Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

8 Einwürfe zum neuen FIFA, die sogar Amateur-Modus-Spieler k(l)icken sollten

Bild: Electronic Arts

Im September erscheint FIFA 19. Die beliebte Fußball-Simulation verspricht viele Neuerungen, die den virtuellen Kick noch besser machen sollen. Wir liefern euch einen Überblick über alle Fakten und Gerüchte.

07.08.18, 11:07 08.08.18, 12:09

Ali Vahid roodsari

Neuer wirft einen langen Ball zu Messi, der dribbelt am ersten Gegner vorbei, springt über eine Grätsche von Kanté, spielt einen Doppelpass mit Hazard, flankt auf Harry Kane – und Kane schiebt den Ball locker ins Tor. Fußballkenner wissen: Das kann nicht real sein. 

Diese Szene wurde nicht im Fernsehen übertragen, sie stammt aus dem Videospiel FIFA. In der Fußballsimulation von Electronic Arts (EA) können Spieler mit echten Mannschaften kicken, sie managen, ihren eigenen Charakter erstellen oder ein eigenes Team aufbauen – zum Beispiel eben eines, in dem Neuer, Messi, Hazard und Harry Kane Seite an Seite spielen.

Das erste FIFA erschien 1993: FIFA International Soccer. Seitdem kommt jedes Jahr ein neuer Titel heraus. Daneben gab es Ableger wie Bundesliga-Versionen oder Varianten zu Europa- und Weltmeisterschaften. Das Marktforschungsinstitut GfK nennt die aktuelle Version, FIFA 18, als meistverkaufte Spiel in Europa 2017.

Auch 2019 liefert EA eine aktuelle Variante des Games. Der Konzern betont dabei die vielen Neuerungen, die das Spielerlebnis grundlegend verändern sollen. Ein Überblick über Neuigkeiten, Fakten und Gerüchte:

Wann erscheint das Spiel in welchen Editionen?

FIFA 19 erscheint am 28. September in verschiedenen Versionen: Standard Edition, Champions Edition und Ultimate Edition.

Die Versionen unterscheiden sich im Preis und Inhalt. Vorteile erhalten Käufer vor allem für den FIFA-Ultimate-Team-Modus (FUT). Hier können Gamer Spielerkarten sammeln, damit ein eigenes Team erstellen und online gegen andere Zocker antreten.

Ob Max Wright seinen Titel wohl in Fifa 19 verteidigt?

Die Standard-Version kostet 60 bis 70 Euro. Sie enthält unter anderem fünf der bereits bekannten Premium-Gold-Packs für FUT sowie Cristiano Ronaldo als Leihspieler für sieben FUT-Partien. 

Wer die Ultimate Edition kauft, bekommt unter anderem 40 Gold-Packs und neben Ronaldo noch Neymar als Leihspieler. Zudem können Vorbesteller der Champions und Ultimate Edition das Spiel bereits am 25. September starten. Die Versionen kosten zwischen 80 und 100 Euro.

Für welche Plattformen wird's FIFA 19 geben? Und wo sind die Unterschiede?

PC-, Xbox-One- und Playstation-4-Spieler dürfen sich über eine vollwertige Version von FIFA 19 freuen. Switch-Nutzer dagegen erhalten, wie bei FIFA 18, eine grafisch und spielerisch reduzierte Variante. Grund laut EA: Die Switch-Version läuft wegen ihrer Hardware mit einer speziellen Grafik-Engine, die manche Features unmöglich macht – wie beispielsweise den Story-Modus "The Journey". Wie Tests einer Switch-Vorabversion zeigten, soll die Variante zumindest grafisch hochwertiger sein als der Vorgänger.

Xbox- und Playstation-3-Besitzer erhalten die sogenannte Legacy Edition. Wie schon bei FIFA 18 liefert diese eine verbesserte Grafik sowie aktuelle Teams. Gameplay-Neuerungen oder Modi aus FIFA 19 fehlen.

Egal, welche Konsole hat – Kroatien ist nicht dabei:

Wer kommt aufs Cover?

Bisher galt es als sicher, dass wieder Cristiano Ronaldo FIFA 19 auf dem Cover repräsentiert. Gerüchten zufolge könnte aber Neymar Ronaldo ersetzen. Der Grund: Bisherige Fotos zeigen Ronaldo noch im Real-Madrid-Trikot. Wegen seines Wechsels zu Juventus Turin müsste der Spieler aber erneut fotografiert werden. Wegen seines vollen Terminplans soll EA aber Probleme haben, ein Fotoshooting zu organisieren. ("Goal")

Photo LaPresse/Giordan Ambrico July 30, 2018 Turin (Italy) Soccer Juventus fans at Continassa for Cristiano Ronaldo s first training session In the pic: supporters PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xGiordanxAmbrico/LaPresse LaPressx

Die neue Arbeitsbekleidung von CR7 ist für EA zum Problem geworden Bild: imago sportfotodienst

Wird das Gameplay verbessert?

Im Bereich Gameplay verspricht EA viele Neuheiten, die das Spielerlebnis realistischer machen sollen. Der Konzern betont unter anderem das "Active Touch-System". Das soll die Ballführung und Annahme "grundlegend verändern" und Tricks wie beispielsweise Flick-Up-Volleys, verdeckte Ballannahmen und spezielle Spielerfähigkeiten ermöglichen.

