Sport

Mesut Özil wird in London mit einem Messer bedroht – Teamkollege vertreibt Angreifer

Der Arsenal-Star Mesut Özil wurde am Donnerstagnachmittag Opfer eines bewaffneten Raubüberfalls. Ein Twitter-Video zeigt den Vorfall, wie die britische "Daily Mail" berichtet. Dabei war demnach auch sein Teamkollege Sead Kolasinac, der einen der Angreifer offenbar in die Flucht schlug.

Laut "Daily Mail" wollten die mit einem Messer bewaffneten Angreifer in Özils Auto eindringen. Die Männer seien auf Rollern unterwegs gewesen und hätten Özil in seinem Mercedes umringt.

Handyaufnahmen zeigen, wie Kolasinac eingreift. Daraufhin fliehen die Männer. Den Moment nutzte Özil laut "Daily Mail", um in ein nahe gelegenes Restaurant zu flüchten. Auch die Mitarbeiter des Restaurants seien dem Fußballstar daraufhin zur Hilfe gekommen.

Verletzt wurden Özil und Kolasinac nicht. Ein Arsenal-Sprecher sagte der "Daily Mail", es gehe den beiden gut.

(tam)

Die lustigsten Frisuren der Bundesliga-Geschichte

Ein Ausschnitt aus der Doku über Toni Kroos

Play Icon
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ex-Mitspieler verrät, warum FC Bayern 100-Millionen-Euro-Spieler nicht bekam

Im vergangenen Sommer verließ Fußballstar Eden Hazard seinen langjährigen Klub FC Chelsea und wechselte zu Real Madrid. Satte 100 Millionen Euro ließen sich die Spanier den Transfer des Mittelfeldspielers kosten. Doch glaubt man einem ehemaligen Mitspieler, dann war Real nicht die einzige Option, die Hazard hatte. Offenbar hätte er auch die Möglichkeit gehabt, zum FC Bayern zu wechseln.

Der frühere Chelsea-Torwart Rob Green hat nun im Gespräch mit "The Athletic" verraten, dass Hazard einen …

Artikel lesen
Link zum Artikel