Spaß
Bild

Bild: Screenshot/youtube.com

9 Videos, in denen Alec Baldwin der bessere Donald Trump war

Alec Baldwin steht seit 48 Jahren als Schauspieler vor der Kamera und auf Theaterbühnen. Doch keine Rolle wird sich so untrennbar an seinen Namen heften, wie die Parodie von Donald Trump für die US-amerikanische Comedy-Show "Saturday Night Live". Seit 2016 imitiert Baldwin den damaligen Präsidentschaftskandidaten und heutigen US-Präsidenten.

Trump attackiert den Schauspieler immer mal wieder, zum Beispiel auf Twitter

Baldwin selbst hat seine Probleme mit der Rolle und empfindet sie inzwischen offenbar schon als Fluch. In einem Interview sagte er, dass es inzwischen qualvoll sei, Trump dauernd zu spielen.

"Jedes Mal ist eine Qual."

Alec Baldwin über seine Donald Trump-Parodien The Hollywood Reporter

Und dennoch: Seine Trump-Verkörperung ist zum Kult geworden, Baldwin wurde dafür sogar mit einem Emmy geehrt. Heute wird der Schauspieler 60. Zu diesem Ehrentag haben wir die schönsten Parodien rausgesucht.

Los geht's: Alec Baldwin imitiert Donald Trumps ...

... Awkward Handshake

... Vorliebe für Rallies

Blickst du noch durch, wen Trump alles gefeuert hat?

... wirre Interviews

... Hang zu Verschwörungstheorien

... Unwissen über die US-Justiz

... Lösung für alles: Bringt die Kohle zurück!

... seltsame offizielle Ansprachen

... Auftritt bei der Presidential Debate

Unvergessen außerdem: Alec Baldwin in einer Doppelrolle als Fox-News-Moderator Bill O'Reilly und Donald Trump:

Welche Parodie findest du am besten?

Das waren nicht die besten Trump-Parodien? Schreib uns deine Favoriten in die Kommentare!

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Interview

"Bleibt auf der Hut": Deutscher Arzt in New York schickt Mahnung nach Deutschland

New York ist der Brennpunkt des Corona-Ausbruchs in den USA. Das Virus wütet derart heftig in der Millionen-Metropole, dass traditionelle Beerdigungen nicht mehr möglich sind, um die Toten zu bestatten. Auf Hart Island heben Behörden daher ein Massengrab aus. Insgesamt verzeichnete New York bislang rund 7000 Coronavirus-Tote.

Nils Hennig erlebt den Corona-Ausbruch in New York an vorderster Front. Der deutsch-amerikanische Arzt ist am Mount-Sinai-Krankenhaus tätig. Im Interview mit watson …

Artikel lesen
Link zum Artikel