Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Dortmund stürmt, Spurs treffen – warum diesmal die BVB-Fans die wahren Helden sind

Viel riskiert, alles verloren - für Borussia Dortmund ist das erhoffte Fußball-Wunder ausgeblieben. Trotz einer zunächst starken Vorstellung nahm das Team von Lucien Favre nach dem 0:1 (0:0) am Dienstag gegen Tottenham Hotspur im Achtelfinale Abschied von der Champions League. Das 0:3 aus dem Hinspiel beim englischen Spitzenteam erwies sich für den Spitzenreiter der Fußball-Bundesliga als viel zu große Hypothek. Vor 66.099 Zuschauern im ausverkauften Signal Iduna Park traf trotz riesigem Dortmunder Chancenplus nur Tottenhams Starstürmer Harry Kane (48. Minute).

Hier ein kurzes Recap des Spiels:

Die BVB-Fans begeistern mit einer gewaltigen Choreo

Die BVB-Fans präsentierten eine gewaltige Choreo, die sich beim Einlauf der beiden Teams über die gesamte Südtribüne erstreckte. Die Fans klatschten und sangen dabei: "Deutscher Meister wird nur der BVB."

Das Bild zeigt die BVB-Spieler, Karl-Heinz Riedle und Lars Ricken, die den Champions-League-Pokal in die Luft heben. Sie tragen das Königsklassen-Trikot des BVB aus der Saison 1996/97. Auf einem riesigen Banner waren die Worte "Niemals aufgeben – niemals verzagen! Bis wir den Pott wie '97 über'n Rasen tragen" zu lesen.

"Die Enttäuschung ist sehr groß, aber was die Fans da gemacht haben, ist Weltklasse. Wir wissen, dass der Kredit nicht lange anhält, wir müssen liefern. Wir müssen am Samstag den Turnaround schaffen"

Marco Reus nach dem Spiel

"Das ist ein weiterer schmerzhafter Verlust heute Abend. Aber ich bin stolz auf das Team und die unglaublichen Fans. Viele behaupten, sie hätten die besten Fans. Aber ich wette, dass sie noch nie gesehen haben, wie Zehntausende trotz einem Monat tiefer Enttäuschung weiter klatschen, singen und ihrem Team zujubeln. Erstklassig!"

(aj/dpa)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Dortmunder Friseur-Gate? Christian Streich findet: Das ist "Vollblödsinn"

Wenn du denkst, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein eine Pressekonferenz mit Christian Streich her. Der Freiburger Trainer, seines Zeichens Everybody's Darling der Bundesliga, kann jedes vermeintliche Fußballskandälchen entschärfen:

Streich hat immer eine ehrliche Erklärung parat. Diesmal geht's um folgende haarige Angelegenheit: Spieler von Borussia Dortmund hatten sich vor dem Achtelfinal-Hinspiel der Champions League gegen Tottenham Hotspur Star-Friseur Sheldon Edwards (HD …

Artikel lesen
Link zum Artikel