Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Photo LaPresse - Tano Pecoraro 18 May 2018 City La Spezia - (Italy) Soccer Spezia vs Parma Italian Football Championship League ConTe.it 2017/2018 - "Alberto Picco" Stadium in the pic: Parma players celebrate League A reach Foto LaPresse - Tano Pecoraro 18 05 2018 La Spezia - (Italia) Sport Calcio Spezia vs Parma Campionato di Calcio Serie B ConTe.it 2017/2018 - Stadio "Alberto Picco" nella foto: il parma festeggia la promozione in serie a Photo LaPresse - Tano Pecoraro 18 May 2018 City La Spezia - (Italy) Sport Soccer Spezia vs Parma Italian Football Championship League ConTe.it 2017/2018 - "Alberto Picco" Stadium in the pic: Parma players celebrate League A reach Foto LaPresse - Tano Pecoraro 18 05 2018 La Spezia - (Italia) Sport Calcio Spezia vs Parma Campionato di Calcio Serie B ConTe.it 2017/2018 - Stadio "Alberto Picco" nella foto: il parma festeggia la promozione in serie a Photo LaPresse - Tano Pecoraro 18 May 2018 City La Spezia - (Italy) Sport Soccer Spezia vs Parma Italian Football Championship League ConTe.it 2017/2018 - "Alberto Picco" Stadium in the pic: il parma festeggia la promozione in serie a PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xTanoxPecoraro/LaPresse LaPresse/x

Seit Monaten Freude: Hier feierten sie den Aufstieg.  Bild: imago sportfotodienst

Riesenhype beim Serie-A-Aufsteiger – neues Parma-Trikot in 24 Stunden ausverkauft

27.07.18, 14:47

Es war das Fußball-Märchen dieses Frühlings: 2015 ging Parma Calcio bankrott und wurde zum Abstieg in die Serie D gezwungen. Drei Jahre und drei Aufstiege später stieg der zweifache UEFA-Cup-Sieger wieder in die höchste italienische Spielklasse auf. 

Bis Anfang dieser Woche musste man in Parma allerdings um die Teilnahme in der Serie A zittern. Der Grund: Mögliche Spielmanipulation. Mittelstürmer Emanuele Calaio wurde vorgeworfen, vor der entscheidenden Partie um den Aufstieg gegen Spezia zwei seiner früheren Teamkollegen per WhatsApp aufgefordert zu haben, sich doch bitte nicht zu sehr anzustrengen.

Ein rückwirkender Abzug von zwei Punkten und damit die Aberkennung des Aufstiegs stand zur Diskussion, doch der italienische Verband FIGC entschied anders: Parma wird für die neue Saison fünf Punkte abgezogen, Calaio muss 20.000 Euro Strafe zahlen und wird für zwei Jahre gesperrt.

Trotz des Skandals ist der Hype um die "Gialloblù" in der 200.000-Einwohner-Stadt riesig. Zwei Tage nach der Bestätigung des Aufstiegs stellte der Klub sein neues, drittes Trikot vor. Innerhalb von 24 Stunden war es komplett ausverkauft.

Schwarz mit einem von Parmas Traditionsfarben umgebenen Kreuz auf der Brust – das Trikot ist definitiv gelungen. Aber auch die Marketing-Abteilung von Parma Calcio machte mit ihrem Claim zur Ankündigung einen guten Job:

"Schwarz wie die Asche, aus der wir wiedergeboren wurden.
Das Kreuz, wie es die Tradition vorschreibt.
Neu wie das Abenteuer, das uns erwartet."

Hersteller Errea ist von seiner Arbeit auch ziemlich überzeugt:

"Parmas neues, drittes Trikot ist eine noch nie gesehene Kombination aus Wagemut und Tradition: ein anthrazitfarbener Hintergrund, verstärkt durch das dynamische, zentrale Kreuz in Blau und Gelb, mit einem Augenzwinkern zur Geschichte des Klubs auf den Schultern."

Bleibt zu hoffen, dass Parma so oft wie möglich im neuen Trikot auflaufen wird. Jammerschade, wenn es die Fans nur selten zu Gesicht bekommen würden ...

(pre/watson.ch)

Auch ganz gelungen: Das sind die neuen Bundesliga-Trikots

Die Bundesliga bereitet sich auf die Saison vor:

Neue Ausstatter und Altbekanntes – das sind die neuen Bundesliga-Trikots

Gegen den Jugendwahn der Liga: Warum Pizarro der richtige Transfer für Werder ist

++ RB Leipzig schlägt den 1. FC Nürnberg mit einem haushohen 6:0  ++

Fan pöbelt gegen Di Santo – und das Schalker Team reagiert ganz groß

Abonniere unseren Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Jetzt schon der Jubel-Fail des Jahres? Stürmer stürzt in Stadiongraben

Es war DIE Szene des gestrigen Europa-League-Abends! FCZ-Mittelfeldspieler Benjamin Kololli schießt den FC Zürich beim zypriotischen Cupsieger AEK Larnaca in der 61. Minute per Elfmeter zum 1:0-Sieg. Beim Torjubel rennt der 26-jährige zu den mitgereisten Fans, überspringt zuerst die elektronische Bandenwerbung, dann eine Betonmauer. Dumm nur, dass dahinter ein Graben folgt und es mehrere Meter in die Tiefe geht.

Kololli taucht ab, hat aber Glück im Unglück. Er kommt ohne Verletzung davon und …

Artikel lesen