Spaß
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Hochzeit Typen

Bild: imago/unsplash montage

Die besoffenen Schulfreunde und 14 weitere Typen, die auf jeder Hochzeit abhängen

08.07.18, 16:00 09.07.18, 13:14
Julia Dombrowsky
Julia Dombrowsky

Sarah sitzt heulend in der Ecke und Andi erzählt Opa anzügliche Witze – Herzlich Willkommen auf Hochzeiten! Dem Gesellschaftsvergnügen, bei dem mehr sozialer Sprengstoff in die Luft geht, als zwischen Donald Trump und Kim Jong-un.

Mit solchen Gästen kann es ja nur noch schief gehen

Video: YouTube/FAIL Nation

Woran das liegt? Weil bei Trauungen Menschen zusammenkommen, die sonst nichts verbindet. Und zwar alle in einem kleinen Raum. Betrunken. Und hochemotional.

Wir haben mal gesammelt, welche 15 Typen eigentlich immer wieder auftauchen.

Die heulende Trauzeugin

Was hat sie die Braut die letzten Wochen noch als Brautzilla verflucht! Doch jetzt bricht die ganze Liebe für ihre Freundin doch noch aus ihr raus. Oder besser gesagt: Fließt. Aus ihren Augen. Während ihrer halbstündigen Rede.

Bild: www.giphy.com

"Du warst immer für mich da", schluchzt sie, schwafelt über betrunkene Abende auf Rhodos und die ersten Küsse. Aber verstehen tut man nur Schniffschniffschniff. "Pass gut auf meine Kleine auf, sonst bring ich dich um", heult sie zuletzt noch in Richtung des Bräutigams. 

Der sich übrigens spätestens jetzt in seiner Theorie bestätigt sieht, dass die beste Freundin seiner Frau NICHT MEHR ALLE TASSEN IM SCHRANK HAT.

Der Onkel, der Kurze ausgibt

Da er an Hochzeiten nicht selbst die Zeche zahlen muss, sitzt der Onkel glückselig den ganzen Abend am Tresen und bestellt eine Runde Kurze nach der anderen für die Männer, die so vorbei schwirren. 

Bild: www.giphy.com

Er genießt es, kurz im Zentrum des Spaßes zu sein, während die Gruppe zusammen "Zur Mitte, zur Titte, zum Sack – Zack, Zack!" ruft und die Gläser auf den Tresen knallt. Es erinnert ihn an bessere Zeiten. Als er noch jemand war, damals beim Bund.

Der Angeber

Wenn er in seinem neuen Auto vorfährt, drehen sich alle nach ihm um. Lässig schließt er die Tür, schlendert rüber in den Festsaal und klopft dem Bräutigam jovial auf die Schulter, als er ihm ein völlig übertriebenes Geldgeschenk überreicht: "Gönnt euch mal was!"

Bild: www.giphy.com

Den Rest des Abends schwaffelt er seine Tischnachbarn mit seinem "Business" zu, ohne dabei zu erwähnen, dass die meisten seiner Kollegen ihn Zäpfchen nennen, nicht Chef... 

Die wild tanzende Brautmutter

Die Hochzeitsvorbereitung war anstrengend und die Tochter zuletzt nur noch nervig. Deshalb genießt die Brautmutter es jetzt, sich endlich einen hinter die Binde zu kippen und mal so richtig die Tanzfläche zu stürmen. 

Bild: www.giphy.com

So oft hat sie sonst nicht die Gelegenheit dazu. Und überhaupt: Die brauchen gar nicht so gucken, die anderen. Ist nicht ihr Problem, dass die Jungen heute so spießig sind. Wenn jetzt noch Aretha Franklin kommt, sollten besser alle Platz machen...

Ob sie wohl später auch ausufernd getanzt hat?!

Video: watson/Lia Haubner

Die besoffenen Schulfreunde

Bild: www.giphy.com

Sie haben mit dem Bräutigam seit Jahren nicht mehr geredet und finden es insgeheim lustig, ihn plötzlich da vorne ihm Anzug zu sehen. Aber sie freuen sich auf den Abend, weil sie wissen: Irgendwo steht ein Onkel an der Bar, der Lust hat, massenweise Kurze auszugeben...

