Sport
 MOSCOW, RUSSIA - JANUARY 17, 2020: UEFA EURO, EM, Europameisterschaft,Fussball 2020 mascot Skillzy seen in the entrance hall of the Russian Foreign Ministry s media center. Sergei Karpukhin/TASS PUBLICATIONxINxGERxAUTxONLY TS0CA730

Der EM-Pokal in Quarantäne. Bild: imago images/itar-tass/Sergei Karpukhin

Medienbericht: Uefa will von Europas Klubs 300 Millionen Euro für EM-Verschiebung

Am Dienstag bespricht die Uefa den weiteren Verlauf der Fußball-Saison. Die Klubs und Ligen dürften den Antrag stellen, die EM zu verschieben, um die nationalen Meisterschaften beenden zu können. Doch eine solche Verschiebung könnte viel Geld kosten.

Am heutigen Dienstag tagt die Uefa, um über den weiteren Verlauf der derzeit unterbrochenen Fußball-Saison zu diskutieren. Dabei geht es nicht nur um die verschiedenen Ligabetriebe, sondern auch um die Champions League und die Europa League sowie die EM 2020, welche in diesem Sommer stattfinden sollte.

Die letzten Entwicklungen deuten darauf hin, dass die EM wohl kaum wie geplant stattfinden wird. Damit hätten die Ligen mehr Zeit, um die Saison nach dem Unterbruch zu beenden. So erklärte etwa der Präsident des italienischen Fußball-Dachverbands Gabriele Gravinia gegenüber "Sportmediaset": "Wir wollen versuchen, die Meisterschaft zu beenden. Wir denken, dass ist die bessere Lösung. Wir werden das der Uefa so vorschlagen."

Db Milano 02/12/2019 - Gran Gala del Calcio Aic 2019 / foto Daniele Buffa/Image nella foto: Gabriele Gravina PUBLICATIONxNOTxINxITA

Gabriele Gravina will sich für eine Verschiebung der EM einsetzen. Bild: imago images/Gribaudi/ImagePhoto

Dass die Uefa diesen Vorschlag annimmt, ist durchaus realistisch. Wie "The Athletic" berichtet, will sie dafür allerdings eine finanzielle Entschädigung von den Klubs in der Höhe von 275 Millionen Pfund (knapp 300 Millionen Euro). Diese Summe sei nötig, um die durch eine Verschiebung entstehenden Kosten zu decken.

Für die ohnehin schon stark angeschlagenen europäischen Klubs und Ligen ein weiterer Schlag ins Gesicht, aber wohl verkraftbarer als eine Absage der ganzen Saison. Sollte beispielsweise die Bundesliga-Saison wegen des Coronavirus nicht beendet werden können, drohen Einnahmeverluste in Höhe von rund 750 Millionen Euro.

 Sport Bilder des Tages UEFA president Aleksander Ceferin reacts as a journalist asks on coranovirus and the possible cancellation of Eurocup 2020 during a press conference, PK, Pressekonferenz following the annual UEFA Congress meeting at the Beurs van Berlage building in Amsterdam, Netherlands, 03 March 2020. The Eurocup 2020 is planned to be held in next June. UEFA Congress in Amsterdam ACHTUNG: NUR REDAKTIONELLE NUTZUNG PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xDavidxMoralesxUrbanejax GRAF576 20200303-637188424191188337

Uefa-Präsident Aleksander Ceferin dürfte der Verschiebung der EM wohl zustimmen. Doch dann droht eine Terminkollision. Bild: imago images / David Morales Urbaneja

Sollte die EM tatsächlich auf den Sommer 2021 verschoben werden, würde die Uefa gleich vor der nächsten Terminkollision stehen. Im Juli 2021 wäre eigentlich die Europameisterschaft der Frauen in England sowie die neue Klub-WM der Fifa geplant. Wie "The Athletic" weiter schreibt, könnten diese Turniere von der Verschiebung der EM 2020 betroffen sein.

Die Uefa-Prozedur am Dienstag ist in drei Runden aufgeteilt:

Am Morgen (ab 10 Uhr) tagt die Uefa mit Klub-, Ligen- und Spieler-Vertretern

Ab 13 Uhr tagt die Uefa mit den 55 Nationalverbänden

Um 14 Uhr steht dann die abschließende Sitzung des Uefa-Exekutivkomitees an.

Es wäre das erste Mal in 60 Jahren, dass eine EM nicht plangemäß durchgeführt würde.

(dab)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Als wir über unseren Verhältnissen lebten: Die schönsten Klopapier-Choreos

Die Corona-Pandemie verunsichert derzeit die ganze Welt. In Deutschland hat sie in nur wenigen Tagen den Alltag auf den Kopf gestellt: Schulen und Kitas wurden geschlossen, die Wirtschaft brach ein und in der Bundesliga wird erstmal nicht mehr gekickt. Eine der wohl skurrilsten Folgen der Corona-Pandemie ist der deutsche Klopapier-Fetisch.

Dass sogenannte Hamsterkäufe in Corona-Zeiten nicht nötig sind, und es weiterhin genug Waren in Deutschland gibt, hat mittlerweile schon so ziemlich jeder …

Artikel lesen
Link zum Artikel