Spaß
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Image

crowdfunder.co.uk/trump-baby

Londons Bürgermeister verteidigt das #amazing Trump-Baby

Donald Trump als Riesenbaby – den Vergleich zieht man ja gerne mal. Deshalb hatten einige Aktivisten eine doch sehr britische Idee: Weil der US-amerikanische Präsident am 13. Juli London besucht, ließen sie einen 6-Meter-hohen, aufblasbaren Baby-Trump über dem Parliament Square in die Lüfte steigen.

Londons Bürgermeister Sadiq Khan hatte die Aktion genehmigt. Der Ballon durfte während Trumps Besuchs nicht höher als 30 Meter fliegen. Zuvor hatte Khan sich noch gegen das Projekt ausgesprochen, verteidigte es nun aber sogar öffentlich:

"Ehrlich gesagt, ist die Idee, das wir das Recht auf Meinungsfreiheit einschränken, weil sich ein ausländischer Politiker auf den Schlips getreten fühlen könnte, ein Gang am Abgrund."

Sadiq Khan BBC

Und so sah das aus:

Kritiker hatten den Ballon als beleidigend gegenüber Trump empfunden und gefordert, die Aktion zu unterbinden. Trump hatte Khan zuvor in einem Interview mit der "Sun" heftig angegriffen und indirekt für Terroranschläge und Kriminalität in der britischen Hauptstadt verantwortlich gemacht.

Zu den Protesten gegen den mehrtägigen Besuch Trumps werden am Freitag in London bis zu 100.000 Menschen erwartet. Für Samstag haben auch Trump-Unterstützer eine Demo angekündigt. Erwartet werden dazu auch Unterstützer des inhaftierten Rechtsextremisten Tommy Robinson. Die Polizei erließ dafür strenge Auflagen. Bei einer ähnlichen Demo im Juni war es in London zu Auseinandersetzungen mit den Sicherheitskräften gekommen.

Dank zahlreicher Spenden kann das Trump-Baby inzwischen sogar auf Weltreise gehen. Die Aktivisten schrieben: 

"Ihr alle seid so krass großzügig gewesen zum #TrumpBaby-Pprojekt, dass wir jetzt viel mehr kohle auf der Bank haben, als wir wahrscheinlich während dem zweitägigen Besuch von klein Donald in Großbritannien ausgeben können. Nach langen Diskussionen, was am ehesten im Geiste des Projekts wäre, für das die Leute gespendet haben, haben wir uns entschieden, dass das Beste, was wir tun können ist, #TrumpBaby raus zu schicken und klein Donald bei seinem Zerstörungs-Derby um die Welt zu folgen. Wo auch immer diese orange Sex-Pest hingeht, wird #TrumpBaby nicht weit sein (...). Wenn ihr in der unglücklichen Lage seid, irgendwo zu leben, wo man einen Besuch von klein Donald erwartet, kontaktiert uns bitte über trumpbabyuk@gmail.com mit dem Betreff "World Tour".

Das Trump-Baby soll den US-Präsidenten nach Angaben von Aktivisten auch nach Schottland begleiten. Die Organisatoren des Protests hätten einen Antrag gestellt, den Ballon nahe Trumps Golf-Resort fliegen zu lassen, wo Trump das Wochenende verbringt.

Die Aktivisten auf Twitter:

Dieses Video drehte der Guardian mit den Aktivisten:

Play Icon

Video: YouTube/Guardian News

In seinen Händen hält Baby-Trump sein Handy und trägt nichts außer einer Windel und blond gekräuseltem Haar auf der Brust. Um die Kosten zu decken, ihn mit Helium füllen zu können, starteten die Aktivisten eigens ein Crowdfunding.

Das Projekt hat weit mehr Geld eingenommen als die ursprünglich geplanten 800 Pfund. Mit den nun knapp 17.000 Pfund erklärten sich die Aktivisten bereit, mit Baby-Trump nach seinem Einsatz in London auf Welttournee zu gehen.

Wer ihn über seiner Stadt sehen will, kann sich jetzt bei den Aktivisten melden. 

(ab/sg)

So einfach kannst du Trump anrufen:

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Seehofer tritt im Januar als CSU-Chef zurück – als Innenminister? Unklar.

