Spaß
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Bild

Farben-Schreck! getty/watson-montage

Pünktlich zum Valentinstag tauscht Jodel die Farben aus – und die Community ist on 🔥

Alles neu macht der Valentinstag. Die lokale App Jodel hat sich pünktlich zum Tag der Liebe ein kleines Makeup verpasst. Rot, grün, blau, gelb und türkis waren vorher die Standard-Farben der Jodel-Wahl. Jetzt hat die App die Farben der Beiträge auf ein verliebtes Rosa/Pink/Dunkelrot-Farbengemisch gedreht.

Nach dem ersten Schreck ist klar: der Praktikant muss es gewesen sein!

Bild

jodel

Mancher sieht Positives...

Bild

jodel

.. oder sogar Konstruktives.

Bild

jodel

Einen frechen Ausreißer gab's dann doch

Bild

jodel

Dieser Nutzer konnte der Valentinstags-Aktion sogar etwas Positives abgewinnen:

Bild

jodel

Eine überraschende Wende?

Bild

Sogar Umbridge macht mit! jodel

Ein letzter Wunsch aus München zum Schluss:

Bild

jodel

Allzu lange müssen die Jodel-Nutzer die "Beeren-Mischung", wie sie manche nennen, ja auch nicht erdulden: Am 15. Februar soll Jodel dann wieder ganz unromantisch farbenfroh sein – und auch die Horror-Dates dürften spätestens dann wieder an Fahrt gewinnen...

(pb)

Diese Jodel-Horror-Dates sind nämlich auch ganz schön kunterbunt:

Jodlerin schleppt Berliner ab – und es wird anders romantisch, als wir dachten

Link zum Artikel

Dein Date war blöd? Wir schenken dir 18 Beweise, dass es immer noch schlimmer geht

Link zum Artikel

Jodel-Nutzer helfen: Anmachsprüche für Frauen, die an Männern funktionieren

Link zum Artikel

Münchner Jodler datet Kollegin im Café – und bekommt den Treue-Trick serviert

Link zum Artikel
Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Zwei-Mann Ultra-Gruppe wird gerade (berühmt)-berüchtigt

Es ist Samstagmorgen und die kleine Ortschaft Altenrath liegt friedlich im Nieselregen. Bis ein lautstarkes Grölen die Idylle zerreißt.

Das Grölen gehört zu Nicolas und Marius Fuhrmann, den einzigen beiden Ultras der U19-Mannschaft "TuS Altenrath".

Mit Bier und Bollerwagen bewaffnet, ziehen die beiden Richtung Fußballplatz, um ihre Fankurve aufzubauen. Denn wenn sie das nicht machen, dann macht es keiner. Die beiden sind nämlich die einzigen Mitglieder der Ultragruppierung "Altras". Doch das …

Artikel lesen
Link zum Artikel