Spaß
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Von lustig bis erfreulich – hier kommen die 7 heimlichen Sieger des US-Wahlabends

US-Präsident Donald Trump hat bei den Kongresswahlen in den USA die Mehrheit im Repräsentantenhaus eingebüßt, kann sich aber mit vergleichsweise moderaten Verlusten davon retten. Denn die Mehrheit im Senat konnten die Republikaner halten. Die Midterms waren für Politik-Fans natürlich eine ernste Angelegenheit...

... wir haben da aber auch ein paar heimliche Sieger des Wahlabends!

Personen, die zwar nicht zur Wahl standen, aber trotzdem unser Herz erobert haben.

Dieser Junge

Ein enges Rennen um den Senatsposten wurde in New Jersey erwartet. Dort forderte der Republikaner Bob Hugin den demokratischen Amtsinhaber Bob Menendez heraus. Der Wahlkampf zwischen den beiden Politikern verlief gehässig, an gegenseitigen Vorwürfen und offensiven Werbespots mangelte es nicht.

Die aggressive Tonalität hinterließ ihre Spuren, wie folgendes Video zeigt. Ein Anhänger der Republikaner warf Menendez in einer Sendung von "Fox News" vor, er habe Sex mit minderjährigen Prostituierten gehabt.

Ein junger Mann im Hintergrund konnte sich ob dieser Aussage nur an die Stirn fassen. Auf Twitter wurde er dafür gefeiert. Er steht sinnbildlich für viele Demokraten, die sich über die Verbreitung von Fake News ärgern. 

Diese 77-Jährige

Texas gilt als tief rot: Seit über 50 Jahren fiel der Bundesstaat nicht mehr an einen demokratischen Präsidentschaftskandidaten. Bei den Midterms lag jedoch eine Überraschung im Bereich des Möglichen. Der demokratische Beto O'Rourke forderte Amtsinhaber Ted Cruz heraus und liebäugele mit einem Sieg – was an Ende misslang.

Im Vorfeld der Wahl traf der Fernsehsender MSNBC in El Paso O'Rourkes größten Fan: nämlich eine 77-Jährige, die sich trotz Rollstuhl und Sauerstoffflasche zum Wahllokal wagte. Ausgerüstet mit einem Beto O'Rourke T-Shirt. Auf die Frage des Reporters, weshalb sie den Demokraten unterstütze, wurde sie emotional und meinte: "Weil er all das repräsentiert, was Trump nicht ist." Damit eroberte sie die Herzen der Demokraten im Sturm.

Natürlich gehört auch Arnold Schwarzenegger zu den heimlichen Siegern dieser Wahl

Der Schauspieler und Ex-Gouverneur von Kalifornien Arnold Schwarzenegger veröffentlichte außerdem eine Insta-Story der besonderen Art. Mit einer Abwandlung seines berühmten Satz "Get to the chopper!" aus seinem Film "Predator" aus dem Jahr 1987 rief er die US-Bürger zum Wählen auf. 

Der CNN-Moderator John King ist auch ein heimlicher Held des Abends:

Bei dem US-Sender CNN gibt John King den deutschen Jörg Schönenborn: Wie der ARD-Journalist erklärt King am Wahlabend den Zuschauern die ersten Prognosen, interpretiert Politiker-Aussagen und Wähleranalysen. King hat nur ein Problem. Auch wenn er viel Sendezeit bekommt, muss er manchmal den Kollegen zu liebe ruhig sein. Und dabei sieht er immer sehr traurig aus:

Linker Bildrand ;)

"John King ist in der Stillen Ecke" (Nach der Super-Nanny mal frei übersetzt.)

Wenn keiner mit King reden will, streichelt er halt seinen Touchscreen...

Einfach schön zu sehen: Demi Lovato meldet sich zurück

Auch Sängerin Demi Lovato nahm an den Midterms teil – eine erfreuliche Nachricht. Denn Lovato war im Juli wegen einer angeblichen Überdosis in eine Entzugsklinik eingeliefert worden. In ihrem ersten Social Media-Posting seit dem Vorfall rief die Sängerin zum Wählen auf – und schrieb: "Ich bin so dankbar zuhause zu sein, um wählen zu können." Der Beitrag macht Lovatos Fans Mut, dass die US-Amerikanerin auf dem Weg der Besserung ist.

Die Pizza-Helden der Warteschlange

Viele US-Amerikaner standen während den Wahlen in langen Schlangen. Einige davon verpassten womöglich das Abendessen. Kein Problem in Texas. Da half die spendenbasierte Organisation "Pizza to the Polls". Sie schickte Hunderte von Pizzas in die langen Wählerschlangen. Zur Freude der Wähler: Diese konnten gestärkt weiter auf die Stimmabgabe warten.

Der verwirrte ARD-Tweet

Eine Twitter-Perle lieferte ein Mitarbeiter des ARD-Studios New York. Veröffentlicht wurde der Post bereits am Montagabend, bis Mittwochmorgen wurde er 4000 Mal gelikt und kommentiert.

Die große Frage ist natürlich: Wer ist Marie? Und wie kann es sein, dass der Mitarbeiter zu Zeiten der Midterms nicht im Büro ist? Die ARD-Mitarbeiter nahmen den Hype mit Humor und antworteten auf die vielen User-Reaktionen mit "Hey Marie – bin wieder im Office. War was?"

