Spaß

Mit diesem Hashtag ruiniert Twitter gerade Filmklassiker – und es ist genial

Letzthin in der deutschen Twitter-Community: Eine Userin ruft einen Hashtag ins Leben, der dazu dienen soll, Filme vorzeitig zu beenden:

Daraufhin lässt die Community ihrer Kreativität freien Lauf – noch am selben Tag landet das Hashtag in den Twitter-Trends auf dem vierten Platz. Hier sind einige der besten Tweets:

Er hatte ja die Wahl.

Bye-Bye Spider-Man.

Und Dory hätten wir nie kennengelernt.

Damit können die Rebellen nach Hause gehen.

Klingt eigentlich ziemlich plausibel.

Auch diesem "Film" wird schnell ein Ende gesetzt:

Wenn der Empfänger nicht zu Hause ist.

Ob es dafür auch sechs Oscars gegeben hätte?

Vielleicht hätten sie dann seinen Goldfisch getötet?

Auch etwas Gesellschaftskritik darf nicht fehlen:

Warum sich ein BVG-Abo lohnen kann.

Mit der Säule 3a wäre das wohl nicht passiert.

Ein blutiges Ende.

Ein Eichhörnchen im Ballkleid? 🤔

Besser wär's gewesen.

Darum sollte man regelmässig seinen Spam-Ordner kontrollieren.

Schluss mit Zeitreisen!

Damit hätte er sich jede Menge Stress erspart.

Ob sie dann trotzdem hingepinkelt hätten?

Skol!

Die Anzahl Tage müsste man dann wohl drastisch nach unten korrigieren.

Wir sind natürlich froh, dass es nicht so war.

(pls)

Und nun dürft ihr gerne ein paar Filme in unserer Kommentarspalte ruinieren.

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Das passiert, wenn Frauen so über Autoren schreiben wie sonst nur Männer über Autorinnen

Alles fing damit an, dass sich eine Journalistin über eine Rezension im "Tages-Anzeiger" aufregte. Darin schrieb ein älterer Mann über das Buch einer sehr jungen Frau. Vor allem aber schrieb er darüber, wie er das Aussehen besagter sehr junger Frau auf dem Foto im "New Yorker" empfand. Sie sehe darauf aus "wie ein aufgeschrecktes Reh mit sinnlichen Lippen".

Die Frau heißt Sally Rooney – sie ist 28 Jahre alt und eine mit Literatur-Preisen überhäufte Bestseller-Autorin aus Irland.

Aber anstatt in …

Artikel lesen
Link zum Artikel