In Fifa 19 kannst du endlich auch einmal den Ball so galant wie Kevin De Bruyne annehmen Bild: electronic arts

Mit "Abschusstiming" (Timed Finishes) können Spieler Schüsse stärker kontrollieren. Wer die Schusstaste zweimal drückt, aktiviert die Funktion. Je präziser dabei der zweite Druck, desto höher die Wahrscheinlichkeit auf ein Tor.

Den Kampf um den Ball will EA mit "50/50-Battles" spannender machen: Ab FIFA 19 bestimmen Reaktionsgeschwindigkeit des Gamers und Werte des Spielers auf dem Feld, wer freie Bälle erobert.

Ein weiteres Highlight: "Dynamische Taktiken". Ähnlich wie beim Konkurrenten Pro Evolution Soccer (PES) sollen Spieler mehr Kontrolle über Aktionen ihres Teams bekommen. Durch die Option Team Pressing bedrängen beispielsweise alle Spieler in Ballnähe den Gegner. Auch sind taktische Optionen grafisch besser dargestellt. ("EA")

Gibt es neue Turnierformen? Und was ist mit "The Journey"?

FIFA-Spieler dürfen sich über die UEFA Champions League und Europa League freuen. Bisher fanden sich diese Turniere beim Konkurrenten PES. Allerdings verlor dessen Publisher Konami die Lizenzrechte. In FIFA 19 können Spieler den Wettbewerb nachspielen und ein eigenes Turnier starten. Die Champions League wird auch im Story-Modus "The Journey" eingebunden.

Zudem soll auch die Chinese Super League enthalten sein. Damit wären bekannte Spieler verfügbar, die derzeit in China kicken. Beispielsweise Paulinho (Guangzhou Evergrande), Ramires (Jiangsu Suning) oder Hulk (Shanghai IPG). ("Eurogamer")

Eine weitere Neuerung: "House Rules". Hier können Spieler Regeln für ihr Spiel festlegen. So ist im Modus "No Rules" alles erlaubt. Wer "Long Range" einschaltet und ein Tor von außerhalb des Strafraums schießt, erntet doppelt Punkte. Bei "Header & Volleys" zählen nur Tore, die durch einen Köpfer, Volley, Elfmeter oder Freistoß gemacht wurden. Bei "First to" bestimmen Spieler die Siegesregeln selbst.

Fans von FIFA Street können sich über den neuen Survival-Modus freuen. Wie beim "Last Man Standing"-Modus in FIFA Street verliert eine Mannschaft für jedes geschossene Tor einen Spieler. So sollen auch schwächere Gamer eine Chance auf Sieg haben.

Dynamische Taktiken sollen Hobby-Trainern bessere Kontrolle über ihr Team geben Bild: electronic arts

Was tut sich im Ultimate Team?

In FIFA Ultimate Team erwarten Spieler unter anderem grafische Veränderungen und zusätzliche Animationen beim Erwerb von Sammelkarten. Wichtigste Neuerung in FUT sind aber die sogenannten "Division Rivals". Dabei werden Spieler nach fünf Einstufungsspielen einer bestimmten Liga zugeteilt. Wer viele Matches gewinnt, hat dabei die Möglichkeit, eine Liga aufzusteigen. Die Belohnungen variieren dabei je nach Rang in der Liga.

Zudem erweitert EA den FUT-Modus mit neuen Icons. Icons sind bekannte, heute inaktive Fußballspieler. Neu hinzu kommen beispielsweise Raul, Miroslav Klose oder Claude Makelele. ("Gamestar")

Hat sich die Grafik verbessert?

EA betont in einer Pressemitteilung, dass die "Real Player Motion Technology" die Spielerbewegungen realistischer machen sollen. Dafür wurden Bewegungen von Stars wie Ronaldo mithilfe von Motion Capture (Bewegungserfassung) aufgenommen. Die Spieler müssen dafür spezielle Anzüge mit sogenannten Markern tragen.

Wann gibt es die Demo-Version

Wer das Spiel vorab testen möchte, kann die Demo-Version anspielen. Wann diese erscheint, ist noch unklar. Bei FIFA 18 kam die Test-Version etwa zwei Wochen vor Veröffentlichung des Spiels.

Dieser Artikel erschien zuerst bei t-online.de

Haben den Karrieremodus nie geliebt: Die treuesten Kicker der Bundesliga seit Profi-Unterschrift

Die Bundesliga bereitet sich auf die Saison vor:

Neue Ausstatter und Altbekanntes – das sind die neuen Bundesliga-Trikots

Gegen den Jugendwahn der Liga: Warum Pizarro der richtige Transfer für Werder ist

Spanischer Verband will USA-Pläne von La Liga verhindern

Fan pöbelt gegen Di Santo – und das Schalker Team reagiert ganz groß

Abonniere unseren Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Digga, dann soll der Cornflakes zählen" – DFB ermittelt wegen Kult-Clip

Für die einen ist es schon jetzt die geilste Ansage der noch jungen Saison, für den DFB ist eine Sache für den Kontrollausschuss.

Ein Sprecher des DFB bestätigte am Montag, dass gegen Jan Löhmannsröben ermittelt wird. Er solle Stellung zu seinen Aussagen nach dem 1:1 in Zwickau beziehen.

Löhmannsröben machte am Sonntag seinem Ärger über die Schiedsrichterleistung von Markus Wollenweber Luft. Vor laufender Kamera. Sein TV-Interview mit "Telekom Sport" ist schon jetzt eine der …

Artikel lesen