Soccer Football - FIFA President Gianni Infantino Media Briefing - Shangri-La Bosphorus Hotel, Istanbul, Turkey - February 15, 2019 FIFA President Gianni Infantino during a media briefing REUTERS/Mura ...
Die Reform ist eines der großen Projekte des umstrittenen FIFA-Präsidenten Gianni Infantino.Bild: reuters
Fußball International

FIFA will Klub-WM neu erfinden – warum die Bayern sich darüber freuen dürften

15.03.2019, 17:4115.03.2019, 18:19

Gegen den Widerstand aus Europa hat der Fußball-Weltverband FIFA die Klub-WM reformiert.

  • Das neue Turnier mit 24 statt sieben Mannschaften wird im Sommer 2021 zunächst als "Pilotprojekt" ausgetragen. Der Confed Cup wird dafür gestrichen.
  • Die Europäische Fußball-Union (UEFA), die sich vehement gewehrt hatte, wird acht Spitzenklubs entsenden. Aus Deutschland dürfte Bayern München die besten Chancen auf eine Einladung haben.

Die sieben UEFA-Delegierten waren bei der Entscheidung während der Sitzung in Miami im 31-köpfigen FIFA-Council zahlenmäßig deutlich unterlegen. Auch die scharfe Kritik der in Europa einflussreichen Klub-Vereinigung ECA, die mit dem Boykott der europäischen Spitzenklubs droht, hatte letztendlich keine Auswirkungen. Die Reform ist eines der großen Projekte des umstrittenen FIFA-Präsidenten Gianni Infantino.

(pb/afp)

Was im Sport gerade noch alles wichtig ist:

Alle Storys anzeigen
Nach Bierhoff-Aus beim DFB: Verrückte Klausel aus Flick-Vertrag enthüllt

Nach dem Abschneiden der DFB-Elf bei der WM in Katar steht Hansi Flick in der Kritik. Laut einer "Kicker"-Umfrage mit über 365.000 Teilnehmern würden 55 Prozent der deutschen Fans dem Bundestrainer das Vertrauen und das Amt entziehen. Am Mittwoch sollte der 57-Jährige zum Rapport bei DFB-Präsident Bernd Neuendorf und dessen Vize Hans-Joachim Watzke antreten.

Zur Story