Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

"Beschämend" – die Reaktionen zu Juventus' untragbarem Ronaldo-Statement

Die 34-jährige US-Amerikanerin Kathryn Mayorga erhob letzten Freitag im deutschen Magazin "Der Spiegel" die schweren Vorwürfe, dass Cristiano Ronaldo sie 2009 in Las Vegas vergewaltigt habe. Ronaldo wies die Vorwürfe vehement zurück und sagte, dass er ein reines Gewissen habe. 

Zuletzt machte ein Video, dass Ronaldo und Mayogra in einem Klub in Las Vegas zeigt, die Runde.

Nach einer Woche haben sich nun erstmals auch Ronaldos Sponsoren und sein Klub Juventus Turin geäußert. Nike, einer seiner größten Sponsoren (Ronaldo schloss 2016 einen Deal über 868 Millionen Euro ab), veröffentlichte am Donnerstag ein Statement, in dem es heißt: 

"Wir sind tief besorgt über die verstörenden Anschuldigungen und wir werden die Situation sehr genau verfolgen."

Statement von Nike

Ronaldo ist eines der bekanntesten Nike-Gesichter.

Ebenfalls ein Statement gab EA Sports, Herausgeber der "FIFA"-Spielreihe, ab. Auf dem Cover des kürzlich erschienenen "FIFA 19" ist Cristiano Ronaldo zu sehen.

"Wir haben die besorgniserregenden Berichte gelesen, die die Vorwürfe gegen Cristiano Ronaldo detailliert beschreiben. Wir beobachten die Situation genau, weil wir von Cover-Sportlern und Botschaftern erwarten, dass sie sich so verhalten, wie es mit den Werten von EA vereinbar ist."

Neben den sehr diplomatischen Statements von Nike und EA Sports ist Juventus Turin komplett ins Fettnäpchen getreten. Der Arbeitgeber von Ronaldo wollte dem Superstar eigentlich den Rücken stärken. Der Schuss ging allerdings nach hinten los.

"In den letzten Monaten hat Cristiano Ronaldo seine hohe Professionalität und Hingabe gezeigt, die jeder hier bei Juventus zu würdigen weiß."

"Die angeblichen Ereignisse, die jetzt fast zehn Jahre zurückliegen, ändern diese Meinung nicht, die auch jeder teilt, der mit diesem großen Champion in Kontakt gekommen ist."

Die Tweets sind so formuliert, als wäre – egal was vor 10 Jahren passiert ist – alles egal, weil Ronaldo so oder so ein großer Champion ist. Keine Zurückhaltung, kein Respekt,  volle Flucht nach vorne. Der Fehltritt sorgte auf Twitter innerhalb kurzer Zeit für einen Shitstorm – die Reaktionen sind vernichtend. 

Die Reaktionen

"Stelle dir vor, so zu twittern. Nicht mein Klub."

"So lange er professionell ist und Hingabe zeigt, kann er machen was er will? Das ist der Zustand von eurem ganzen Klub."

"Ich fühle mich im Moment nicht gut, ein Fan von Juventus zu sein. Sehr entmutigend."

"Der Klub sollte das nicht über zwei unüberlegte Tweets kommunizieren. Es sollte stattdessen ein offizielles Statement geben. Das sieht aus PR-Perspektive nicht gut aus."

"Kein guter Start hier, Jungs."

"Ich denke nicht, dass sich der Prozess um Professionalität und Hingabe drehen wird."

"Schämt euch! Habt ihr überhaupt nachgedacht, bevor ihr das getwittert habt?"

"Das ist wohl der schlimmste Tweet, den ich hier je gelesen habe. Was zur Hölle ist das?"

"Ich glaube, ich habe es kapiert. 'Ronaldo könnte jemanden vergewaltigt haben, aber hey! Er ist sehr professionell und engagiert und es ist ja 10 Jahre her. Also lasst es uns vergessen, er ist ein Champion.' Verantwortungsloser Umgang mit der Situation in der unsensibelst möglichen Art."

"Das ist ein furchtbares Statement. Bitte löschen und erneut versuchen."

"Hahaha, ein Klub gibt dieses Statement ab. Unglaublich. Ich danke Gott, dass ich Liverpool-Fan bin."

"Ist es möglich, gegen einen Tweet zu kämpfen?"

"Beschämende Tweets. Ich dachte immer, Juventus habe mehr Klasse als das."

"Ist Donald Trump euer Twitter-Verantwortlicher?"

"Manchmal sollte man besser nicht twittern."

Die Formulierung"which is shared by anyone who has came in contact with him", war in diesem Fall sehr unglücklich gewählt.

"'Diese Meinung, die auch jeder teilt, der mit diesem großen Champion in Kontakt gekommen ist."
Ich bezweifle, dass Kathryn Mayogra dieses Ansicht teilt."

"Aber natürlich, diese Meinung wird nicht geteilt von der Frau, die mit dem grossen Champion in Kontakt kam."

"Alle ... die er nicht vergewaltigt hast, meinst du?"

