Spaß
21.04.2019, Hoppegarten, Brandenburg, GER - Nationalfahne der Bundesrepublik Deutschland. (aussen, Aussenaufnahme, Beflaggung, blau, blauer Himmel, Brandenburg, deutsch, Deutschland, Deutschlandfahne, Deutschlandflagge, Europa, europaeisch, Fahne, Farben, Flagge, flattern, flatternd, flattert, Freisteller, gehisst, gelb, gold, Himmel, Hoppegarten, Laenderfahne, Laenderflagge, Landesflagge, Nationalfahne, Nationalfarben, Nationalflagge, Nationalstolz, niemand, QF, Querformat, rot, schwarz, Staatsfahne, Staatsflagge, Staatssymbol, wehen, wehend, weht, Westeuropa, Wind, windig, Wirtschaft) 190421D004HOPPEGARTEN.JPG *** 21 04 2019 Hoppegarten Brandenburg GER national flag of the Federal Republic of Germany outside outdoor photo flag blue sky Brandenburg German Germany German flag German flag European flag European flag colours flag flutterin

Bild: Jörg Koch/Clemens Bilan/Getty Images/Photopress Müller/Imago/Montage Watson

Wenn Deutschland eine neue Nationalhymne braucht, dann bitte von einem dieser Künstler

team watson

Braucht Deutschland eine neue Nationalhymne? Ja, wenn es nach Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow geht. Viele Ostdeutsche würden das Lied nicht mitsingen, hatte er argumentiert. Das gelte zwar nicht für ihn selbst, aber auch er könne dabei "das Bild der Naziaufmärsche von 1933 bis 1945 nicht ausblenden", sagte der Linken-Politiker in einem Interview mit der "Rheinischen Post".

Und auch der frühere Bundestagspräsident Wolfgang Thierse hat sich inzwischen in die Debatte eingeschaltet. Er glaube zwar nicht, dass die Ostdeutschen ein Problem mit der Hymne haben, sagte Thierse t-online.de:

"1989 hat die Mehrheit der Ostdeutschen mitgesungen", sagte der SPD-Politiker, der selbst aus dem Osten kommt. "Ich bin verwundert, welche Themen Bodo Ramelow für wichtig hält". Trotzdem machte Thierse einen eigenen Vorschlag: "Ich könnte mir vorstellen, die Hymne ergänzen zu lassen, um eine zweite und dritte Strophe, geschrieben von zeitgenössischen Dichtern."

Doch wer könnte das sein? Jan Böhmermann fand die Idee schon mal ganz spannend:

Die watson-Redaktion hat die Köpfe zusammengesteckt: Wer könnte bloß für die neue Nationalhymne in Frage kommen?

Hier einige (nicht ganz ernstgemeinte) Vorschläge.

Capital Bra

Weil Autotunes und Gangsta-Shit die Jugend erreichen. Zusammen mit Capital Bra könnte die deutsche Nationalmannschaft bei der nächsten WM einen Hit landen – musikalisch. Außerdem: Vielleicht haben Özil und Boateng dann doch wieder ein Comeback in der Nationalelf und die Debatte: "Warum singen die Spieler mit Migrationshintergund nicht mit?" hätte ein Ende.

Dieter Bohlen

Es gibt nur einen, der dazu das Zeug hat und das ist: Dieter Bohlen. Niemand kann Deutschlands schlechten Musikgeschmack derart gut bedienen wie der Pop-Titan aus Berne. Eine Kollabo von Pietro Lombardi (Wessi) & Clueso (Ossi) auf einen von Didäää (Mallorca) geschriebenen Song wäre der Pritt-Stift, der Deutschland über die nächsten 1000 Jahre zusammenhalten könnte.

Philipp Poisel

Die neue Hymne kann nur von Philipp Poisel kommen. Die Deutschen jammern gern, und keiner jammert so jämmerlich wie Philipp. Der darf dann auch mit seinem Piano ins Stadion und jauchzend sein Deutschland-Lied jaulen: "Ich will nur, dass du weißt, liebes Deutschland, ich hab dich immer noch lieb." Andreas Gabalier als Hymnen-Schreiber wäre auch grandios. Weil Österreicher schon immer tolle Ideen für Deutschland hatten.

Lena-Meyer Landrut

Was hat Lena-Meyer Landrut nicht für dieses gebeutelte ESC-Land getan? Auferstanden zwischen Rohrkrepierern wie Gracia, Alex Swings Oscar Sings! and Levina waren "WIR" 2010 wieder wer in der internationalen Schlagerparade!

Dafür müssen und dürfen wir uns nicht schämen! Gut, Lena singt auf englisch und auch generell nicht sooo gut, aber wäre eine 2019er Nationalhymne ohne Autotune überhaupt zeitgemäß? Wir glauben ja nicht.

Mark Forster

Er singt pflichtbewusst alles weg, was ihm entgegenkommt. Aber nur, wenn's auch im Radio läuft.

Die Toten Hosen

Eigentlich haben die Toten Hosen sie schon geschrieben: die perfekte neue Nationalhymne.

Und zwar mit "Willkommen in Deutschland":

abspielen

Video: YouTube/DIE TOTEN HOSEN

Zum Nachlesen:

"Dies ist das Land, in dem man nicht versteht,/
dass fremd kein Wort für feindlich ist,/
in dem Besucher nur geduldet sind/
wenn sie versprechen, dass sie bald wieder gehen./
Es ist auch mein Zuhaus, selbst wenn’s ein Zufall ist/
und irgendwann fällt es auch auf mich zurück,/
wenn ein Mensch aus einem anderen Land/
ohne Angst hier nicht mehr leben kann."

Plus-Punkt: Zu Campino und Co. kann man sich perfekt in den Armen liegen und mitgrölen – da ist man sich von Ostsee bis Alpenland (fast) immer einig.

Herbert Grönemeyer

Was wäre Deutschland ohne "Boooooooooooooochum" oder die "Currywurst"? Musikalisch ein ganzes Stück ärmer. Und menschlich auch:

Herbert holt uns alle ab. Vom Schlager-Fan bis hin zum Metal-Head. Jeder kennt und liebt die Texte vom nuschelnden Herbert – auch wenn es niemals jemand zugeben würde.

Sarah Connor

Sie und Nationalhymne waren schon immer die perfekte Kombi:

Bibis Beauty Palace

Eindeutig ist das ein Job für Bibis Beauty Palace – einfach auch um die jungen Leute abzuholen. Kaum ein Song hat so viele YouTube Klicks wie "Wap Bap" und es wird Zeit für ein Comeback dieser Gesangskünstlerin! Die Deutschlandhymne muss ja eingängig sein. Da passt einfach nichts besser als "Deutschland Bap Wap Bab".

Wer sollte deiner Meinung nach eine neue Nationalhymne schreiben? Schreib es uns in die Kommentare!

(mit dpa und t-online.de)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wegen Hitlergruß: Finch Asozial zerlegt Neonazi-Fan bei Konzert

In einer großen Menge nicht auffallen und einfach untergehen? Darauf hatte wohl ein Fan von Rapper Finch Asozial gehofft. Bei einem Konzert in Erfurt hatte ein Mann den Hitler-Gruß gezeigt. Dem Rapper gefiel das gar nicht und ließ seinen Fan aus dem Saal schmeißen – aber nicht still und heimlich.

Unter Applaus des Publikums ging es weiter:

Finch weiter:

(hd)

Artikel lesen
Link zum Artikel