Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Image

Bundestrainer Joachim Löw war von Spaniens Spiel überrascht. Sein Team auch.

4 Dinge, die du über das Spiel Deutschland – Spanien wissen musst

 Luis reiß, düsseldorf

Fast ein wenig verwundert wirkte die deutsche Mannschaft in der ersten halben Stunde des Spiels gegen Spanien (1:1, Tore: Thomas Müller / Rodrigo). Jahrelang hat das DFB-Team, immerhin amtierender Weltmeister, nicht mehr so eine deutliche Lektion erhalten wie in den ersten 30 Minuten. Die Spanier spielten technisch und taktisch auf einem anderen Niveau. Mats Hummels schwärmte hinterher anerkennend: „Sie haben fantastisch hinten herausgespielt, sowas habe ich noch nie gesehen.“

Was lief falsch im Spiel der DFB-Elf?

Am besten erklärte das Innenverteidiger Jeromé Boateng nach dem Spiel.  „Wir wollten eigentlich pressen und die Spanier unter Druck setzen. Aber das funktioniert nicht, wenn nur ein Spieler einen Schritt zu spät ist“, sagte der Bayern-Spieler, Teilweise, bemerkte er, habe das Zusammenspiel in der Defensive nicht gepasst. Zudem leistete sich das DFB-Team im Spielaufbau zu viele Ballverluste. Thomas Müller beklagte taktische Fehler und sagte: „Wir haben uns manchmal für den falschen Pass entschieden. Wenn die Spanier uns unter Druck setzen, wollten wir die Situation eigentlich mit langen Diagonalbällen auflösen, weil dort bei Spanien dann Platz ist. Das hat nicht geklappt.“

Abwehrchef Hummels schien zwischenzeitlich mächtig genervt. Als Joshua Kimmich und Jerome Boateng zum wiederholten Mal unter Druck den Ball verloren, forderte er mit den Armen rudernd mehr lange Bälle.

Wie fand Löws Team zurück in die Partie?

Bundestrainer Joachim Löw verordnete seinem Team eine andere Herangehensweise. Stürmer Timo Werner berichtete vom Halbzeit-Kommando: „Wir haben besprochen, dass wir nicht mehr ganz vorne draufgehen, sondern etwas defensiver stehen und die Spanier kommen lassen.“

Das zahlte sich aus, Deutschland bekam mehr Spielkontrolle und wurde nicht mehr so häufig von den Spaniern überrumpelt. Es war eine pragmatische Entscheidung. Die Erkenntnis: in einem offenen Schlagabtausch ist die Klasse der Spanier höher.

In der Folge führte das DFB-Team ebenso eindrucksvoll vor, wie verwundbar die Spanier in der Defensive sind. Immer wieder wurde die deutsche Mannschaft über Konter brandgefährlich, verpasste aber den Siegtreffer.

Ist die miese Anfangsphase ein schlechtes Zeichen für die WM?

Nein,  Spiele wie gegen Spanien sind für das Löws Team ein Sonderfall und kommen fast nur bei den großen Turnieren vor. Normalerweise diktiert die deutsche Mannschaft das Spiel und hat mehr Ballbesitz. In der ersten Hälfte gegen Spanien waren es phasenweise unter 40 Prozent. Das gab es in der vergangenen zwei Jahren in der WM-Qualifikation nicht – und wird es auch bei der WM gegen Gegner wie Südkorea oder Schweden nicht geben. 

Erst ab dem Viertelfinale warten echte Weltklassemannschaften, bis dahin hat der Bundestrainer jede Menge Zeit mit seinem Team auch an taktischen Varianten für Spiele wie gegen Spanien zu arbeiten.

Wie es funktionieren kann, hat die zweite Hälfte bereits im Ansatz gezeigt.

Wie aussagekräftig war die Startelf?

Sehr! Joachim Löw betonte zwar, dass es nicht nur in der Startelf, sondern auch im Kader noch Überraschungen geben könne. Doch die Viererkette mit Kimmich, Boateng, Hummels und Hector scheint ebenso gesetzt wie Toni Kroos, Mesut Özil und Thomas Müller. Fraglich ist, wer im defensiven Mittelfeld neben Kroos spielt. Hier kommen Khedira, Gündogan oder Goretzka infrage. Links im Mittelfeld konkurrieren vor allem Julian Draxler und Leroy Sané. Und in der Spitze liegt Timo Werner derzeit vor Mario Gomez und Sandro Wagner.

