imago

Das Beste am Bayern-Sieg gegen Hoffenheim war der Sportschau-Account mit Handball-Fieber

19.01.2019, 10:0919.01.2019, 10:10

Am Ende war es eine klare Kiste:  Der FC Bayern München hat das erste Bundesliga-Spiel im neuen Jahr mit 3:1 (2:0) bei der TSG 1899 Hoffenheim gewonnen.

  • Der deutsche Fußball-Rekordmeister setzte sich am Freitagabend durch einen Doppelpack von Nationalspieler Leon Goretzka (34./45.+1) und einen Treffer von Robert Lewandowski (87.) in Hoffenheim souverän durch.
  • Durch den Auswärtssieg verkürzte das Team von Trainer Niko Kovac den Rückstand auf Spitzenreiter Borussia Dortmund zumindest für einen Tag auf drei Punkte. Der BVB muss am Samstag bei RB Leipzig antreten.
Lewandowski mit dem entscheidenden Treffer zum 1:3.
Lewandowski mit dem entscheidenden Treffer zum 1:3.
Bild: imago sportfotodienst

Zu einem der vielleicht schönsten Highlights des Spiels kam es jedoch nicht auf dem Platz, sondern auf Twitter: Dort trollte der Account der ARD-Sendung Sportschau nach bestem Wissen und Gewissen vor sich hin. Vielleicht war auch etwas Neid dabei, schließlich übertrugen die Kollegen des ZDF den Rückrunden-Auftakt live.

Wie auch immer: 

Die Sportschau-Kollegen wollten es sich nicht nehmen lassen, und kommentierten den Rückrunden-Auftakt gleich mit. Nur eben total im Handball-Fieber.

Hier ein paar erste Kostproben:

Einigen Fußball-Fans schmeckte das jedoch so gar nicht:

(pb)

Unvergessen

Nicht nur Zigaretten in den Stutzen – das sind die legendärsten Walter-Frosch-Geschichten

9. September 2007: Walter Frosch – allein der Name ist schon Kult. Der Mann dahinter mit Walross-Schnauz, lockerem Mundwerk und beinharten Grätschen gehört zu den schrägsten Vögeln der Bundesliga-Geschichte – und ist mitverantwortlich für die Einführung von Gelb-Sperren.

Wer beim FC St.Pauli ein Kultspieler werden will, der muss sehr speziell sein.

Walter Frosch ist so einer, der die Herzen der Fans im Sturm eroberte. "Ein Vorbild, das soff und rauchte", titelte die "Welt" nach seinem Tod im November 2013. Von 1976 bis 1981 kickte der Verteidiger für St.Pauli und wurde 2008 von den Lesern des "Hamburger Abendblatt" in die Jahrhundert-Elf des Klubs gewählt.

Über 25 Jahre nach seinem letzten Profiauftritt für den Hamburger Verein läuft er wieder einmal am …

Artikel lesen
Link zum Artikel