Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

"Ich sterbe einen anderen Tod"– die Zitate nach Frankfurts Pokal-Sensation

watson sport

Es war eine magische Nacht in Berlin. Eintracht Frankfurt gewinnt höchst umstritten nach dem nicht-gegebenen Elfmeter gegen Martinez das DFB-Pokalfinale gegen die Bayern mit 3:1. Die wollten den Frankfurtern nicht mal gratulieren und gingen nach der Medaillenvergabe sofort in die Kabine. Trotzdem gaben einige von ihnen noch Interviews nach dem Spiel. Hier sind die wichtigsten Stimmen nach dem Spiel:

Niko Kovac...

Bild

Bild: imago sportfotodienst

... zum Spiel:

„Es war klar: Wir sind David und Bayern ist Goliath und wir können nur über das Kollektiv gewinnen. Wir mussten aggressiv spielen und wenig zulassen. Unterm Strich war das eine Willensleistung meiner Mannschaft und ich glaube nicht, dass der Sieg unverdient ist.“

... über den nicht gegebenen Elfmeter:

„Ich muss auch sagen: Das war Elfmeter.“

... über sein letztes Spiel als Frankfurt-Trainer:

„Ich möchte mich für die zweieinhalb tollen Jahre bedanken, ich wurde aufgenommen wie ein Sohn. Das habe ich wiedergegeben. Ich liebe die Stadt, die Fans und den Klub. Ich bin nicht umsonst lebenslanges Mitglied und das wird auch so bleiben.“

Kevin-Prince Boateng

Bild

Bild: imago sportfotodienst

... zum Spiel:

„Wir haben eine überragende Leistung gezeigt, es ist ein unglaubliches Gefühl. Der Schlüssel war, dass wir nach dem Ausgleich nicht eingebrochen sind. Besser geht’s nicht.“

... über Trainer Niko Kovac:

„Wir gewinnen und vergolden dem Trainer die vergangenen beiden Jahre, das Gefühl hatte ich einfach gestern Abend. Ich bin stolz, dass ich mit ihm arbeiten konnte. Er wird Trainer bei einem der besten Vereine der Welt. Er hat uns viel gegeben, jetzt haben wir ihm etwas zurückgegeben und jetzt kann er in Ruhe da arbeiten. Er hat mir Vertrauen gegeben und baut auf mich. Wir verstehen uns sehr gut.“

... zum nicht gegebenen Elfmeter:

„Ich treffe ihn ganz klar, das sieht man, danach muss der Schiri entscheiden. Ich dachte ehrlich, er gibt Elfmeter. Heute haben wir Glück gehabt, dass er ihn nicht gegeben hat. Ich dachte, er muss ihn pfeifen.“

Ante Rebic

Bild

Bild: imago sportfotodienst

...zum Spiel:

„Zuerst bin ich froh, dass wir nach 30 Jahren einen Pokal gewonnen haben. Die Mannschaft ist das wichtigste und hat mir heute geholfen, die Tore zu machen. Ich habe Kovac Danke gesagt, dass ich diese Tore machen und den Pokal gewinnen durfte. Wir sind eine Mannschaft und das gewinnt immer am Ende.“

Peter Fischer (Präsident Eintracht Frankfurt)

Bild

Bild: imago sportfotodienst

...zum Pokalsieg:

„Fast zwanzig Jahre Präsident, immer nur Erinnerungsmedaillen, heute Pokalendspiel, in dem wir nie eine Chance hatten, was ja jeder behauptet hat und dann nutzen wir sie. Jetzt gehen wir mit 3:1 hier raus, nach Europa, in den Supercup, mich muss irgendwann einer zwicken, da brauche ich lange dafür. Nach dem was ich heute erlebt hab, kann ich niemals an einem Herzinfarkt sterben, denn das war heute das Maximum, was heute jemand durchleben kann. Ich sterbe einen anderen Tod.“

Bruno Hübner (Sportdiretor Eintracht Frankfurt)

Bild

Bild: imago sportfotodienst

...zum nicht gegebenen Elfmeter:

„Wenn du gegen Bayern spielst, brauchst du auch ein Quäntchen Glück. Die Bayern haben ja danach noch Vorteil.“

Jupp Heynckes...