Dieser Text ist zuerst im Nachrichtenportal t-online.de erschienen.

Die hässlichsten DFB-Auswärtstrikots

Das könnte dich auch interessieren:

Er fotografiert Kinder mit Down-Syndrom – das Motto: "Sieh uns mit anderen Augen"

Link to Article

"Zieh ein schwarzes Kleid an" – dieses Tinder-Date wurde ganz schnell ganz schlimm

Link to Article

AfD-Abgeordneter will vorschreiben, wer Deutscher ist – und zeigt Nähe zu den Nazis

Link to Article

Wie eine Polizeimeldung aus Greifswald dazu beiträgt, rassistische Stimmung zu schüren

Link to Article

AKK will mit Merz sprechen und Hartz IV beibehalten – der CDU-Tag im Überblick

Link to Article

Diese 6 Dschungelcamp-Kandidaten stehen wohl fest – auch ein Currywurst-Fan ist dabei

Link to Article

Netflix cancelt immer mehr Serien – warum wir uns daran gewöhnen müssen

Link to Article

WhatsApp läuft bald auf Android-Tablets! Einen Haken gibt's

Link to Article

Harvard-Professor sagt, wie viele Pommes als Beilage gesund wären (wir fühlen uns mies)

Link to Article

Ich bin für 1,99 Euro zum Ballermann geflogen – ein 24-Stunden-Report

Link to Article

Frau wird bei Videodreh gegen sexuelle Belästigung sexuell belästigt – jetzt spricht sie

Link to Article

Neuer Verfassungsschutz-Präsident will die AfD wohl beobachten lassen

Link to Article

Tumblr verbietet Pornos – und die User flippen aus

Link to Article

Glitzer, Märchen, Lichter – das sind Deutschlands schönste Weihnachtshäuser

Link to Article

Zum Abschied: 9 Stunden mit #Merkel führten mich an den Rand des Wahnsinns

Link to Article

Du findest Facebook immer noch sympathisch? Dann lies mal diesen (geheimen) Bericht

Link to Article

Wieso jetzt 81.000 Autofahrer den Autokonzern VW verklagen wollen

Link to Article

Wird morgen wieder gestreikt? – und 3 weitere Fragen zum Bahn-Chaos

Link to Article

Hier läuft Derrick Henry den längsten Touchdown der NFL-Geschichte!

Link to Article

Generation Merkel – wie sich Deutschland in 18 Jahren verändert hat

Link to Article

Kampf um CDU-Vorsitz: Merz, AKK, Spahn – wer ist Söders Traum-Match?

Link to Article

Und jetzt: Die lustigsten und skurrilsten Google-Street-View-Bilder

Link to Article

AKK suchen, FKK finden – Was die Google-Anfragen über die CDU-Wahl verraten

Link to Article

Rapper Lil Pump streamte seine Verhaftung live auf Instagram 

Link to Article

National Geographic: Das sind die besten Fotos des Jahres

Link to Article

Keine Transsexuellen bei "Victoria's Secret" – YouTuberin setzt starkes Statement

Link to Article

Weil die beliebtesten GIFs des Jahres alle superlangweilig sind – hier die wahren Top 10

Link to Article

9 neue Tricks für WhatsApp, die dir das Leben leichter machen

Link to Article

"Kleiner Messi" flüchtet vor den Taliban und verliert die Geschenke seines Idols

Link to Article

Sie cancelt ihre Babyparty – weil die Gäste über diesen Babynamen lachten

Link to Article

Wieso das Rettungsschiff "Aquarius" seine Einsätze im Mittelmeer beendet

Link to Article

Nichts für schwache Nerven: Amerikaner hustet sich Teil der Lunge aus dem Leib

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Zverev erreicht ATP-Finale – doch Federer-Fans sprechen nur von der "Balljungen-Szene"

Alexander Zverev kämpfte mit den Tränen. Immer wieder musste er schlucken, bevor er überhaupt antworten konnte. Es waren nicht die Glücksgefühle, die ihn nach einem seiner größten Siege übermannten, Zverev war überfordert von der Wucht der Wut, die ihm von Tausenden Zuschauern entgegenschlug. Dabei hatte der Jungstar gar nichts getan, außer den Publikumsliebling Roger Federer im Halbfinale der ATP Finals in London aus dem Turnier zu werfen.

Anstatt den Erfolg zu bejubeln, der ihn in Boris Beckers …

Artikel lesen
Link to Article