Spaß

Seehofer tritt halb zurück – und Deutschland tritt voll nach

Zuletzt hatte man den Eindruck, die Diskussion um den Rücktritt von Bundesinnenminister Horst Seehofer würden nie enden. Am Montagmittag gab es dann endlich mal einen Fortschritt im Seehofer-Drama.

Er will aufhören. Aber nur als CSU-Chef. Innenminister will er bleiben.

Das Netz macht keine halben Sachen und kommentiert den Halb-Halb-Rücktritt des Bayern wie im Bierzelt mit einer Maß Schadenfreude: 

Fehlte am Ende gar die Kraft? Seehofer galt ja als so empfindsam (Ironie off)

Keine Politik-Witze ohne den Christian Lindner-Klassiker

Vielleicht ist es ja ein Rückzug aus Liebe?

Interessantes Bild:

Die Wirtschaft reagiert bereits...

Und in der Twitter-Welt dreht sich alles um... sich selbst natürlich.

Nach so vielen Seehofer-Scherzen sind auch wir ein wenig müde: 

Vielleicht wäre ein Jahr Australien eine Option? Vielleicht kriegt der Bundesinnenminister ja ein Sabbatical.

(pb)

Meinung

Seehofer weg? Maaßen weg? Probleme weg? Wenn es so einfach wäre...

Spätsommer 2018. Nahezu täglich werden neue Rücktrittsforderungen laut. Erst Seehofer, dann Kretschmer, dann Maaßen, dann wieder Seehofer. Der schnelle Reflex soll die Lösung bringen. Die Ereignisse, die zu den Rücktrittsforderungen geführt haben, werden zur Fußnote.

Es ist eine ziemlich ohnmächtige Reaktion Demokratie-Besorgter auf die Entgleisungen der Migrations-Besorgten.

Wem wäre tatsächlich mit einer Rücktrittswelle geholfen? Das, was hinter Kretschmann oder Seehofer steht, geht ja …

Artikel lesen
Link zum Artikel