Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Croatia's Luka Modric receives the Best FIFA Men's Player award during the ceremony of the Best FIFA Football Awards in the Royal Festival Hall in London, Britain, Monday, Sept. 24, 2018. (AP Photo/Frank Augstein)

Bester WM-Spieler und nun auch bester Fußballer des Planeten: Luka Modric. Bild: AP

Diesen Weltfußballer hätten sich Modric, Ronaldo, Löw & Co gewünscht

Ralf Meile

So funktioniert die Wahl

Eine Fachjury (u.a. mit Ronaldo, Kaka, Lothar Matthäus, Didier Drogba und Alessandro Nesta) nominierte zehn Spieler zur Wahl als Weltfußballer. Drei Personen aus jedem FIFA-Mitgliedsland bestimmte diesen letztlich: Kapitän und Trainer des Nationalteams sowie ein Journalist. Für Platz 1 erhielt ein Spieler 5 Punkte, für Platz 2 gab es 3 Punkte und für Platz 3 noch 1 Punkt. Auch die Fans durften abstimmen: Ihr Votum zählte ebenso zu 25 Prozent wie jenes von Kapitäne, Trainern und Medienvertretern.

Host Idris Elba, center, poses with the 11 players of the top team with players David De Gea, Dani Alves, Marcelo, Sergio Ramos, Raphael Varane, Eden Hazard, N'Golo Kante, Luka Modric, Cristiano Ronaldo, Kylian Mbappe and Lionel Messi during the ceremony of the Best FIFA Football Awards in the Royal Festival Hall in London, Britain, Monday, Sept. 24, 2018. (AP Photo/Frank Augstein)

Die Top 11 – auch auf dem Foto: Ronaldinho und Michael Ballack. Bild: AP

So endete die Wahl

Luka Modric gewann die Wahl 2018 deutlich. Der Kroate erhielt 29 Prozent aller möglichen Punkte. Cristiano Ronaldo brachte es auf 19 Prozent und der dritte Platz auf dem Podest war ein knappes Rennen: Mohamed Salah setzte sich mit 11,2 Prozent der Stimmen gegen Kylian Mbappé (10,5 Prozent) durch.

Bild

bild:fifa

So wurde gewählt

DE Manuel Neuer

Kapitän Deutschland

  1. Eden Hazard 🇧🇪
  2. Luka Modric 🇭🇷
  3. Raphael Varane 🇫🇷

DE Joachim Löw

Nationaltrainer Deutschland

  1. Luka Modric 🇭🇷
  2. Kylian Mbappé FR
  3. Eden Hazard BE
Soccer Football - The Best FIFA Football Awards - Royal Festival Hall, London, Britain - September 24, 2018   Germany coach Joachim Loew and manager Oliver Bierhoff before the start of the awards   Action Images via Reuters/John Sibley

Bundestrainer Jogi Löw kam mit Oliver Bierhoff. Bild: reuters

DE Berries Bossmann

Chefreporter "Sport Bild"

  1. Kylian Mbappé FR
  2. Kevin De Bruyne BE
  3. Luka Modric HR

Der heimliche Star des Abends: everybody's darling N'Golo Kanté.

🇫🇷 Hugo Lloris

Captain Frankreich

  1. Raphael Varane 🇫🇷
  2. Antoine Griezmann 🇫🇷
  3. Kylian Mbappé 🇫🇷

🇫🇷 Didier Deschamps

Nationaltrainer Frankreich

  1. Antoine Griezmann 🇫🇷
  2. Raphael Varane 🇫🇷
  3. Kylian Mbappé 🇫🇷
(180925) -- LONDON, Sept. 25, 2018 (Xinhua) -- Didier Deschamps, Manager of France speaks after recieved the trophy for The Best FIFA Men s Coach 2018 during the Best FIFA Football Awards 2018 in London, Britain on Sept. 24, 2018. (Xinhua/Han Yan) (SP)BRITAIN-LONDON-THE BEST FIFA FOOTBALL AWARDS PUBLICATIONxNOTxINxCHN

Weltmeister-Coach Deschamps wurde als Trainer des Jahres geehrt. Bild: imago sportfotodienst

🇭🇷 Luka Modric

Kapitän Kroatien

  1. Raphael Varane 🇫🇷
  2. Cristiano Ronaldo 🇵🇹
  3. Antoine Griezmann 🇫🇷

🇵🇹 Cristiano Ronaldo

Kapitän Portugal

  1. Raphael Varane 🇫🇷
  2. Luka Modric 🇭🇷
  3. Antoine Griezmann 🇫🇷

🇪🇬 Essam El Hadary

Kapitän Ägypten

  1. Mohamed Salah 🇪🇬
  2. Luka Modric 🇭🇷
  3. Cristiano Ronaldo 🇵🇹

🇦🇷 Lionel Messi

Kapitän Argentinien

  1. Luka Modric 🇭🇷
  2. Kylian Mbappé 🇫🇷
  3. Cristiano Ronaldo 🇵🇹
Soccer Football - The Best FIFA Football Awards - Royal Festival Hall, London, Britain - September 24, 2018   Paris St Germain's Kylian Mbappe and father Wilfried Mbappe before the start of the awards   Action Images via Reuters/John Sibley

