Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Martin Odegaard of Vitesse during the Dutch Eredivisie match between Vitesse Arnhem and PSV Eindhoven at Gelredome on April 07, 2019 in Arnhem, The Netherlands Dutch Eredivisie 2018/2019 xVIxVIxImagesx/xTomxBodexMultimediaxIVx PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY 14132026

Martin Ödegaard ist wieder gefragt. bild: imago sportfotodienst

Das vergessene Wunderkind – geht Martin Ödegaard für Rekordablöse?

Mit 15 spielt er in der norwegischen Nationalmannschaft, mit 16 bei Real Madrid. Doch die Karriere des Martin Ödegaard gerät ins Stocken. In den Niederlanden kann er sein Talent endlich abrufen – und weckt sofort Begehrlichkeiten.

Sandro Zappella / watson.ch

Was wurde nicht alles geschrieben über das Jahrhunderttalent Martin Ödegaard. Kein Teenager startete seine Karriere mit so vielen Vorschuss-Lorbeeren wie der heute 20-jährige Norweger.

Der Start in seine Profi-Karriere ist aber auch beeindruckend. Mit 15 Jahren spielt Ödegaard in der ersten norwegischen Liga bei Strömsgodset IF, wo er in 23 Spielen fünf Tore erzielt. Es folgt die Nominierung für die norwegische Nationalmannschaft – wo er gleich über 90 Minuten ran darf. Im Winter 2015 reißen sich die Topclubs Europas um Ödegaard. Bayern und Manchester United ziehen den Kürzeren, Ödegaard wechselt für 2,8 Millionen Euro zu Real Madrid. Satte zwei Millionen Euro verdient er dort jährlich, der Vertrag läuft bis 2021.

Das norwegische Märchen geht vorerst weiter. Ödegaard kommt am 23. Mai 2015 beim 7:3-Sieg gegen den FC Getafe zu seinem Debüt – er wird nach 58 Minuten für keinen Geringeren als Cristiano Ronaldo eingewechselt. Mit 16 Jahren und sechs Monaten ist er seither der jüngste je eingesetzte Real-Spieler in der Primera Division.

Real Madrid s Martin Odegaard, James Rodriguez during the match of Copa del Rey between Real Madrid and Cultural Leonesa at Santiago Bernabeu Stadium in Madrid, Spain. November 29, 2016. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxPOLxDENxNORxSWExONLY (20161130021)

Real Madrid s Martin Odegaard James Rodriguez during The Match of Copa DEL Rey between Real Madrid and Cultural Leonesa AT Santiago Bernabeu Stage in Madrid Spain November 29 2016 PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxPOLxDENxNORxSWExONLY

Auch mit James Rodriguez (r., jetzt Bayern) jubelte der junge Norweger bei Real Madrid. bild: imago sportfotodienst

Doch die 32 Minuten, die er damals auf dem Platz stand, bleiben seine einzigen Liga-Minuten für die erste Mannschaft der Königlichen, die Karriere des Teenagers gerät ins Stocken. Auch deshalb, weil sich Ödegaard weigert, mit der zweiten Mannschaft zu trainieren, aber dort spielen muss.

Bei Real Madrid hat Ödegaard vorerst keine Zukunft mehr. Im Januar 2017 wird er für eineinhalb Jahre zum SC Heerenveen nach Holland ausgeliehen, wo er Spielpraxis sammeln darf.

Die letzten 3 Saisons des Martin Ödegaard

2016/17:
Eredivisie, 14 Spiele, 3 Assists
2017/18:
Eredivisie, 24 Spiele, 2 Tore, 1 Assist
2018/19:
Eredivisie, 25 Spiele, 6 Tore, 6 Assists

Weil sich Ödegaard in Holland gut entwickelt, entscheidet man bei Real Madrid im Sommer 2018, den Teenie noch einmal nach Holland zu verleihen. Bei Vitesse Arnheim spielt er als Rechtsaußen oder offensiver Mittelfeldspieler – und blüht auf. In 25 Partien kommt er auf bisher je sechs Tore und Assists.

"Ich kann die enorm hohen Erwartungen nicht verändern, sie sagen nichts aus. Ich stehe erst am Anfang. Vitesse ist absolut kein Schritt zurück, es ist einer nach vorn in Richtung Spitze. Für mich fühlt es sich so an, als sei ich hier am perfekten Ort, um den nächsten Schritt zu machen. Ich werde hier jede Woche besser und stärker."

Martin Ödegaard zu Voetbal International.