Die wütende Single-Freundin

Ehe ist was für Spießer und spielt dem Patriarchat in die Hände. Ein weißes Kleid? Da hätte sie die Braut wirklich cooler eingeschätzt. 

Bild: www.giphy.com

Die Single-Freundin ist wütend. Und das weiß auch jeder, der neben ihr sitzt. Unklar ist nur, auf was: Das Paar? Sich selbst? Ihr letztes Tinder-Date? Alle hoffen, dass sie bald jemanden findet. Nicht (wie sie denkt), weil die Gesellschaft keine "starken" Frauen mag, sondern weil der ganze Tisch ihre miese Laune leid ist...

Die unangebrachte Person

Es gibt sie in unterschiedlicher Gestalt, aber sie fällt immer auf – unangenehm nämlich!

Bild: www.giphy.com

Die unangebrachte Person ist die Frau, die in einem viel zu engen (weißen!) Kleid auf der Tanzfläche einen Strip andeutet oder der Kerl, der das Brautpaar regelmäßig an "heute Nacht" erinnert, während er aufdringlich zwinkert. Oder der beste Freund, der lautstark von den Exfreundinnen des Bräutigams schwärmt. Oder die Freundin, die betrunken ausplaudert, dass die Braut damals eigentlich ihren Schwager viel heißer fand...

Das Kind, das in der Kirche plärrt

Es begann mit lautem Gebrabbel und als Mama es dann zur Stille ermahnte, drehte es so richtig auf: Mit viel Wut, Kreischen und ordentlich Echo torpediert "Das Kind, das plärrt" die Trauzeremonie in der Kirche.

Bild: www.giphy.com

Niemand, der nicht gerade in den ersten drei Gängen sitzt kann noch ein Wort des Pastors verstehen. Und die Mutter? Wartet aus unerfindlichen Gründen fast zwanzig Minuten ab, ob sich ihr Kind beruhigt, bis sie (unter erleichtertem Aufatmen aller) die Kirche mit ihm verlässt – gerade rechtzeitig zum: "So gehet hin in Frieden."

Der, der den Abend am Buffet verbringt

Er ist nicht mehr dazu gekommen, vor der Anreise irgendwas zu essen oder hat vielleicht sogar mit Absicht gehungert, weil er wusste, dass hier ein Festmahl auf ihn wartet. 

Bild: www.giphy.com

Jetzt wippt er ungeduldig mit den Füßen, während eine Rede nach der anderen zwischen ihm und seinem vollen Teller steht. "Komm zum Punkt", schreit sein hungriger Geist. "Macht hinne jetzt", als das Brautpaar mit dem blöden Kuchenmesser in der Hand für den Fotografen posiert.

Am Buffet schnappt er sich dann den größten Teller, manchmal gleich noch einen zweiten dazu. Stell dich hinten an, mein Freund – diese Person hat Hunger!!!

Das knutschende Paar

Bild: www.giphy.com

Wir wissen nicht, wer sie sind und woher sie sich kennen – aber lange her kann das erste Date noch nicht sein, denn dieses Paar ist besessen voneinander und knutscht sich durch die Kirche, das Essen und die Tanzfläche.

Keiner ist dazu gekommen, auch nur ein Wort mit ihnen zu wechseln. Alle hoffen nur, dass die zwei endlich auf ihr Zimmer verschwinden.

Die Person, die mitgeschleppt wurde und keinen kennt

Bild: www.giphy.com

Er ist der feste Freund von der Cousine der Braut. Aber selbst die letzten zwei kennen sich kaum. Ergo hat er eigentlich genauso viel hier zu suchen, wie eine Hyäne in der Löwendisko, aber was tut man nicht für die Liebe?!

Also kommt er mit, redet mit wildfremden Menschen über das Dessert und gratuliert einem völlig verwirrtem Ehepaar vor der Kirche... Ins Gästebuch trägt er sich erst gar nicht ein. Würde sich ja eh keiner mehr an ihn erinnern.

