Sport
 Soccer Football - Champions League - Round of 16 Second Leg - Paris St Germain v Borussia Dortmund - Parc des Princes, Paris, France - March 11, 2020 Paris St Germain s Neymar celebrates scoring their first goal with Marquinhos FOOTBALL : Paris St Germain v Borussia Dortmund - Ligue des Champions - Paris - 11/03/2020 Panoramic/Panoramic PUBLICATIONxNOTxINxFRAxITAxBEL

Er ist der freshste auf der Welt, denn er ist jung und braucht das Geld. Neymar (l.) schoss das 1:0 gegen den BVB. Bild: imago images/PanoramiC

Erst Neymar, dann das ganze Team – PSG rächt sich mit provokantem Haaland-Jubel

Rache ist süß und sie kam gestern im leeren Prinzenpark-Stadion von Paris prompt. Vor dem Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League bei Paris St.-Germain hatte Dortmunds neuer Wunderstürmer Erling Braut Haaland ein provokatives Bild auf Snapchat hochgeladen. Über seinen gelben BVB-Pulli kritzelte der Doppeltorschütze vom Hinspiel ein "Paris" mit Eiffelturm und schrieb dazu: "My City, not yours."

Bild

screenshot twitter/snapchat

Auch dieses Bild kam nicht gut an:

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

🇳🇴 🧘‍♂️ ✨ #PSGBVB

Ein Beitrag geteilt von Borussia Dortmund (@bvb09) am

Im Spiel lief für Haaland und den BVB aber nicht wie gewünscht. Die passiven und fehleranfälligen Dortmunder taten sich schwer und schieden nach einer 0:2-Niederlage verdient aus. Neymar und Juan Bernat erzielten die Treffer für PSG.

Der brasilianische Superstar fühlte sich von Haalands Snapchat-Post offenbar angestachelt. Jedenfalls kopierte Neymar nach seinem 1:0 in der 28. Minute den Yoga-Jubel des Norwegers. Im sogenannten Lotussitz posierte er vor den leeren Rängen und führte Daumen und Zeigefinger zueinander.

Doch damit nicht genug: Nach dem Schlusspfiff setzte sich die komplette PSG-Mannschaft auf den Boden und jubelte in der Haaland-Pose.

Bei Borussia Dortmund stieß das sauer auf. "Wir wissen, dass Neymar ein guter Schauspieler ist. Das hat er wieder gezeigt", grummelte Sportdirektor Michael Zorc.

Bild

screenshot instagram

Neymar konnte es später nicht lassen und verdeutlichte Haaland mit einem weiteren Seitenhieb, wer in Paris zu Hause ist. Der Brasilianer postete auf Instagram ein Foto von sich in der Pose des Norwegers und schrieb dazu: "Paris unsere Stadt, nicht deine."

Und was sagte Haaland? Der Teenager, der im dritten Pflichtspiel in Serie leer ausgegangen war, ging nicht weiter auf die PSG-Aktionen ein und sagte: "Ich bin wahnsinnig enttäuscht. Es ist eine harte Niederlage, wir haben nicht gut gespielt. Wir sind nicht in unseren Rhythmus und Spielfluss gekommen, deshalb wurde es schwer für uns."

Sport Bilder des Tages 18.02.2020, xjhx, Fussball UEFA Champions League, Borussia Dortmund - Paris St.Germain PSG emspor, v.l. Erling Haaland Borussia Dortmund celebrate the goal, Der Torjubel zum 1:0 DFL/DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS as IMAGE SEQUENCES and/or QUASI-VIDEO Dortmund *** 18 02 2020, xjhx, Football UEFA Champions League, Borussia Dortmund Paris St Germain PSG emspor, v l Erling Haaland Borussia Dortmund celebrate the goal, The goal celebration for 1 0 DFL DFB REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS as IMAGE SEQUENCES and or QUASI VIDEO Dortmund

So jubelte Haaland im Hinspiel. Bild: imago images / Jan Huebner

Auch auf Twitter kassierte der BVB übrigens eine kleine, aber feine Retourkutsche. Die Dortmunder hatten das 2:1 im heimischen Signal-Iduna-Park kurz und knapp auf Französisch mit "Et Voila" kommentiert. Nun reagierte Paris St.-Germain und platzierte nach Abpfiff des Rückspiels als Retourkutsche ein "Wunderbar" ganz oben auf dem Twitter-Profil des Klubs. Und wieder einmal bestätigte sich die alte Weisheit: Wer zuletzt lacht, lacht am besten.

(pre)

12 dramatische Finals der Champions League

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Barça-Keeper vor Linie: Wieso der VAR bei größter BVB-Chance nicht eingriff

BVB-Stürmer Marco Reus hatte am Dienstag beim Spielstand von 0:0 die Entscheidung auf dem Fuß. Er trat in der 57. Minute des Champions-League-Spiels gegen den FC Barcelona zum Elfmeter an.

Denn in einer TV-Wiederholung war deutlich zu sehen: Barca-Keeper ter Stegen stand im Moment des Schusses deutlich vor seiner Torlinie – und auch zwei Barcelona-Verteidiger waren bereits im Strafraum.

Was der Schiedsrichter Ovidiu Hategan nicht sieht, muss der Videoassistent reklamieren? So einfach ist es …

Artikel lesen
Link zum Artikel