Dass der "nordische Messi" aufdreht, ist diversen Topclubs nicht verborgen geblieben. Ajax Amsterdam hat alleine durch die Sommer-Verkäufe von Frenkie de Jong (für 75 Millionen Euro zum FC Barcelona) und Maximilian Wöber (für 10,5 Millionen Euro zum FC Sevilla) ordentlich Geld in der Transferkasse. Weitere Stars der Mannschaft wie Matthijs de Ligt, David Neres und Hakim Ziyech sind heiß umworben.

Dem Champions-League-Viertelfinalisten steht also ein großer Umbruch bevor, neue Talente müssen her. Wie die Marca berichtet, sei Ajax Amsterdam deshalb bereit, 20 Millionen Euro für den talentierten Linksfuß zu bezahlen.

"Die Beträge, die in der Fußballwelt bezahlt werden, sind außer Kontrolle."

Martin Ödegaard.

So viel hat der niederländische Traditionsclub noch nie für einen Spieler ausgegeben – 20 Millionen Euro wären sogar Liga-Rekord. Der bisher teuerste Ajax-Spieler war im Sommer 2008 der heutige YB-Bern-Spieler Miralem Sulejmani, der für 16,25 Millionen Euro von Heerenveen nach Amsterdam wechselte.

Vyacheslav Karavaev of Vitesse, Tim Matavz of Vitesse, Alexander Buttner of Vitesse, Martin Odegaard of Vitesse during the Dutch Eredivisie match between Vitesse Arnhem and PSV Eindhoven at Gelredome on April 07, 2019 in Arnhem, The Netherlands Dutch Eredivisie 2018/2019 xVIxVIxImagesx/xTomxBodexMultimediaxIVx PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY 14132441

Jubelt er bald bei der Konkurrenz? Ödegaard (r.) könnte der teuerste Transfer in der Eredivisie aller Zeiten werden. bild: imago sportfotodienst

Ödegaard selbst gibt sich diplomatisch. Zu voetbalprimeur.nl sagte er: "Wenn man gut spielt und Tore macht, reden die Leute über dich. Wir sprechen im Sommer mit Real und treffen dann Entscheidungen. Ajax ist ein toller Club, aber ich will nicht mehr Spekulationen anfachen."

Es scheint, als habe der 20-Jährige realisiert, dass es nicht ganz einfach ist, (zu) hohe Erwartungen zu erfüllen. Die 20 Millionen Euro, die für ihn im Raum stehen, kann er zumindest nicht nachvollziehen: "Die Beträge, die in der Fußballwelt bezahlt werden, sind außer Kontrolle. Das ist zu viel Geld. Ich denke nicht, dass ich so viel wert bin."

Was Rooney, Torres, Drogba und Co. heute gekostet hätten

"Was kostet die Welt, Digger!"

Play Icon

Was im Sport gerade noch alles wichtig ist:

PAOK Saloniki wird erstmals seit 34 Jahren Meister – und die Ultras drehen völlig ab

Link zum Artikel

Der HSV wirbt mit seinen Fans – nur sind's keine Hamburger. Sondern Magdeburger!

Link zum Artikel

"Wir sind nicht bei der WM!" Club aus Brandenburg hat 5 Regeln für Helikopter-Eltern

Link zum Artikel

"Legende!" – BVB-Fans feiern Marcel Schmelzer, obwohl er wieder nicht spielte

Link zum Artikel

Wie Dirk Nowitzki durch einen Physik-Trick die NBA revolutionierte

Link zum Artikel

Welcher Jahrgang von 1983 bis 2000 kann das beste Fußball-Team der Welt stellen?

Link zum Artikel

The Greek Freak – vom Athener Sonnenbrillen-Verkäufer zum weltbesten Basketballer

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Jerome Boateng schmeißt kurz nach BVB-Spiel Party im P1 – und die Gästeliste hat's in sich

Am Samstag steht das absolute Top-Spiel in der Bundesliga an. Der FC Bayern München spielt gegen Borussia Dortmund, und es geht um nicht weniger als Platz 1 in der Bundesliga-Tabelle. Gewinnen die Bayern, überholen sie den BVB. Siegt Dortmund, zieht die Borussia davon.

Egal wie das Spiel jedoch ausgeht, einer lässt es danach auf jeden Fall mächtig krachen: Jerome Boateng. Der Bayern-Star hat nur drei Stunden nach Abpfiff ins P1 geladen. In dem legendären Münchner Club steigt die "Boa X …

Artikel lesen
Link zum Artikel