Shootingstar Mbappé mit Papa Wilfried Bild: reuters

🇪🇸 Sergio Ramos

Kapitän Spanien

  1. Luka Modric 🇭🇷
  2. Cristiano Ronaldo 🇵🇹
  3. Lionel Messi 🇦🇷

EN Harry Kane

Kapitän England

  1. Cristiano Ronaldo 🇵🇹
  2. Lionel Messi 🇦🇷
  3. Kevin De Bruyne 🇧🇪
Soccer Football - The Best FIFA Football Awards - Royal Festival Hall, London, Britain - September 24, 2018   Liverpool's Mohamed Salah and Chelsea's Eden Hazard before the start of the awards   Action Images via Reuters/John Sibley

Gratulierte Salah landete selbst auf Platz 7: Eden Hazard Bild: reuters

🇧🇪 Eden Hazard

Captain Belgien

  1. Luka Modric 🇭🇷
  2. Raphael Varane 🇫🇷
  3. Kylian Mbappé 🇫🇷

» Hier findest du die FIFA-Liste aller Abstimmenden.

Die Flop 11 der WM-Stars

Der Sporttag – was noch wichtig ist

Sandro Wagner geht nach Tianjin: Seine besten Sprüche – auf Chinesisch

Link zum Artikel

Dortmunder Friseur-Gate? Christian Streich findet: Das ist "Vollblödsinn"

Link zum Artikel

Erst 4 Trainer gefeuert! Sind's am Saisonende so wenige wie lange nicht mehr?

Link zum Artikel

Fantastisch das ist! In Frankreich ist Lichtschwert-Fechten jetzt offiziell ein Sport

Link zum Artikel

Falls der BVB einen Motivationsschub braucht, sollte er beim FC Dortmund vorbeischauen

Link zum Artikel

2:2 per Elfer, statt 3:1 nach Konter – VAR-Extremfall in den Niederlanden

Link zum Artikel

Bürki schlägt nach CL-Pleite Alarm – diese Probleme muss der BVB lösen

Link zum Artikel

Unfassbarer 100-Meter-Sprint: Dieser Siebenjährige ist eine kleine Maschine

Link zum Artikel

Italien schwärmt von diesem Kicker – die Boulevardpresse von seiner Mutter

Link zum Artikel

Pogbas Schatten – und 3 weitere Gründe, warum ManUnited gegen PSG keinen Stich hatte

Link zum Artikel

Tennis-Borussia-Fans suchen vorübergehend neuen Club – per Kontaktanzeige

Link zum Artikel

Wie ein Fußballclub auf einen Schlag viele Fans vergraulte – die Farce um TeBe Berlin 

Link zum Artikel

So sah die Bundesliga aus, als Thomas Doll zuletzt Bundesliga-Trainer war

Link zum Artikel

Lisicki will das Insekt sanft entfernen – und das Ballkind so: "STIRB!"

Link zum Artikel

Diese brasilianische Mutter kommentiert Fußballspiele für ihren blinden Sohn

Link zum Artikel

Norwichs Psychospiel mit der rosa Gästekabine – und Sheffields smarter Konter 

Link zum Artikel

Freiburg-Fans gedenken Holocaust-Opfern – aber fordern auf Bannern noch mehr

Link zum Artikel

Farid Bang disst Mario Götze – und macht dann mit Götze-Wette ordentlich Geld

Link zum Artikel

"Habe bei der WM nie simuliert" – Neymar spricht über Schwalben und Drogen-Gerüchte

Link zum Artikel

Das sind die 20 europäischen Clubs mit den höchsten Schulden – Schalke ist dabei

Link zum Artikel

Erst Super-Bowl-Sieg, dann Star in Police Academy: Die Geschichte von Bubba Smith

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Bauern" – Esther Sedlaczeks Versprecher amüsiert die Zuschauer

Ein Freudscher Versprecher ist wahrscheinlich jedem schon einmal passiert: Man redet und redet und, ehe man sich versieht, kommt unwillkürlich das zum Vorschein, was man EIGENTLICH meint. 

Am Mittwochabend passierte Sky-Moderatorin Esther Sedlaczek ein solcher Lapsus Linguae. Jedenfalls ist das unsere Ferndiagnose.

Warum? Sedlaczek moderierte das DFB-Pokal-Spiel des FC Bayern gegen Hertha BSC an – und dann trat bei Hertha-Fan (!) Sedlaczek das Unterbewusste zutage:

Am Ende war auf Berliner …

Artikel lesen
Link zum Artikel