Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Deutschland, keine Sorge – 7 Erkenntnisse aus dem Spiel Schweden gegen Südkorea

Am Montag trafen in Nischni Nowgorod Schweden und Südkorea aufeinander. Die beiden Teams, gegen die Deutschland in Gruppe F noch antreten muss. 

Schweden gewinnt durch einen Elfmeter nach Videobeweis mit 1:0.

NIZHNY NOVGOROD, RUSSIA - JUNE 18, 2018: Sweden s players celebrate scoring in the 2018 FIFA World Cup WM Weltmeisterschaft Fussball Group F Round 1 football match against South Korea at Nizhny Novgorod Stadium. Denis Tyrin/TASS PUBLICATIONxINxGERxAUTxONLY TS084E8C

Nach der Niederlage gegen Mexiko am Sonntag geht es für die DFB-Elf in den letzten beiden Gruppenspielen jetzt schon um alles. 

"Der Druck liegt jetzt auf Deutschland. Wenn wir gewinnen, sind wir durch."

Schwedens Kapitän Anders Granqvist

Gegen Schweden am Samstag steht bereits ein Endspiel an.

Auf dem Papier sollte die Sache eigentlich klar sein. Denn Deutschland ist gegen Schweden und Südkorea klarer Favorit. Aber das war Deutschland auch gegen Mexiko...

7 Erkenntnisse aus dem Spiel zwischen Schweden und Südkorea:

Die Systeme, die Spielstile

Schweden spielte ein klassisches 4-4-2, Südkorea ein defensiv ausgerichtetes 4-3-3. Während Deutschland gegen Mexiko am Sonntag Dominanz gegen Giftigkeit war, trafen in Schweden und Südkorea zwei Teams aufeinander, die sich mit Ballbesitz offensichtlich schwer taten. Es wurde deutlich: Deutschland und Mexiko sind die Schwergewichte der Gruppe F, Schweden und Südkorea die Leichtgewichte.

Die Startaufstellungen der beiden Teams: 

In der Regel zogen sich die Südkoreaner mit fünf bis sieben Spielern auf einer Linie an ihren Strafraum zurück und hofften darauf, irgendwann irgendwie kontern zu können. Die Südkoreaner erwiesen sich bei Gegenstößen aber als weitgehend harmlos.

Die Schweden hatten mehr Ballbesitz, sie hatten mehr Chancen, kurzum, sie waren deutlich überlegen. Aber sie vergaben viele ihrer Möglichkeiten kläglich. Biedere Schweden verdienten sich den Sieg gegen sehr schwache Koreaner mühsam.

Zlatan ist immer noch omnipräsent

Zlatan Ibrahimovic ist zwar nicht mehr Teil der schwedischen Nationalmannschaft, aber er ist immer noch überall: Er sitzt auf den Tribünen der WM-Stadien, er ist Markenbotschafter, Werbefigur, TV-Experte. Und er setzt sich, wie gewohnt, auch sehr gerne selbst in Szene.

Zum Beispiel mit diesem Video auf Twitter:

Und auch die Fans scheinen ihn zu vermissen...

Shin Tae-yong sieht nicht mehr wie Jogi Löw aus

Früher galt Südkoreas Trainer als Jogis Style-Double:

Heute sieht er ganz brav aus:

imago

Was das Internet zu Jogis Draxler-Nominierung zu sagen hatte:

Südkorea grätscht leidenschaftlich, aber riskant

Die Südkoreaner sind jetzt schon Grätsch-Weltmeister. Allein in der ersten Halbzeit gab's gegen Schweden drei riskante Grätschen mit Anlauf, zwei davon im eigenen Strafraum. Mutig! 

Einmal war es elfmeterverdächtig. Dennoch regelkonform:

Anders war's in der zweiten Hälfte: Der eingewechselte Kim Min Woo rauschte im Strafraum dermaßen in Viktor Claesson hinein, dass er ihm fast den Fuß brach.

imago

Erstaunlich, dass der glänzend postierte Schiedsrichter Joel Aguilar überhaupt vom Video-Schiedsrichter darauf aufmerksam gemacht werden musste. Schweden Kapitän Andreas Granqvist übernahm Verantwortung, verwandelte den fälligen Foulelfmeter sicher zum Siegtor.

Der Elfmeter war alternativlos:

Nicht alle Südkoreaner sind klein

Südkoreaner sind im Schnitt 1,74 Meter groß. Zum Vergleich: Der Durchschnittsschwede und der Durchschnittsdeutsche sind 1,80 Meter groß.

Shin-wook Kim (l.) im Duell mit Ludwig Augustinsson imago

Aber, wie immer gilt: Ausnahmen bestätigen die Regel! Südkoreas Stürmer Shin-wook Kim ist sehr groß. 1,96 Meter! Die deutsche Abwehr muss sich aber nur vor Kims Physis fürchten. Der 30-jährige Stürmer vom südkoreanischen Erstligisten Jeonbuk Hyundai Motors blieb vorm Tor ungefährlich.

Marcus Berg ist immer noch ein Chancentod

Marcus Berg kennt der ein oder andere sicher noch aus der Bundesliga. Zwei gute Gelegenheiten hatte der ehemalige HSV-Stürmer (54 Bundesligaspiele/5 Tore) in der ersten Halbzeit. Und zweimal vergab er die Chance.

