Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Ferrari driver Sebastian Vettel, right, of Germany and Mercedes driver Lewis Hamilton of Britain spray champagne after the first race of the season at the Australian Formula One Grand Prix in Melbourne, Sunday, March 25, 2018. Vettel won ahead of Hamilton while Ferrari driver Kimi Raikkonen of Finland finished 3rd. (AP Photo/Asanka Brendon Ratnayake)

Bild: AP

Das war nur der Anfang: 4 Lehren aus dem Großen Preis von Australien

Glücklich, aber nicht vollends zufrieden. Vettel weiß, er muss weiter aufholen - trotz des Auftaktsieges in Australien. Der erstmal geschlagene Hamilton wünscht sich weniger Abhängigkeit von Computern. Und in Sachen Grid Kids fehlt noch ein bisschen die Orientierung.

Auch vor einem Jahr startete Sebastian Vettel mit einem Sieg beim Großen Preis von Australien in die Saison. Sein Fazit jetzt: Der Ferrari war damals schneller. Für den WM-Titel im Kampf gegen Lewis Hamilton reichte es am Ende aber nicht. Entsprechend ordnete Vettel den neuerlichen Formel-1-Erfolg in Melbourne ein. Er weiß, es gibt noch Nachholbedarf. Lehren aus dem 1. von 21 Rennen:

DAS WAR NUR DER ANFANG

Die Tendenzen zeichnen sich nun schon deutlicher ab, klar sind die Hierarchien nach diesem Auftakt noch nicht. Vettel sprach von drei Zehntelsekunden, die er mit seinem Wagen etwa langsamer sei als Hamilton mit dem Mercedes. Die müssen er und sein Team finden, um ohne solch glückliche Fügungen wie in Melbourne mit dem Reifenwechsel in der virtuellen Safety-Car-Phase die Titelverteidiger dauerhaft schlagen zu können.

Die Fahrer sind abhängig

Kein Fahrfehler, kein spektakuläres Manöver entschied über den Sieg in Australien. Es war ein Programm von Mercedes, das aber eine falsche Rechnung aufstelle. Hart sei es, meinte Hamilton, sich auf all die Computer und Technologie verlassen zu müssen. Er würde sich wünschen, dass der Fahrer persönlich mehr der Entscheider ist. Damit dürfte er nicht allein sein.

Hamilton braucht einen Bottas in Topform

Es wird in diesem Jahr mehr als vorher drauf ankommen, dass Valtteri Bottas im zweiten Mercedes auch vorne mitmischt. Ferrari habe zwei Joker gehabt, berichtete Hamilton. «Es war einer gegen zwei», sagte der Brite. Vettel und Kimi Räikkönen, der letztlich Dritter wurde. Ferrari konnte Hamilton mit Räikkönen auf Startplatz zwei und Vettel auf drei unter Druck setzen durch den früheren Boxenstopp von Räikkönen. Red Bull dürfte es in dieser Saison ebenso mit seinen beiden Fahrern und unterschiedlichen Strategien versuchen. Die drei Top-Teams sind enger zusammengerückt, das steht fest. Da braucht Hamilton einen Bottas in Bestform. Startplatz 15 und Rang acht im Rennen waren zu wenig. 

Der Kampf in den Top Ten wird enger

Für Nico Hülkenberg im Renault wird es trotz Rang sieben deutlich schwerer, im Mittelfeld der Formel 1 herrscht mehr Betrieb. Haas deutete in Melbourne trotz des peinlichen Doppel-Aus durch lose montierte Räder an, dass beide Autos das Zeug haben, hinter den drei Top-Teams zu wirbeln. Und das gilt auch für McLaren. Fernando Alonso profitierte von den beiden Haas-Ausfällen und raste im McLaren auf Rang fünf. Seit 2014 holte das britische Traditionsteam erstmals in Melbourne wieder Punkte. Das Wechsel von den Honda- auf Renault-Motoren scheint sich auszuzahlen. «Red Bull ist das nächste Ziel», verkündete Alonso in Australien.

Es gibt noch Arbeit bei den Stars von morgen

Sie standen ein wenig verloren mitunter am Rand, die Stars von Morgen. Oder halt Grid Kids. Sie trugen leuchtend grüne T-Shirts mit Namen des jeweiligen Fahrers auf dem Rücken. Anders als sonst die Grid Girls, die es seit diesem Jahr in der Formel 1 nicht mehr gibt, postieren sich die Kinder aber nicht mit Startnummer und Namen des Piloten auf einer grösseren Fahne vor der jeweiligen Startbox. Das machte es für die Zuschauer nicht leicht zu wissen, welcher Fahrer wo in der Startaufstellung steht. 

(dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Warum Frauen an der Gitarre unterschätzt werden – Spoiler: Es hat mit Männern zu tun

Link zum Artikel

"Halt die Fresse, du erbärmliche Frau": Flugzeug-Crew droht 22-Jähriger mit Rausschmiss

Link zum Artikel

Zyklon "Idai": Zahl der Toten in Simbabwe auf 70 gestiegen

Link zum Artikel

Klimaschützerin Luise Neubauer: Anführerin einer wachsenden Bewegung

Link zum Artikel

19 Bilder, die dir zeigen: Es ist nicht alles, wie es scheint

Link zum Artikel

Tesla enthüllt das Model Y – so sieht es aus, und so viel kostet es

Link zum Artikel

Umstrittene Netflix-Doku zum Fall "Maddie" sorgt für Aufregung

Link zum Artikel

"Schulschwänzen nicht heilig sprechen" – Lindner schießt wieder gegen #FridaysForFuture

Link zum Artikel

Wie peinlich kann ein Sex-Date sein? Ja, lest mal dieses Jodlers Reim!

Link zum Artikel

Optische Täuschung: Künstlerin verschwindet dank Make-up in ihrer Umgebung

Link zum Artikel

Greta Thunberg in Schweden "Frau des Jahres"

Link zum Artikel

Katarina Barley: "Rabenmutter gibt's nur auf Deutsch"

Link zum Artikel

"Frauen der Mauer" von strengreligiösen Juden in Jerusalem bespuckt und beschimpft

Link zum Artikel

Wir waren mit Deutschlands bester Skaterin unterwegs. Sie ist 11 Jahre alt.

Link zum Artikel

9 Stars, denen völlig egal war, was Männer und Frauen tragen "sollten"

Link zum Artikel

In diesen Ländern haben die Frauen das Sagen (es sind immer noch zu wenige)

Link zum Artikel

Einen Tampon einzuführen erregt uns nicht und 32 weitere Wahrheiten über Frauen

Link zum Artikel

Der Tod des Patriarchats! Daenerys auf den Thron #TeamDaenerys

Link zum Artikel

"Pink Tax" für Frauen: Gleiches Produkt, gleicher Inhalt, aber teurer

Link zum Artikel

Ich habe mich mit Mama & Oma über Emanzipation unterhalten – es lief anders, als erwartet

Link zum Artikel

watson wird zur Frau! Ja, du hast richtig gelesen

Link zum Artikel

Virgin Atlantic hebt Make-up-Vorgaben auf – aber wieso gibt es die überhaupt noch?

Link zum Artikel

Sie hat alle überlebt, alleine dafür gebührt ihr der Thron #TeamSansa

Link zum Artikel

Chinesische "Harry Potter"-Fans reisten nach Sydney – sie dachten, dass dort Hogwarts sei

Link zum Artikel

#VansChallenge – Warum jetzt überall Sneaker durch die Luft fliegen

Link zum Artikel

Trumps Twitter-Feed ist verrückt? Dann schau dir mal den von Brasiliens Präsidenten an

Link zum Artikel

Die beliebtesten Länder-Slogans – erkennt ihr den Spruch eures Bundeslandes?

Link zum Artikel

Trump nennt den Apple-CEO "Tim Apple" – und die Reaktionen sind großartig

Link zum Artikel

Der Hundewurf von Straubing – und was die AfD daraus macht

Link zum Artikel

Diese Russin ist ein Insta-Star – weil sie ihr Wald-Leben inszeniert wie eine Stadt-Ikone

Link zum Artikel

So romantisch wie Fußnägelschneiden – Erster Heiratsantrag bei Jauch via Telefonjoker

Link zum Artikel

Wenn die Sonne stirbt, ist das wie ein leiser Pups

Link zum Artikel

Zitterpartie Brexit – Geht Mays Strategie schief? Und 5 weitere Fragen

Link zum Artikel

Die Oscars werden zum Queengasmus – unser Protokoll der Nacht

Link zum Artikel

Forscher stehen vor Rätsel: Was macht ein toter Wal im Dschungel?

Link zum Artikel

Darf er das? Chelsea-Torwart verweigert Auswechslung – sein Trainer tobt

Link zum Artikel

Es ist so warm in Deutschland, dass auch schon die Mücken unterwegs sind

Link zum Artikel

Grimassen und getretene Kleider – 13 Dinge, die du in der Oscar-Nacht verpasst hast

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wie gut war Messi beim 4:2-Sieg gegen Sevilla?... So! Unglaublich! Gut!

Und wieder einmal eine absolute Gala-Vorstellung des Argentiniers Lionel Messi: Der Superstar vom FC Barcelona hat sein Team mit einem Dreierpack beim Spiel gegen den FC Sevilla am Samstag dem 26. Titel einen großen Schritt näher gebracht.

Dann drehte er nach dem 1:2 von Gabriel Mercado (42.) mit zwei weiteren Treffern (67. und 85.) das Spiel.

Die drei Tore gegen Sevilla waren bereits der 50. Dreierpack des Argentiniers in der spanischen Liga.

Der DAZN-Kommentator fasst es treffend zusammen: …

Artikel lesen
Link zum Artikel