Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
BARCELONA, SPAIN - FEBRUARY 06: Gareth Bale of Real Madrid CF reacts during the Copa del Semi Final match between Barcelona and Real Madrid at Nou Camp on February 6, 2019 in Barcelona, Spain. MB (Photo by David Aliaga/MB Media) SPO, SOC, FOC PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright: xDavidxAliaga/MBxMediax

Gareth Bale ist in Madrid noch immer nicht angekommen. Bild: imago sportfotodienst

Problemkind Gareth Bale – so verspotten ihn seine Teamkollegen bei Real

Am Mittwoch steht im spanischen Pokal das Halbfinal-Rückspiel (Hinspiel 1:1) zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona an und bereits am Samstag gibt es in der Liga den nächsten Clásico. Doch bei den Königlichen gibt's Ärger im Paradies – wegen Superstar Gareth Bale.

Sandro Zappella / watson.ch

Als Ronaldo im Sommer 2018 zu Juventus wechselte, war der Weg endlich frei für Gareth Bale: Der Weltfußballer sollte dem Waliser nicht länger vor der Sonne stehen. Alles war angerichtet für den neuen Superstar bei Real Madrid.

Der Start in die Saison von Gareth Bale war dann auch gut: In den ersten drei Ligaspielen traf er, seither hat er in 17 Spielen noch vier Tore erzielt.

Nach einer Wadenverletzung im Januar hat er mittlerweile sogar seinen Stammplatz verloren. Zuletzt war er drei Spiele in Folge nicht von Beginn an dabei. Lucas Vazquez und der erst 18-jährige Vinicius Junior haben ihm den Rang abgelaufen. Bales letztes Spiel über 90 Minuten war während der Club-WM im Dezember.

Zuletzt gegen UD Levante wurde beim Stand von 1:1 erst der defensivere Fede Valverde eingewechselt. Bale reagierte, wie es eine Diva tun würde: Er brach sofort sein Aufwärmprogramm ab und setzte sich mit gekreuzten Beinen zurück auf die Bank. Später wurde Bale doch noch eingewechselt und erzielte nach einem skandalösen Elfmeterentscheid per Strafstoß den Siegtreffer. Anschließend verweigerte er demonstrativ den Jubel und schubste Teamkollege Lucas Vazquez, der ihm gratulieren wollte, weg.

Bale schwänzt mit Kroos das Team-Essen

Bale ist nicht nur wegen solcher Aktionen in der Mannschaft ziemlich unbeliebt. So erzählte vergangene Woche der im Sommer verpflichtete Thibaut Courtois der belgischen Zeitung "Het Laatste Nieuws": "Alle Teamkollegen trafen sich zum Abendessen, nur Bale und Kroos waren nicht dabei. Sie meinten, das Abendessen sei für sie zu spät."

Weiter verriet Courtois, dass Bale intern als "der Golfer" verspottet wird. Der Waliser widmet sich anscheinend so intensiv seinem Hobby, dass ihm Ärzte zur Schonung der Muskulatur rieten, einen anderen Ausgleichssport zu betreiben.

abspielen

Gareth Bale hat seinen eigenen Golfplatz im Garten. Video: YouTube/Frantic football

Des Weiteren integriere sich Bale sprachlich überhaupt nicht in Spanien. So beklagte sich Außenverteidiger Marcelo im brasilianischen Fernsehen, dass Bale zwar schon fünf Jahre in Madrid sei, aber noch immer nur Englisch spreche. Er tausche mit ihm nur Wortfetzen wie "Hello", "Goodbye" und "Good Wine" aus.

Als er Anfang Februar als Einwechselspieler mit dem Tor zum 3:1 gegen Atlético Madrid überzeugen konnte, sorgte Gareth Bale ebenfalls für negative Schlagzeilen.

27th January 2019, Cornella-El Prat, Cornella de Llobregat, Barcelona, Spain; La Liga football, Espanyol versus Real Madrid; Gareth Bale of Real Madrid on the sideline after his injury PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxSWExNORxDENxFINxONLY ActionPlus12100409 EricxAlonso

Kein ungewohntes Bild mehr: Gareth Bale wärmt die Auswechselbank. Bild: imago sportfotodienst

Schon damals wurde ihm der Jubel zum Verhängnis, denn der Waliser ließ sich zu einer obszönen Geste hinreißen. Es wird im Real-Lager sogar gemunkelt, dass sich diese nicht in Richtung des verhassten Stadtrivalen, sondern gegen den eigenen Club gerichtet hat.

February 9, 2019 - Madrid, MADRID, SPAIN - Gareth Bale of Real Madrid celebrates a goal during the spanish football championship La Liga played between Atletico de Madrid and Real Madrid at Wanda Metropolitano Stadium, Madrid, Spain. February 09th 2019. Soccer: La Liga - At. Madrid v Real Madrid PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY - ZUMAa181 20190209_zaa_a181_127 Copyright: xAFP7x

Bale mit klarer Geste nach seinem Tor gegen Atlético. Bild: imago sportfotodienst

Für Real Madrid folgen innerhalb einer Woche drei Schicksalsspiele. Am Mittwoch (im Pokal) und am Samstag gegen den FC Barcelona, am kommenden Dienstag in der Champions League gegen Ajax Amsterdam. Es geht um viel, die Königlichen könnten alle drei Wettbewerbe verspielen. Ob Trainer Santiago Solari in dieser entscheidenden Phase wieder auf den 29-Jährigen setzt?

Die Gerüchteküche brodelt sowieso schon tüchtig. Bale, der 2013 für 100 Millionen Euro von Tottenham Hotspur zu Real Madrid wechselte, hat noch einen Vertrag bis 2022. Für mindestens diesen Betrag sei Real bereit, zu verhandeln. Als Interessenten gelten vor allem Clubs auf der Insel, die das nötige Kleingeld haben. Aber erst heute Abend wird das nächste Kapitel in der Causa Bale geschrieben. Vielleicht sogar mit einem Gareth Bale, der tatsächlich spielen darf.

Diese Kicker lieben ihre Mitspieler: Knutschende Fußballer

Was im Sport gerade noch alles wichtig ist:

"Fußball ist zu heilig für Comedy" – mit Autor Tommi Schmitt beim Borussia-Spiel

Link zum Artikel

Genderneutrales Stadion: Spiel der Nationalelf erstmals mit Unisex-Toiletten

Link zum Artikel

Darum feiern die BVB-Fans Schmelzer als "Man of the Match" – obwohl er nicht spielte

Link zum Artikel

Erkennst du diese 17 Bundesliga-Spieler anhand ihrer Wikipedia-Bio?

Link zum Artikel

BVB bietet übergewichtigen Fans Fitness-Kurse auf der Südtribüne an

Link zum Artikel

FC Bayern sucht neuen Arena-Namen – und die Fans reagieren köstlich böse

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Besser als Neuer jemals war" – Die Welt feiert ter Stegen und will ihn als Nationalkeeper

Er sprang, flog und hielt alles. Spätestens am gestrigen Abend wurde auch dem letzten Fußballfan auf dieser Erde klar, dass Marc-André ter Stegen zu einem der besten Torhütern seiner Zeit gehört. Denn dank Doppel-Torschütze Luis Suarez – und eben ter Stegen – hat der FC Barcelona nach einem fulminanten 3:0 gegen Real Madrid das Finale im spanischen Pokal erreicht. Die Madrilenen scheiterten dabei im Santiago Bernabeu alle am deutschen Schlussmann.

Die Königlichen waren in der ersten Halbzeit …

Artikel lesen
Link zum Artikel