Spaß

8 Ausreden für Katzenbesitzer, um das Haus nicht verlassen zu müssen

Eigentlich hast du gar keine Lust, dein gemütliches Zuhause zu verlassen und deine Nase nach draußen zu strecken? Kein Problem! Die nachfolgenden Ausreden bieten dir eine perfekte Basis, um auf der Couch bei deiner Katze bleiben zu können.

"Tut mir leid, meiner Katze geht es heute nicht so gut. Ich sollte heute lieber zu Hause bei ihr bleiben."

Was wärst du für ein Mensch, wenn du es nicht tun würdest?!

"Was? Wohin willst du mit mir fahren? Sorry, ich kann dich leider nicht verstehen, die Katze miaut zu laut!"

MIAU?!

"Heute habe ich leider keine Zeit. Ich muss zu einem Termin bei meinem Therapeuten Dr. Samtpfote."

Weil der beste Therapeut der Welt Schnurrhaare hat und dich gerade um ein weiteres Leckerli anmiaut.

"Von der Couch aufstehen? Wie denn? Auf meinem Schoss schläft eine Katze!"

Der Klassiker unter den Ausreden.

"Von der Couch aufstehen? Wie denn? Was, wenn sich meine Katze zu mir setzen will und ich einfach nicht da bin?!"

Man muss immer darauf bedacht sein, den Bedürfnissen der Samtpfote sofort und jederzeit nachkommen zu können.

"Sorry, ich habe gerade Wichtigeres zu tun. Ich muss im Auftrag meiner Katze für sie die Couch warmhalten."

Die Wünsche der Katze haben eben immer Priorität.

"Ich habe meiner Katze versprochen, den heutigen Tag mit ihr zu verbringen. Und ich halte mich an meine Versprechen."

Alles andere wäre schließlich sehr unhöflich, nicht wahr?

"Natürlich würde ich mich gerne mit dir treffen. Aber meine Katze hat es mir leider verboten. Sorry."

Ein von @moka.moxi geteilter Beitrag am

Und auf den Befehl des Stubenimperators sollte man hören. Immer.

(aka)

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Sommerulaub am Meer? Diese 6 Hai-Begegnungen lassen dir das Blut in den Adern gefrieren

Wenn ein Twitter-Account den Namen "Nature is Scary" trägt, dann ist ziemlich klar, welche Inhalte er bietet. Ein aktuelles Video, das die Macher da aber gerade hochgeladen haben, lässt einem so richtig anders werden. Es zeigt, wie ein Taucher plötzlich Bekanntschaft mit einem Hai macht, und zwar einem ziemlich großen Hai.

Wir haben noch einmal ein wenig nachrecherchiert und fanden noch fünf weitere Hai-"Begegnungen", die einem den kommenden Strandurlaub etwas verderben könnten:

(mbi)

Artikel lesen
Link zum Artikel