Spaß

Seehofer tritt halb zurück – und Deutschland tritt voll nach

Zuletzt hatte man den Eindruck, die Diskussion um den Rücktritt von Bundesinnenminister Horst Seehofer würden nie enden. Am Montagmittag gab es dann endlich mal einen Fortschritt im Seehofer-Drama.

Er will aufhören. Aber nur als CSU-Chef. Innenminister will er bleiben.

Das Netz macht keine halben Sachen und kommentiert den Halb-Halb-Rücktritt des Bayern wie im Bierzelt mit einer Maß Schadenfreude: 

Fehlte am Ende gar die Kraft? Seehofer galt ja als so empfindsam (Ironie off)

Keine Politik-Witze ohne den Christian Lindner-Klassiker

Vielleicht ist es ja ein Rückzug aus Liebe?

Interessantes Bild:

Die Wirtschaft reagiert bereits...

Und in der Twitter-Welt dreht sich alles um... sich selbst natürlich.

Nach so vielen Seehofer-Scherzen sind auch wir ein wenig müde: 

Vielleicht wäre ein Jahr Australien eine Option? Vielleicht kriegt der Bundesinnenminister ja ein Sabbatical.

(pb)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

So will Seehofer das europäische Asyl-System umkrempeln

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) will eine Reform des europäischen Asylsystems erreichen. Details dazu gehen aus einem internen Eckpunktepapier des Bundesinnenministeriums hervor. Über das Dokument berichtete zunächst die "Welt am Sonntag", auch der Deutschen Presse-Agentur liegt das Dokument vor.

Das als Verschlusssache eingestufte Papier beschreibt eine grundlegende Reform der europäischen Asylpolitik. Über Änderungen an der Asylpolitik wird seit Jahren diskutiert, wirkliche …

Artikel lesen
Link zum Artikel