Sport
Bild

Bild: imago

Stell dir vor, du hast 47 Chancen in einem Spiel und schießt kein einziges Tor 😱

Ein torloses Remis in der Serie A? Normalerweise kaum der Rede wert. "Business as usual" würde man sagen. Doch was sich gestern Abend zwischen Atalanta Bergamo und dem FC Empoli abspielte war, kein normales 0:0.

Atalanta war drückend überlegen, kreierte Chance um Chance. Am Ende registrierten die Statistiker 47 Torchancen und 18 Schüsse aufs Tor für Atalanta (Empoli mit Dimitri Oberlin hatte einen Torschuss zu verzeichnen). Doch das Team um den Schweizer Nationalspieler Remo Freuler verzweifelte Mal für Mal an Empolis Torhüter Bartlomiej Dragowski.

abspielen

Die Highlights der Partie. Video: YouTube/Serie A

Die 21-jährige Leihgabe der AC Fiorentina hielt 17 Schüsse – einer ging noch an die Torumrandung. Der Pole kam zudem auf 67 Ballkontakte, die zweitmeisten seines Teams.

Laut der Expected-Goals-Statistik, hätten Freuler und Co. an diesem Abend mehr als sechs Tore erzielen müssen, doch Dragowski hatte etwas dagegen. Die Wahrscheinlichkeit, dass diese Partie mit 0:0 endet, lag bei 0,002 Prozent. Ein 13:0 wäre noch 0,001 Prozent realistischer gewesen. Von der Statistikseite whoscored.com erhielt Dragowski die perfekte Note 10.

(abu)

Musik-Bands als Fußball-Wappen

Diese 5 Emotionen durchlebst du als FIFA-Zocker

Play Icon

Was im Sport gerade noch alles wichtig ist:

Eintracht hip, Gladbach raucht, FCB ganz schlicht: Die neuen Bundesliga-Trikots im Ranking

Link zum Artikel

"Hunderte Dinge haben mich genervt" – Dieser Fan boykottiert seit einem Jahr Fußball

Link zum Artikel

Hier provoziert Niklas Süle mit frecher Ansage Rodrygo vor dessen Traum-Tor

Link zum Artikel

Ronaldo kämpft vor dem WM-Finale mit dem Tod – warum er trotzdem spielt, bleibt ein Rätsel

Link zum Artikel

Weniger Zeitspiel bis neue Handregel: Das sind die neuen Fußball-Regeln

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

11-Jähriger baut Bundesliga-Stadien aus Lego – das ist sein neuestes Werder-Werk

Wenn man an Legosteine denkt, dann kommen einem schnell "Star Wars" oder "Lego Technik" in den Kopf. Fußballstadien kommen da nur wenigen Lego-Architekten in den Sinn. Einer von ihnen ist Joe Bryant. Der Elfjährige aus dem englischen Crawley liebt Fußball – und Lego. Doch der leidenschaftliche Fan von Ipswich Town hat ein besonderes Faible: Deutsche Stadien.

Schon acht Stadien aus der Bundesliga hat Joe aus Legosteinen nachgebaut. Der FSV Mainz 05, der 1. FC Köln und der FC Schalke luden ihn …

Artikel lesen
Link zum Artikel