In der 20. Minute hätte er den Führungstreffer erzielen müssen, scheiterte aber aus kurzer Entfernung an Südkoreas Torhüter Hyeon-woo Jo. Wenige Minuten später tauchte Berg wieder frei vorm Tor auf, legte den Ball dann quer – dort stand aber niemand... 

imago

Der südkoreanische Torwart ist kein Schlechter

Seine schnelle Reaktion gegen Marcus Berg in Hälfte eins war top. Und auch im zweiten Durchgang parierte Hyeon-woo Jo erstklassig, als Ola Toivonen einen Kopfball gefährlich aufs Tor brachte. Er bewahrte sein Team mehrmals vor dem Rückstand. 

Beim Elfmeter war er allerdings chancenlos, Granqvist schickte ihn in die falsche Ecke.

imago

H W Jo. Nicht zu verwechseln mit HW4:

Fazit

Deutschland, du musst dir keine großen Sorgen machen. Du schaffst das schon. Sechs Punkte sind in den verbliebenen beiden Gruppenspielen locker drin! Den deutschen Nationalspielern werden nach dem Auftritt von Schweden und Südkorea kaum die Knie schlottern... Es sei denn, Zlatan kommt nochmal zurück.

Schwarzmaler gibt es natürlich noch. Alles wie immer.

(mit SID)

Alle News zur Fußball-WM 2018

Wie 1998: Die Ausgestoßenen Griezmann und Pogba sollen Frankreich einen

Link zum Artikel

"Huh's Huh des Weltfußballs" – So eroberte Island wieder die Herzen

Link zum Artikel

Lernt den 90-Millionen-Bullen kennen, der Serbien zum WM-Erfolg führen will

Link zum Artikel

Marokko United – das afrikanische Land stellt heimlich das 14. Team Europas bei der WM

Link zum Artikel

Modrić, Rakitić, Gefährlić auf Platz 7 – das ultimative WM-Power-Ranking

Link zum Artikel

Das ist laut FIFA 18 der schlechteste WM-Spieler

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

So instrumentalisieren rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke

Link zum Artikel

Diese Iranerin zog ihr Kopftuch aus und muss jetzt ein Jahr ins Gefängnis

Link zum Artikel

Hartz-IV-Sanktionen in der Schulzeit: "Ich lebte von 30 Euro im Monat"

Link zum Artikel

"Wir sind nicht bei der WM!" Club aus Brandenburg hat 5 Regeln für Helikopter-Eltern

Link zum Artikel

Bei der Hillsborough-Tragödie sterben 96 Fans – und werden dafür beschuldigt

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 7 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Der HSV wirbt mit seinen Fans – nur sind's keine Hamburger. Sondern Magdeburger!

Link zum Artikel

Weil Erdogan kam, drang die Polizei in das Büro dieses Abgeordneten ein – jetzt klagt er

Link zum Artikel

"Junge Mädchen werden hier kaputtgefickt" – Ex-Prostituierte will Sexkaufverbot erreichen

Link zum Artikel

Erstes Foto von einem Schwarzen Loch – und das Internet so 🤷‍♀️

Link zum Artikel

Findest du heraus, welche dieser traurigen Tier-Fakten stimmen?

Link zum Artikel

Die coolste Socke gehört auf den "GoT"-Thron! #TeamTyrion

Link zum Artikel

Pete wer??? Die neue Demokraten-Hoffnung ist jung, schwul und will Donald Trump besiegen

Link zum Artikel

"Finde das furchtbar!" Hamburg kämpft gegen Helikoptereltern – diese 3 Mütter machen mit

Link zum Artikel

Vorhaut-Cremes und Unten-ohne-Sonnenbäder: Die absurdesten Promi-Beauty-Tipps

Link zum Artikel

Wurden sie über Bord geworfen? Tote Kühe am Strand von Teneriffa angespült

Link zum Artikel

9 Eltern, die ihren Sinn für Humor hoffentlich weitervererben

Link zum Artikel

Frauenarzt?! Was im Rammstein-Video zu "Deutschland" keinem auffiel

Link zum Artikel

Nach dem sinnlosen Tod von Hund Sam warnt sie vor diesem Spielzeug

Link zum Artikel

19 Bilder, die dir zeigen: Es ist nicht alles, wie es scheint

Link zum Artikel

Der Tod des Patriarchats! Daenerys auf den Thron #TeamDaenerys

Link zum Artikel

Ich habe mich mit Mama & Oma über Emanzipation unterhalten – es lief anders, als erwartet

Link zum Artikel

Diese Russin ist ein Insta-Star – weil sie ihr Wald-Leben inszeniert wie eine Stadt-Ikone

Link zum Artikel

Wenn die Sonne stirbt, ist das wie ein leiser Pups

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Zwei-Mann Ultra-Gruppe wird gerade (berühmt)-berüchtigt

Es ist Samstagmorgen und die kleine Ortschaft Altenrath liegt friedlich im Nieselregen. Bis ein lautstarkes Grölen die Idylle zerreißt.

Das Grölen gehört zu Nicolas und Marius Fuhrmann, den einzigen beiden Ultras der U19-Mannschaft "TuS Altenrath".

Mit Bier und Bollerwagen bewaffnet, ziehen die beiden Richtung Fußballplatz, um ihre Fankurve aufzubauen. Denn wenn sie das nicht machen, dann macht es keiner. Die beiden sind nämlich die einzigen Mitglieder der Ultragruppierung "Altras". Doch das …

Artikel lesen
Link zum Artikel