Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
MUNICH, GERMANY - MAY 04: President Uli Hoeness of FC Bayern Muenchen looks on prior to the Bundesliga match between FC Bayern Muenchen and Hannover 96 at Allianz Arena on May 4, 2019 in Munich, Germany. (Photo by TF-Images/Getty Images)

Bild: Getty Images Europe/watson montage

Bayern-Boss Hoeneß motzt über den "Witz des Jahres" in Leipzig

Der Bundesliga-Titelkampf wird erst in der letzten Runde entschieden. Bayern München kam in Leipzig nur zu einem 0:0 – auch deshalb, weil der VAR einen Treffer des Tabellenführers aberkannte.

In der 50. Minute geht Bayern München in Leipzig in Führung. Vermeintlich. Doch während die Spieler den Treffer von Nationalspieler Leon Goretzka noch bejubeln, schauen die Video-Refs im Keller in Köln genau hin. Ganz genau. Ganz, ganz, ganz genau.

Und sie sehen: Der große Zeh am linken Fuß des Passgebers Robert Lewandowski war minimal im Abseits. Deshalb ihre Entscheidung: Kein Tor!

"Dieses sogenannte Abseits ist ja der Witz des Jahres", klagte Bayerns Präsident Uli Hoeneß. "Das war keine klare Fehlentscheidung" und nur für solche sei der Videobeweis gedacht, erinnerte er. Zudem: "Es war gleiche Höhe."

Die Bayern hätten mit einem Sieg bei RB ihren siebten Meistertitel in Folge gewinnen können. Nun ist die Entscheidung um die Schale vertagt. Borussia Dortmund, das Fortuna Düsseldorf 3:2 schlug, könnte dem Rekordmeister noch in die Suppe spucken.

Allerdings hat der BVB zwei Punkte Rückstand und das deutlich schlechtere Torverhältnis. Das heißt: Bayern reicht zum Abschluss zuhause gegen Eintracht Frankfurt bereits ein Unentschieden zum Titel. Dortmund muss am Samstag nach Mönchengladbach.

"Ich bin ganz entspannt", behauptete Hoeneß vorausschauend. "Wenn die Mannschaft so spielt wie heute, werden wir kein Problem kriegen."

Gelassener als sein Chef zeigte sich übrigens Bayern Münchens Trainer Niko Kovac. Als "Freund vom Videobeweis" bezeichnete er den Entscheid als "knapp, aber richtig."

(ram)

Bayerns Tuchel-Drama erzählt in 9 Memes

Was im Sport gerade noch alles wichtig ist:

Vokuhila bis Tiger: Die lustigsten Frisuren der Bundesliga-Geschichte

Link zum Artikel

"HSV fühlte sich größer, als er ist" – Experte über Fehler, die der Verein wiederholt

Link zum Artikel

BVB und Amazon zeigen millionenschwere Doku – jetzt steht der Starttermin

Link zum Artikel

Minute 79: Wildfremde umarmen mich – So habe ich das Liverpool-Wunder im Stadion erlebt

Link zum Artikel

The Greek Freak – vom Athener Sonnenbrillen-Verkäufer zum weltbesten Basketballer

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Jerome Boateng schmeißt kurz nach BVB-Spiel Party im P1 – und die Gästeliste hat's in sich

Am Samstag steht das absolute Top-Spiel in der Bundesliga an. Der FC Bayern München spielt gegen Borussia Dortmund, und es geht um nicht weniger als Platz 1 in der Bundesliga-Tabelle. Gewinnen die Bayern, überholen sie den BVB. Siegt Dortmund, zieht die Borussia davon.

Egal wie das Spiel jedoch ausgeht, einer lässt es danach auf jeden Fall mächtig krachen: Jerome Boateng. Der Bayern-Star hat nur drei Stunden nach Abpfiff ins P1 geladen. In dem legendären Münchner Club steigt die "Boa X …

Artikel lesen
Link zum Artikel