Sport

Die "Penis-Polizei" bei der Tour de France macht genau das, was du denkst

Was für ein Job! Weil die Strecke der Tour de France jeweils Wochen im Voraus bekannt ist und es überall "Künstler" gibt, die ihre Werke der Weltöffentlichkeit zeigen möchten, hat "Amaury Sport Organisation", einer der Hauptorganisatoren der Tour, ein Duo angestellt, das nur einen Job hat: Die Strecke der jeweiligen Etappe im Voraus abfahren und eventuelle Penisse übermalen.

Der niederländische TV-Sender NOS begleitete die "Penis-Polizei" einen Tag lang und veröffentlichte ein Video, das einen Einblick in die Arbeit ermöglicht. "Da, da, da! Ein Geschlechtsteil!" ruft einer der beiden, als sie ein Gemächt entdecken. Mit Farbrollern verwandeln sie die Penisse in abstrakte Figuren, Fahrräder oder auch mal eine Eule. Bis am Sonntag die Tour in Paris zu Ende geht, hat die Penis-Polizei noch einige Kilometer abzufahren.

(abu)

16. Etappe: Caleb Ewan sprintet zum zweiten Tour-Etappensieg – Fuglsang muss aufgeben

Die 16. Etappe der Tour de France endet nach 177 Kilometern in Nîmes wie erwartet mit einem Massensprint. Als Erster wuchtet der Australier Caleb Ewan das Rad über die Ziellinie. Der Tour-Debütant, der bereits die 11. Etappe in Toulouse für sich entschieden hatte, setzte sich vor dem Italiener Elia Viviani und dem Niederländer Dylan Groenewegen durch.

Julian Alaphilippe verbrachte im "Maillot jaune" trotz der hohen Temperaturen einen verhältnismäßig ruhigen Tag. Der Franzose führt in der Gesamtwertung weiterhin 1:35 Minuten vor Geraint Thomas, dem Vorjahressieger aus Grossbritannien, und 1:47 vor dem Niederländer Steven Kruijswijk.

Nach einem Sturz knapp 30 Kilometer vor dem Ziel musste der Gesamtneunte Jakob Fuglsang die Rundfahrt verletzt aufgeben. Der Däne hatte nach einem überaus erfolgreichen Frühling und dem Gewinn der Dauphiné-Rundfahrt zu den Favoriten auf den Gesamtsieg gezählt. (dpa)

10 Fast-Transfers, die nur knapp scheiterten

Ein Ausschnitt aus der Doku über Toni Kroos

Play Icon
Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Manuel Neuer deutet mit einem Satz an, wie wichtig Klub fürs DFB-Team ist

Die zwei letzten EM-Qualifikationsspiele stehen an. Die deutsche Nationalmannschaft tritt gegen Weißrussland und Nordirland an. Mit zwei Siegen wäre die Qualifikation für das Turnier im kommenden Jahr gesichert. Am Mittwoch stellten sich Oliver Bierhoff, Leon Goretzka und Kapitän Manuel Neuer auf der Pressekonferenz des DFB-Teams in Düsseldorf den Fragen der Journalisten.

Vor allem ein paar Aussagen von der Nummer eins im Kasten, Manuel Neuer, ließen aufhorchen. Was der 33-jährige Profi vom FC …

Artikel lesen
Link zum Artikel