Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Bild: screenshot/twitter.com/futhead

Mit dieser flammenden Rede machte Pogba seine Teamkollegen vor dem WM-Finale heiß

18.07.18, 14:31 19.07.18, 09:52

Hugo Lloris mag Kapitän sein, der Wortführer in der Kabine beim frischgebackenen Weltmeister Frankreich ist aber zweifelsohne Paul Pogba. Vor dem 4:2-Sieg im WM-Finale gegen Kroatien heizte der Mittelfeldspieler seinen Teamkollegen ein, indem er eine flammende Rede hielt. 

Pogba war auch rhetorisch in Höchstform und sorgte dafür, dass "Les Bleus" topmotiviert auf den Platz gingen. Seine Rede im Wortlaut:

"Ich will nicht zu viel reden. Wir alle wissen, was ansteht. Wir alle wissen, was wir wollen. Wir alle wissen, welchen Weg wir bis jetzt gehen mussten. In unseren Herzen und unseren Augen sehe ich die Konzentration. Jungs, ich wiederhole mich vielleicht, aber wir sind nur 90 Minuten davon entfernt, eine fantastische Geschichte zu Ende zu schreiben.

Ich weiß nicht, wie viele Spiele wir in unseren Karrieren schon gespielt haben. Aber das hier, das kann alles verändern. Es kann unsere Geschichte verändern. Zwei Mannschaften, ein Pokal: Es ist die gleiche Ausgangslage für die anderen, auch die wollen gewinnen. Wir haben vor zwei Jahren ein Finale verloren, wir wissen das. Wir spüren es noch hier, hier und hier [zeigt auf sein Herz, seinen Bauch und seinen Kopf]. Aber heute lassen wir niemanden nehmen, was uns gehört.

Ich will, dass wir uns heute unseren Platz in der französischen Geschichte sichern. Alle werden sich erinnern. Die Kinder von morgen, sogar deren Kinder und deren Kinder. Wir haben 90 Minuten Zeit, um Geschichte zu schreiben. Für immer. Für immer, Jungs! Ich schaue euch an und ich will, dass wir wie Krieger auf diesem Feld gewinnen. Und danach will ich, dass wir vor Freude weinen, nicht aus Trauer."

Schon vor dem Achtelfinale gegen Argentinien ergriff Pogba in der Garderobe das Wort. So machte er die Franzosen vor dem 4:3 heiß:

"Jungs, wir müssen heute wie Krieger auftreten. Heute Nacht will ich nicht nach Hause fliegen. Wir bleiben hier in unserem Hotel. Wir werden weiter diese verdammte Pasta essen, es ist mir scheißegal. Wir fahren heute nicht nach Hause! Nach diesem Spiel werden wir glücklich sein. Wir müssen unser Leben geben auf diesem Platz. Niemand lässt seinen Mitspieler im Stich. Auf dem Platz stehen wir alle füreinander ein. Krieger, Soldaten! Heute werden wir sie erledigen, diese Argentinier. Messi, Messi, Messi – es ist mir scheißegal. Wir sind hier, um diesen verdammten Titel zu gewinnen."

Das sagte Didier Deschamps – und Varane gibt den Motivator:

Video: YouTube/Sportdude

(ds/watson.ch)

Wir kannten Pogbas Führerqualitäten ja schon vor der WM...:

So grandios sieht die WM in Pixel-Optik aus:

Alle News zur Fußball-WM 2018

Wie 1998: Die Ausgestoßenen Griezmann und Pogba sollen Frankreich einen

"Huh's Huh des Weltfußballs" – So eroberte Island wieder die Herzen

Lernt den 90-Millionen-Bullen kennen, der Serbien zum WM-Erfolg führen will

Marokko United – das afrikanische Land stellt heimlich das 14. Team Europas bei der WM

Modrić, Rakitić, Gefährlić auf Platz 7 – das ultimative WM-Power-Ranking

Das ist laut FIFA 18 der schlechteste WM-Spieler

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Das ist der schlechteste Fußballer in Fifa 18

Es ist wohl der Traum eines jeden kleinen Jungen mit einem Fußball und einer Spielkonsole: Irgendwann selbst als Spieler in der Fußball-Simulationsreihe "Fifa" auftauchen. Aber wie ist es eigentlich, wenn man sich zwar selbst mit dem Controller steuern kann, die Pixelgestalt aber äußerlich nichts mit dir zu tun hat und du dann auch noch der schlechteste Charakter im GANZEN "Fifa"-Kosmos bist?

Die Frage hat das Fußball-Team von "Bleacher Report" Max Wright gestellt. Der 20-jährige …

Artikel lesen