19. Mai 2018: Berlin, Olympiastadion: Fussball DFB-Pokalfinale: FC Bayern Muenchen - Eintracht Frankfurt: Muenchens Trainer Jupp Heynckes nachdenklich. *** 19 May 2018 Berlin Olympic Stadium Football DFB Cup Final FC Bayern Muenchen Eintracht Frankfurt Muenchens Coach Jupp Heynckes thoughtful

Bild: imago sportfotodienst

...zum nicht gegebenen Elfmeter:

„Ich habe die Gewohnheit, wenn man verliert, dass man dann nicht über den Schiedsrichter diskutiert. Aber es wäre mit dem Videobeweis sicher besser gewesen, die richtige Entscheidung zu treffen.“

... zum Spiel:

„Ich muss Frankfurt gratulieren. Der Gegner hat sein Spiel gespielt, war kompromisslos und körperbetont. Deswegen muss man das Ergebnis einfach anerkennen. Ich denke, im Sportlerleben gehören Siege und Niederlagen dazu, aber heute war es eine vermeidbare Niederlage. Frankfurt hatte heute aber einen unbändigen Willen. Man muss dann zwingender sein und mehr Biss vor dem Tor haben, deshalb darf man sich nicht beklagen.“

Hasan Salihamidzic...

Bild

Bild: imago sportfotodienst

...zum nicht gegebenen Elfmeter:

"Es ist ganz klar: Im Sechzehner haut er ihm die Füße weg. Für mich ist das ein ganz klarer Elfmeter. Wir hätten die Tore machen müssen. Frankfurt hat versucht, unser Spiel zu zerstören und dann zu kontern."

Thomas Müller...

Bild

Bild: imago sportfotodienst

...zum nicht gegebenen Elfmeter:

Es ist eine klare Geschichte: Er trifft den Ball nicht und trifft den Fuß von Javi Martinez. Ich verstehe es dann nicht ganz, wieso es diese Einrichtung des Videobeweises dann gibt. Ich verstehe, dass Druck darauf liegt, hier und in der letzten Minute Elfmeter zu geben.“

...zum Spiel und der Saison:

„Es ist ein Abklatsch der Spiele, in denen wir ausscheiden oder verlieren. Das ist eine Mischung aus eigenen Fehler, die zu Gegentoren führen und nicht genutzten Torchancen. Das Potpourri ist brutal. Nach so intensiven und guten acht Monaten ist die Stimmung in der Kabine natürlich am Boden. Jetzt reden wir erst einmal nicht über ein Saisonfazit, das brauchen wir jetzt nicht ziehen.“

 (afp)

Das könnte dich auch interessieren:

Warum Frauen an der Gitarre unterschätzt werden – Spoiler: Es hat mit Männern zu tun

Link zum Artikel

"Halt die Fresse, du erbärmliche Frau": Flugzeug-Crew droht 22-Jähriger mit Rausschmiss

Link zum Artikel

Zyklon "Idai": Zahl der Toten in Simbabwe auf 70 gestiegen

Link zum Artikel

Klimaschützerin Luise Neubauer: Anführerin einer wachsenden Bewegung

Link zum Artikel

19 Bilder, die dir zeigen: Es ist nicht alles, wie es scheint

Link zum Artikel

Tesla enthüllt das Model Y – so sieht es aus, und so viel kostet es

Link zum Artikel

Umstrittene Netflix-Doku zum Fall "Maddie" sorgt für Aufregung

Link zum Artikel

"Schulschwänzen nicht heilig sprechen" – Lindner schießt wieder gegen #FridaysForFuture

Link zum Artikel

Wie peinlich kann ein Sex-Date sein? Ja, lest mal dieses Jodlers Reim!