(ohe/pb/cma)

Das könnte dich auch interessieren:

Miracle Morning – wo Yotta seine Motivationsübungen geklaut hat 

Link zum Artikel

Leeds-Coach rechtfertigt Spionage – und legt einfach all seine Analysen offen

Link zum Artikel

"Nur noch Gucci" wird jetzt auch auf dem Rasen gelebt – von einem Ex-Hannover-Star

Link zum Artikel

Riesen-Leak von Millionen Passwörtern – so kannst du prüfen, ob du betroffen bist

Link zum Artikel

Heute geht's gegen Serbien: So wird Deutschland noch Gruppensieger

Link zum Artikel

So verdreht Gensheimer sein Gummi-Handgelenk – und noch mehr Handball-Tricks

Link zum Artikel

Brexit oder Kriegsfilm – erkennst du diese Zitate?

Link zum Artikel

So bringst du deinen Film auf die Berlinale

Link zum Artikel

Wie Fortuna Düsseldorf den Stadionbesuch für Frauen sicherer machen will

Link zum Artikel

13 Hunde, die dein eiskaltes Herz ein bisschen zum Schmelzen bringen

Link zum Artikel

Impfgegner gehören zu den größten Gefahren für die Weltgesundheit – sagt die WHO

Link zum Artikel

Offenbar ist auch AfD-Chef Gauland selbst im Visier des Verfassungsschutzes

Link zum Artikel

Ob Ronald McDonald weint? Jeder darf seinen Burger nun "BigMac" nennen!

Link zum Artikel

"Stelle nach Schwanzlänge auf" – Oberliga-Trainerin kontert Sexismus-Frage

Link zum Artikel

Bird Box, Tide Pods, Ice Bucket – warum wir nicht ohne virale Challenges können

Link zum Artikel

Totales Brexit-Chaos? Diese Grafik verschafft dir den Überblick

Link zum Artikel

Erst Super-Bowl-Sieg, dann Star in Police Academy: Die Geschichte von Bubba Smith

Link zum Artikel

Töpperwien vs. Yotta: Warum sich die Dschungelcamp-Kandidaten so hassen

Link zum Artikel

Der britische Fußball spaltet sich am Brexit – profitiert die Bundesliga?

Link zum Artikel

Theresa May und ihr Brexit-Deal: Wer ist die Frau, auf die ganz Europa schaut?

Link zum Artikel

Der neueste Social-Media-Hype heißt #10YearChallenge – und alle sind dabei 

Link zum Artikel

Neue Welle der Homosexuellen-Verfolgung in Tschetschenien: "Sie wurden zu Tode gefoltert"

Link zum Artikel

Rote Karte, Zeitstrafen und "Schritte": Das sind die 10 wichtigsten Handball-Regeln

Link zum Artikel

Brexit-Showdown – dank diesen Cartoons kannst du mitreden

Link zum Artikel

Mann macht WCs in Nationalpark sauber – und schickt Trump die Rechnung

Link zum Artikel

GZSZ-Star Felix van Deventer plaudert im Dschungel Baby-News aus

Link zum Artikel

Spiderman lebt! Und was der neue Trailer zu "Far From Home" noch verrät

Link zum Artikel

Vor dem Frankreich-Spiel – die 3 Szenarien fürs Weiterkommen

Link zum Artikel

Dschungel-Tag 4: Sybilles Geständnis, Kalenderspruch-Yotta und was keinem auffiel

Link zum Artikel

Das sind die besten Drohnenbilder des Jahres 2018

Link zum Artikel

Erst Schnee, jetzt Überschwemmungen –Süddeutschland kämpft mit Hochwasser

Link zum Artikel

Tschüss Windows 7! Microsoft-System nähert sich Support-Ende

Link zum Artikel

Heute fällt die Brexit-Entscheidung – diese 5 Punkte sollte jeder kennen

Link zum Artikel

Über 100.000 Retweets? Kein Wunder. Diese 21-Jährige turnt und tanzt einfach perfekt

Link zum Artikel

7 Gründe, warum ich Andy Murray im Tennissport vermissen werde

Link zum Artikel

"Kein Clan wäre so naiv" – ein Clan-Insider hat für uns "Dogs of Berlin" analysiert

Link zum Artikel

Danzigs Bürgermeister stirbt nach Messerattacke – Angreifer in Haft

Link zum Artikel

Die Schauspielschule des FC Barcelona präsentiert: Die Synchron-Schwalbe

Link zum Artikel

"Wirtschaftliche Zerstörung" – wieso Trump sich jetzt mit Erdogan anlegt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Trump unterzeichnet am falschen Ort – Die Reaktionen der anderen Staatschefs sind herrlich

Letzten Freitag unterzeichneten die USA, Mexiko und Kanada im Rahmen des G20-Gipfels einen neuen Freihandelsvertrag, der das NAFTA ersetzen soll. Das neue Konstrukt heißt USMCA. Mit von der Partie: Kanadas Premier Justin Trudeau, der damalige mexikanische Präsident Enrique Peña Nieto und Donald Trump.

Assistiert werden die drei von Kanadas Aussenministerin Chrystia Freeland, dem US-Handelsabgeordneten Robert Lighthizer und Mexikos damaligem Wirtschaftsminister Ildefonso …

Artikel lesen
Link zum Artikel