Der schweigende (aber beschwingte) Vater des Bräutigams

Bild: www.giphy.com

Er hat irgendwann aufgehört zu sprechen. Entweder weil seine Frau ihn seit Jahrzehnten an die Wand quatscht oder er in einer Ära erzogen wurde, in der "echte" Männer schweigsam sind. Deshalb sagt er außer einem kurzen "Glückwunsch" an die Braut den ganzen Abend keinen einzigen Piep. 

Der oder die Notgeile

Sie grabbeln sich über die Tanzfläche, als gäbe es keinen Morgen mehr. Eine enge Sitzordnung wird dabei genauso für Körperkontakt missbraucht, wie die Polonaise oder das Gruppenfoto ("Na, nicht so schüchtern. Rückt mal zusammen!"). Diese Widerlinge gibt es übrigens in jeder Altersklasse und jedem Geschlecht. Also: Augen auf!

Bild: www.giphy.com

Das Ex-Paar, das zum 1. Mal wieder aufeinander trifft

Außer dem Brautpaar selbst hat niemand sonst schon Monate vorher so intensiv über die Hochzeit nachgedacht, wie "Das Ex-Paar": Hat er zugesagt? Kommt sie mit jemandem Neuen? Brauche ich ein schmeichelhafteres Kleid? Sollte ich doch ein Doppelzimmer buchen? (Man weiß ja nie...)

Wie nebenbei versuchen sie im Vorfeld jede Information zu erhaschen, die sie über den Anderen kriegen können. Dann kommt der große Moment: Sie sehen sich zum ersten Mal wieder, nachdem sie ihm einen Schuh hinterher geschmissen hatte und er ihr ein "schönes Leben noch" gewünscht hatte. 

Bild: www.giphy.com

In Deckung gehen, Leute! Es gibt jetzt nur noch drei mögliche Szenarien und bei keinem davon will man im Weg stehen:

Der Entertainer

Bild: www.giphy.com

In der Schule hat schon keiner über ihn gelacht und auch jetzt in seinem Job als Versicherungsverwalter darf er seine ulkige Ader nie wirklich ausleben, daher genießt er jede Hochzeit und die damit verbundenen Momente im Scheinwerferlicht. 

Er ist derjenige, der durch den Abend leitet, obwohl ihn keiner darum gebeten hat, uralte Witze reißt, Münzen aus Ohren zaubert und die Gesellschaft zu peinlichen Spielen animiert. Rotbackig und stolz fährt er nach der Feier nach Hause – hat er doch mal wieder den Abend gerettet.

Haben wir jemanden vergessen? Dann schreib' es in die Kommentare!

Und trotzdem ist Liebe natürlich was Schönes!

3 Sex-Themen, die uns bei SATC geschockt haben und heute in jeder Tinder-Bio stehen

Yes, Lord! Die erste gleichgeschlechtliche Ehe bei den Royals

Pärchenabend! Und plötzlich platzen diese 8 Spießer-Sätze aus uns raus

Zu diesen 30 Songs ist es unmöglich, Sex zu haben (du wirst es dir trotzdem vorstellen)

Meine große Liebe ist tot. Und zum 1. Mal habe ich wieder Lust auf Sex...

13 Beziehungsprobleme, die jede Frau kennt

10 "Sex and the City"-Zitate für Singles, die immer noch wahr sind

Kennst du dich im Bett besser aus als diese Sex-Expertinnen? 

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wie Johanna und Daniel durch ihre Spenderherzen zueinander fanden – eine Liebesgeschichte

"Du hast mein Herz im Sturm erobert" oder "Ich habe mein Herz an dich verloren" – In Liebesdingen glauben die meisten Menschen, dass eines ihrer Organe ganz besonders viel mitzureden hätte. Johanna und Daniel Rosenkranz wissen es allerdings besser. Denn: In ihnen schlagen zwar die Herzen fremder Menschen, doch ihre Gefühle füreinander erzählen trotzdem von einer großen Liebe.

Das Ehepaar aus Freiburg lebt seit etwa zehn Jahren mit transplantierten Spenderherzen. Erst das hat ihnen eine …

Artikel lesen