

"Queer Eye" kommt mit 2. Staffel auf Netflix zurück – wegen dieser 5 Typen freuen wir uns

Australisches Label launcht #MeToo-Kollektion (ja, ernsthaft!) – und so sieht sie aus

"Lucifer" bekommt doch eine vierte Staffel – bei Netflix!

10 "Sex and the City"-Zitate für Singles, die immer noch wahr sind

Fisch-Schlappen sind schon jetzt der ekligste Sommertrend des Jahres

Das sind die 5 beklopptesten Beauty-Trends der vergangenen Jahre

Das Internet liebt dieses Plus-Size-Bikini-Model – zu Recht! 

Dieses Model zeigt ihre Speckröllchen und wird vom Internet gefeiert ❤️

"Hörst du den Bär da draußen?" – 9 Situationen, mit denen du beim Zelten zu kämpfen hast

Astrid-Lindgren-Fans aufgepasst: Ihr könnt nun das Bullerbü-Haus kaufen

Wie leben die Menschen in Nordkorea? Ein Einblick in 6 Punkten und 11 Bildern

Top-Momente der VMAs: Ariana Grande kommt mit Familie, J.Lo eskaliert, Madonna irritiert 

Yes, Lord! Die erste gleichgeschlechtliche Ehe bei den Royals

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Erigieren Sie sich bitte ab" – warum wir diesen Kundendienst lieben

Eigentlich wird Kundendienst-Mitarbeitern eingebläut, mit stoischer Geduld und Freundlichkeit auf noch so dumme Beschwerden zu antworten. Was passiert aber, wenn man sich als Kundendienst ausgibt und das Gegenteil macht?

Die Antwort zeigt eine deutsche Facebook-Seite, die sich schlicht Kundendienst nennt und ahnungslose Wut-Kunden immer wieder nach Strich und Faden veräppelt.

Ja. Tobias Engelberg und seine Kollegen antworten auf echte Kundenfragen auf den Facebook-Seiten bekannter …

Artikel lesen