Link zum Artikel

Optische Täuschung: Künstlerin verschwindet dank Make-up in ihrer Umgebung

Link zum Artikel

Greta Thunberg in Schweden "Frau des Jahres"

Link zum Artikel

Katarina Barley: "Rabenmutter gibt's nur auf Deutsch"

Link zum Artikel

"Frauen der Mauer" von strengreligiösen Juden in Jerusalem bespuckt und beschimpft

Link zum Artikel

Wir waren mit Deutschlands bester Skaterin unterwegs. Sie ist 11 Jahre alt.

Link zum Artikel

9 Stars, denen völlig egal war, was Männer und Frauen tragen "sollten"

Link zum Artikel

In diesen Ländern haben die Frauen das Sagen (es sind immer noch zu wenige)

Link zum Artikel

Einen Tampon einzuführen erregt uns nicht und 32 weitere Wahrheiten über Frauen

Link zum Artikel

Der Tod des Patriarchats! Daenerys auf den Thron #TeamDaenerys

Link zum Artikel

"Pink Tax" für Frauen: Gleiches Produkt, gleicher Inhalt, aber teurer

Link zum Artikel

Ich habe mich mit Mama & Oma über Emanzipation unterhalten – es lief anders, als erwartet

Link zum Artikel

watson wird zur Frau! Ja, du hast richtig gelesen

Link zum Artikel

Virgin Atlantic hebt Make-up-Vorgaben auf – aber wieso gibt es die überhaupt noch?

Link zum Artikel

Sie hat alle überlebt, alleine dafür gebührt ihr der Thron #TeamSansa

Link zum Artikel

Chinesische "Harry Potter"-Fans reisten nach Sydney – sie dachten, dass dort Hogwarts sei

Link zum Artikel

#VansChallenge – Warum jetzt überall Sneaker durch die Luft fliegen

Link zum Artikel

Trumps Twitter-Feed ist verrückt? Dann schau dir mal den von Brasiliens Präsidenten an

Link zum Artikel

Die beliebtesten Länder-Slogans – erkennt ihr den Spruch eures Bundeslandes?

Link zum Artikel

Trump nennt den Apple-CEO "Tim Apple" – und die Reaktionen sind großartig

Link zum Artikel

Der Hundewurf von Straubing – und was die AfD daraus macht

Link zum Artikel

Diese Russin ist ein Insta-Star – weil sie ihr Wald-Leben inszeniert wie eine Stadt-Ikone

Link zum Artikel

So romantisch wie Fußnägelschneiden – Erster Heiratsantrag bei Jauch via Telefonjoker

Link zum Artikel

Wenn die Sonne stirbt, ist das wie ein leiser Pups

Link zum Artikel

Zitterpartie Brexit – Geht Mays Strategie schief? Und 5 weitere Fragen

Link zum Artikel

Die Oscars werden zum Queengasmus – unser Protokoll der Nacht

Link zum Artikel

Forscher stehen vor Rätsel: Was macht ein toter Wal im Dschungel?

Link zum Artikel

Darf er das? Chelsea-Torwart verweigert Auswechslung – sein Trainer tobt

Link zum Artikel

Es ist so warm in Deutschland, dass auch schon die Mücken unterwegs sind

Link zum Artikel

Grimassen und getretene Kleider – 13 Dinge, die du in der Oscar-Nacht verpasst hast

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Bauern" – Esther Sedlaczeks Versprecher amüsiert die Zuschauer

Ein Freudscher Versprecher ist wahrscheinlich jedem schon einmal passiert: Man redet und redet und, ehe man sich versieht, kommt unwillkürlich das zum Vorschein, was man EIGENTLICH meint. 

Am Mittwochabend passierte Sky-Moderatorin Esther Sedlaczek ein solcher Lapsus Linguae. Jedenfalls ist das unsere Ferndiagnose.

Warum? Sedlaczek moderierte das DFB-Pokal-Spiel des FC Bayern gegen Hertha BSC an – und dann trat bei Hertha-Fan (!) Sedlaczek das Unterbewusste zutage:

Am Ende war auf Berliner …

Artikel lesen
Link zum Artikel