Vielen Usern fehlen schlicht die Worte

"Ich habe kein Reaktions-Bild, das komplett zusammenfasst, wie angewidert ich bin."

(zap)

Der Tag – was heute noch wichtig ist:

Nichts für schwache Nerven: Amerikaner hustet sich Teil der Lunge aus dem Leib

Link to Article

AKK will mit Merz sprechen und Hartz IV beibehalten – der CDU-Tag im Überblick

Link to Article

AKK hat gewonnen – dank ihrer Umarmungsstrategie 

Link to Article

"Kleiner Messi" flüchtet vor den Taliban und verliert die Geschenke seines Idols

Link to Article

Zum Abschied: 9 Stunden mit #Merkel führten mich an den Rand des Wahnsinns

Link to Article

Merz holt auf – beim CDU-Parteitag wird es wohl eng, sagt die letzte Umfrage

Link to Article

Neuer Verfassungsschutz-Präsident will die AfD wohl beobachten lassen

Link to Article

Hier läuft Derrick Henry den längsten Touchdown der NFL-Geschichte!

Link to Article

AfD-Abgeordneter will vorschreiben, wer Deutscher ist – und zeigt Nähe zu den Nazis

Link to Article

Rapper Lil Pump streamte seine Verhaftung live auf Instagram 

Link to Article

Wieso das Rettungsschiff "Aquarius" seine Einsätze im Mittelmeer beendet

Link to Article

9 neue Tricks für WhatsApp, die dir das Leben leichter machen

Link to Article

Keine Transsexuellen bei "Victoria's Secret" – YouTuberin setzt starkes Statement

Link to Article

Ich bin für 1,99 Euro zum Ballermann geflogen – ein 24-Stunden-Report

Link to Article

Instagram testet neue Funktion und du kennst sie von Tinder 

Link to Article

Abenteurer Branson taucht in Monsterloch – und will ein uraltes Geheimnis gelüftet haben

Link to Article

"Fortnite" macht mit neuem Modus einen auf "Minecraft"

Link to Article

Ariana Grande spricht über Sexismus in der Musik – warum das richtig wichtig ist

Link to Article

Und jetzt: Die lustigsten und skurrilsten Google-Street-View-Bilder

Link to Article

Mehr als 700 Festnahmen bei Schülerprotesten in Frankreich

Link to Article

Homophobe Äußerungen – Kevin Hart wird Oscars doch nicht moderieren

Link to Article

Jetzt ist endlich der erste richtige "Game of Thrones"-Teaser für Staffel 8 da

Link to Article

7 Witze zum Revierderby – bevor der Spaß am Samstag vorbei ist

Link to Article

Du findest Facebook immer noch sympathisch? Dann lies mal diesen (geheimen) Bericht

Link to Article

Er fotografiert Kinder mit Down-Syndrom – das Motto: "Sieh uns mit anderen Augen"

Link to Article

Wie eine Polizeimeldung aus Greifswald dazu beiträgt, rassistische Stimmung zu schüren

Link to Article

Harvard-Professor sagt, wie viele Pommes als Beilage gesund wären (wir fühlen uns mies)

Link to Article

Generation Merkel – wie sich Deutschland in 18 Jahren verändert hat

Link to Article

Diese 6 Dschungelcamp-Kandidaten stehen wohl fest – auch ein Currywurst-Fan ist dabei

Link to Article

Weil die beliebtesten GIFs des Jahres alle superlangweilig sind – hier die wahren Top 10

Link to Article

AKK suchen, FKK finden – Was die Google-Anfragen über die CDU-Wahl verraten

Link to Article

Wieso jetzt 81.000 Autofahrer den Autokonzern VW verklagen wollen

Link to Article

"Zieh ein schwarzes Kleid an" – dieses Tinder-Date wurde ganz schnell ganz schlimm

Link to Article

Kampf um CDU-Vorsitz: Merz, AKK, Spahn – wer ist Söders Traum-Match?

Link to Article

Frau wird bei Videodreh gegen sexuelle Belästigung sexuell belästigt – jetzt spricht sie

Link to Article

Netflix cancelt immer mehr Serien – warum wir uns daran gewöhnen müssen

Link to Article

Tumblr verbietet Pornos – und die User flippen aus

Link to Article

Glitzer, Märchen, Lichter – das sind Deutschlands schönste Weihnachtshäuser

Link to Article

WhatsApp läuft bald auf Android-Tablets! Einen Haken gibt's

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Referee lässt Platzwahl per Papier, Schere, Stein entscheiden. Und dann passiert das...

Kann ja mal passieren. Schiedsrichter David McNamara sollte unlängst in der englischen Frauenliga die Partie Manchester City gegen Reading leiten. Sein Problem: Er hatte die Münze für die Platzwahl vergessen. In die Kabine mochte der Referee nicht zurück, das Spiel wurde live im Fernsehen übertragen. 

So bat McNamara die Kapitäne der beiden Teams die Platzwahl per Schnick-Schnack-Schnuck zu entscheiden: Papier, Schere, Stein!

Der englische Fußballverband FA fand das gar nicht witzig. Er …

Artikel lesen
Link to Article