Link to Article

Warum du die Nachrichten-Lösch-Funktion auf Facebook NICHT ausprobieren solltest

Link to Article

Kommt die Playstation 5 im Jahr 2020? Ein Insider verrät angebliche Details

Link to Article

Warum gewalttätige Polizisten selten bestraft werden

Link to Article

Trump hat 💩 verbreitet – und zwar wortwörtlich

Link to Article

"Trauen Zuschauern etwas zu" – DAZN-Kommentatoren erklären, was sie anders machen

Link to Article

"Stürzt ein wie ein Kartenhaus" – Krankenschwester Johanna über den Pflegenotstand

Link to Article

An ihrer Spenden-Story war so ziemlich alles falsch – Obdachloser und Paar verhaftet

Link to Article

Deshalb war Trumps Niederlage bei den Midterms brutaler als gedacht

Link to Article

Alte Menschen entscheiden: Ehrenmann und Ehrenfrau sind Jugendwörter 2018

Link to Article

Facebooks schmutziges Geheimnis – Zuckerberg wusste angeblich nichts

Link to Article

Eine neue Challenge macht Hunde mit Käse verrückt

Link to Article

Für dieses Bild wird Friedrich Merz gerade ausgelacht. Euer Ernst?

Link to Article

Was mit dir geschieht, wenn du masturbierst – wenn man einem Arzt von 1830 glaubt 🤪

Link to Article

Wir haben die Smartphone-Tastatur ein Leben lang falsch bedient

Link to Article

R.I.P. – ARD stellt die "Lindenstraße" nach 34 Jahren ein

Link to Article

Update-Horror bei Windows 10 – es kann nur noch besser werden

Link to Article

Jüngste Demokratin kommt im Kongress an – sofort kritisieren Konservative ihr Outfit

Link to Article

AfD-Chef darf keine Rede in Brüssel halten – und verschweigt die wahren Gründe 

Link to Article

DEL-Profi stürmt von der Strafbank, um Gegenspieler zu verprügeln

Link to Article

"Man hört das Plätschern der Urinale" – wie Fans die müde Stimmung beim DFB-Kick kontern

Link to Article

Massenproteste in Frankreich eskalieren – darum sind die Franzosen wütend auf Macron

Link to Article

Wieso Italien das Rettungsschiff "Aquarius" beschlagnahmen will

Link to Article

"Der Akzent der Ost-Boys ist überragend" – Neustädter über Deutsche und Russen

Link to Article

Der Harte, die Zarte – und Spahn, der mit dem leisen Applaus

Link to Article

Taxis von Frauen für Frauen – warum das in München geplant wird

Link to Article

Elfmeter, Jubel und Co.: So stark haben sich die "FIFA"-Spiele wirklich verändert

Link to Article

Bombendrohung in Chemnitz – Konzert von Feine Sahne Fischfilet unterbrochen

Link to Article

@der_Seehofer twittert nichts – nicht mal seinen Rücktritt 

Link to Article

Rückkehr-Aktionswochen beim BAMF: Freiwillig steht drauf, Rechtsverzicht steckt drin

Link to Article

Snoop Dogg bekommt Stern auf dem Walk of Fame – und hält eine verdammt ehrliche Rede 🤣

Link to Article

Wie Martin Schulz dafür sorgte, dass Köln Anthony Modeste zurückholte

Link to Article

Braut liest bei ihrer Hochzeit Nachrichten ihres Verlobten vor – an eine andere

Link to Article

18 Tinder-Profile, die definitiv zu ehrlich sind 

Link to Article

Die neue Bundeswehr-Doku macht auf "Call of Duty"– und verspottet alle Soldaten

Link to Article

"Abgefuckte Scheiße" – nun äußert sich Lena Meyer-Landrut über Insta-Hass

Link to Article

19 Kinder, die kleine Hohlbirnen sind, aber das ist auch völlig okay

Link to Article

Ryanair-Flug nach Mallorca ist günstiger als ein Döner – und das ist ein Problem

Link to Article

May kämpft für ihren Brexit-Beschluss – doch die Minister rennen ihr davon

Link to Article

Instagram zeigt dir, wie süchtig du bist – warum das "nett" ist und wie's geht

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Diese Neo-Punks haben eine Botschaft an alle Campino-Kritiker und Nazis in Nadelstreifen

Sie nennen sich "Adam Angst" – spielen wuchtig, texten deutsch, direkt und rotzig. Gerade ist ihr zweites Album "Neintology" erschienen – ein durch und durch politisches Stück. Im watson-Interview sprechen wir mit Sänger Felix Schönfuss und Bassist Christian Kruse über Angst, Filterblasen und Campino.

watson: Wovor hat Adam Angst? Schönfuss: Ich persönlich habe hauptsächlich Angst vor der politischen Entwicklung in Deutschland und der Welt. Dass Rechts weiter in die Mitte rückt. Dass viele …

Artikel lesen
Link to Article