Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

"Beschämend" – die Reaktionen zu Juventus' untragbarem Ronaldo-Statement

Die 34-jährige US-Amerikanerin Kathryn Mayorga erhob letzten Freitag im deutschen Magazin "Der Spiegel" die schweren Vorwürfe, dass Cristiano Ronaldo sie 2009 in Las Vegas vergewaltigt habe. Ronaldo wies die Vorwürfe vehement zurück und sagte, dass er ein reines Gewissen habe. 

Zuletzt machte ein Video, dass Ronaldo und Mayogra in einem Klub in Las Vegas zeigt, die Runde.

Nach einer Woche haben sich nun erstmals auch Ronaldos Sponsoren und sein Klub Juventus Turin geäußert. Nike, einer seiner größten Sponsoren (Ronaldo schloss 2016 einen Deal über 868 Millionen Euro ab), veröffentlichte am Donnerstag ein Statement, in dem es heißt: 

"Wir sind tief besorgt über die verstörenden Anschuldigungen und wir werden die Situation sehr genau verfolgen."

Statement von Nike

Ronaldo ist eines der bekanntesten Nike-Gesichter.

Ebenfalls ein Statement gab EA Sports, Herausgeber der "FIFA"-Spielreihe, ab. Auf dem Cover des kürzlich erschienenen "FIFA 19" ist Cristiano Ronaldo zu sehen.

"Wir haben die besorgniserregenden Berichte gelesen, die die Vorwürfe gegen Cristiano Ronaldo detailliert beschreiben. Wir beobachten die Situation genau, weil wir von Cover-Sportlern und Botschaftern erwarten, dass sie sich so verhalten, wie es mit den Werten von EA vereinbar ist."

Neben den sehr diplomatischen Statements von Nike und EA Sports ist Juventus Turin komplett ins Fettnäpchen getreten. Der Arbeitgeber von Ronaldo wollte dem Superstar eigentlich den Rücken stärken. Der Schuss ging allerdings nach hinten los.

"In den letzten Monaten hat Cristiano Ronaldo seine hohe Professionalität und Hingabe gezeigt, die jeder hier bei Juventus zu würdigen weiß."

"Die angeblichen Ereignisse, die jetzt fast zehn Jahre zurückliegen, ändern diese Meinung nicht, die auch jeder teilt, der mit diesem großen Champion in Kontakt gekommen ist."

Die Tweets sind so formuliert, als wäre – egal was vor 10 Jahren passiert ist – alles egal, weil Ronaldo so oder so ein großer Champion ist. Keine Zurückhaltung, kein Respekt,  volle Flucht nach vorne. Der Fehltritt sorgte auf Twitter innerhalb kurzer Zeit für einen Shitstorm – die Reaktionen sind vernichtend. 

Die Reaktionen

"Stelle dir vor, so zu twittern. Nicht mein Klub."

"So lange er professionell ist und Hingabe zeigt, kann er machen was er will? Das ist der Zustand von eurem ganzen Klub."

"Ich fühle mich im Moment nicht gut, ein Fan von Juventus zu sein. Sehr entmutigend."

"Der Klub sollte das nicht über zwei unüberlegte Tweets kommunizieren. Es sollte stattdessen ein offizielles Statement geben. Das sieht aus PR-Perspektive nicht gut aus."

"Kein guter Start hier, Jungs."

"Ich denke nicht, dass sich der Prozess um Professionalität und Hingabe drehen wird."

"Schämt euch! Habt ihr überhaupt nachgedacht, bevor ihr das getwittert habt?"

"Das ist wohl der schlimmste Tweet, den ich hier je gelesen habe. Was zur Hölle ist das?"

"Ich glaube, ich habe es kapiert. 'Ronaldo könnte jemanden vergewaltigt haben, aber hey! Er ist sehr professionell und engagiert und es ist ja 10 Jahre her. Also lasst es uns vergessen, er ist ein Champion.' Verantwortungsloser Umgang mit der Situation in der unsensibelst möglichen Art."

"Das ist ein furchtbares Statement. Bitte löschen und erneut versuchen."

"Hahaha, ein Klub gibt dieses Statement ab. Unglaublich. Ich danke Gott, dass ich Liverpool-Fan bin."

"Ist es möglich, gegen einen Tweet zu kämpfen?"

"Beschämende Tweets. Ich dachte immer, Juventus habe mehr Klasse als das."

"Ist Donald Trump euer Twitter-Verantwortlicher?"

"Manchmal sollte man besser nicht twittern."

Die Formulierung"which is shared by anyone who has came in contact with him", war in diesem Fall sehr unglücklich gewählt.

