Sport

Schiedsrichter bekommt "Gelb" für Schwalbe – und muss grinsen

Beim 5:0-Erfolg von Vitesse Arnheim gegen den FC Twente Enschede gab es einiges zu feiern – auch wegen des Schiedsrichters.

Für den FC Twente Enschede bedeutete die Niederlage in Arnheim den sicheren Abstieg aus der Eredivisie. Ein schwerer Gang für den Meister von 2010. Doch während nach dem Spiel trauernde Twente-Spieler das Bild prägten, kam es beim Stand von 2:0 für Vitesse zu einer kuriosen Szene, die sich um Schiedsrichter Jochem Kamphuis drehte. Bei einem Zweikampf zwischen Twentes Adam Maher und Arnheims Navarone Foor, stand der Unparteiische unmittelbar daneben und kam ins Stolpern, ehe er hinfiel.

Durch das verlorene Gleichgewicht sah der Sturz Kamphuis' etwas theatralisch aus. Aus der Sicht von Navarone Foor kam es sogar wie eine kleine Schwalbe aus, weshalb es sich der Mittelfeldmann nicht nehmen ließ, den Schiedsrichter mit Gelb zu verwarnen. Kamphuis nahm es mit Humor und steckte seine Karte schlussendlich wieder in die Brusttasche seines Trikots ein. Das Spiel endete 5:0 für Vitesse.

(bn/tol)

Ex-Bayern-Star rechnet mit Klinsmann ab: "Mannschaft brauchte einen richtigen Trainer"

Die Fußballer-Laufbahn von Mark van Bommel kann man guten Gewissens als Bilderbuchkarriere bezeichnen.

Großgeworden bei Fortuna Sittard, wechselte er 1999 als Talent des Jahres der Niederlande mit Anfang 20 zum Topklub PSV Eindhoven. Mit der PSV feierte er in dieser Zeit vier Meistertitel in der Eredivisie. 2000 debütierte er unter Louis van Gaal in der Nationalmannschaft der Niederlande, bestritt insgesamt 79 Spiele für Oranje.

Fünf Jahre danach ging es zum FC Barcelona, mit den Katalanen …

Artikel lesen
Link zum Artikel