"'Diese Meinung, die auch jeder teilt, der mit diesem großen Champion in Kontakt gekommen ist."
Ich bezweifle, dass Kathryn Mayogra dieses Ansicht teilt."

"Aber natürlich, diese Meinung wird nicht geteilt von der Frau, die mit dem grossen Champion in Kontakt kam."

"Alle ... die er nicht vergewaltigt hast, meinst du?"

Vielen Usern fehlen schlicht die Worte

"Ich habe kein Reaktions-Bild, das komplett zusammenfasst, wie angewidert ich bin."

(zap)

Der Tag – was heute noch wichtig ist:

WLAN auf dem Mars? Bibis Beauty Palace liefert TV-Blamage für die Ewigkeit

Link zum Artikel

Boris Palmers verwirrender Berlin-Besuch: Im "Drogen-Park" wird es besonders bizarr

Link zum Artikel

Neue WhatsApp-Sicherheitsfunktion ist gar nicht so sicher ...

Link zum Artikel

1860 München hat offenbar ein Anti-Ismaik-Banner auf der Homepage zensiert

Link zum Artikel

Diese Schönheitskönigin will bei Olympia 2020 eine Medaille holen – im Gewichtheben

Link zum Artikel

6 Fotografen für "World Press Photo" nominiert: Hinter jedem Bild steckt eine starke Story

Link zum Artikel

Der neue Pixar-Kurzfilm ist da – und nimmt sich wieder einem ernsten Thema an

Link zum Artikel

Hauptsache weiterhin männlich – die verzweifelte Suche der Kirche nach Priestern

Link zum Artikel

"Wenn's dir gefällt, mach es einfach" – wieso Alexander in die sibirische Kälte zog

Link zum Artikel

Nach rassistischem Pullover – Rapper nehmen Entschuldigung von Gucci nicht an

Link zum Artikel

"Aber so ist es halt grad" – wir haben 3 Obdachlose an ihre Schlafplätze begleitet

Link zum Artikel

9 Promis, die gerne (un)heimlich im Foto-Hintergrund rumlungern

Link zum Artikel

Ja, ich gestehe, ich habe Modern Talking gehört

Link zum Artikel

Teste den Sound von DOCKIN und sag uns deine Meinung!

Link zum Artikel

Netflix macht's einfach selbst – und will 3 Filme mit deutschen Stars drehen

Link zum Artikel

Das Wunder von Montana: Gefrorene Katze Fluffy wurde aufgetaut und überlebt

Link zum Artikel

Wenn du deinen Job auch so im Griff hast wie diese 17 Menschen, darfst du heute früher heim

Link zum Artikel

Rechtsextremismusverdacht: Bundeswehr suspendiert offenbar Elitesoldaten

Link zum Artikel

Stelle dich unserem ultimativen GNTM-Quiz für Superfans!

Link zum Artikel

Spieler selbst aufstellen – dieser Verein ist der Traum jedes FIFA-Fans

Link zum Artikel

Kartellamt schränkt Facebook beim Datensammeln ein

Link zum Artikel

Kartellamt verpasst Facebook blaues Auge – muss Zuckerberg das Datensammeln einstellen?

Link zum Artikel

"Weißbier trinken und die Klappe halten" – Assauers 14 ikonischste Zitate

Link zum Artikel

Real gratuliert Ronaldo nicht zum Geburtstag – und die CR7-Fans sind empört

Link zum Artikel

Jetzt erkennen die Briten langsam den Brexit-Irrsinn – Panik kommt auf

Link zum Artikel

Jodel: Auf einer Party rast sie aufs Klo – und merkt zu spät, dass es gar keins war...

Link zum Artikel

Weil 5 Pfarrer Geflüchteten halfen, wurden nun ihre Häuser durchsucht

Link zum Artikel

Die Karriere von Rudi Assauer in 15 bewegenden Bildern

Link zum Artikel

Suche nach Fußballer Sala –  Erste Leiche aus Flugzeugwrack geborgen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Was zur... Iranisches Fernsehen sagt Fußball-Übertragung ab, weil Bibiana Steinhaus pfeift

Was. Zur. Hölle. Weil Bibiana Steinhaus das Bundesliga-Gastspiel des FC Bayern München am Freitag beim FC Augsburg geleitet hat, soll die Übertragung des Spiels im iranischen Staatsfernsehen IRIB abgesagt worden sein. Das berichteten diverse iranische Medien am Samstag und veröffentlichten auch Bilder der deutschen Schiedsrichterin.

Wegen der strengen islamischen Vorschriften werden im iranischen Fernsehen keine Bilder von freizügig gekleideten Frauen – wie etwa in kurzen Sporthosen – …

Artikel lesen
Link zum Artikel