Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Real Madrid coach Julen Lopetegui during the spanish league, football match between FC Barcelona Barca and Real Madrid on October 28, 2018 at Camp Nou stadium in Barcelona, Spain. Cordon Press *** Real Madrid coach Julen Lopetegui during the spanish league match between FC Barcelona and Real Madrid on October 28 2018 at Camp Nou stadium in Barcelona Spain Cordon Press PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY xTomasxRubiax xFCxBarcelonaxvsxRealxMadridxCFx

Bild: imago sportfotodienst

Real Madrid entlässt Lopetegui – ein Ex-Spieler wird Interimstrainer

Es war keine Überraschung:

Champions-League-Sieger Real Madrid hat sich von Trainer Julen Lopetegui getrennt. Der 52-Jährige, ehemaliger spanischer Nationalcoach, war erst seit Saisonbeginn bei den Königlichen Trainer. Am Sonntag hatte Real den Clasico beim Meister FC Barcelona mit 1:5 verloren.

Der frühere Real-Profi Santiago Solari, derzeit Trainer der zweiten Mannschaft, tritt interimsmäßig die Nachfolge Lopeteguis an. Der 42-Jährige soll am Dienstag erstmals das Training leiten.

Real Madrid's Argentine player Santiago Solari reacts during their Spanish league soccer match against Athletic Bilbao in Madrid, Saturday, Feb. 19, 2005. (AP Photo/Jasper Juinen) ** EFE OUT ** |

Santiago Solari im Real-Trikot 2005 Bild: AP Photo

In der Tabelle der Primera Division belegt Real nach vier Saisonpleiten den enttäuschenden neunten Rang. Der Rückstand auf Tabellenführer Barca beträgt sieben Punkte.

(afp/tl)

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Ernsthaft? Ein Bayern-Star ging an Halloween als Selbstmord-Attentäter

Auf der ganzen Welt versuchten sich begeisterte Gruselfans an Halloween mit unheimlichen Kostümen zu übertreffen. Natürlich gingen auch die Profis des FC Bayern auf eine Halloween-Party. Ein Bayern-Spieler schoss mit sienem Kostüm aber übers Ziel hinaus.

Der brasilianische Außenverteidiger Rafinha ging nämlich nicht wie Leon Goretzka als Vampir oder wie Sandro Wagner als Batman. Er kleidete sich arabisch und trug zwei Fake-Bomben unterm Arm.

Ihr Kritikpunkt: Rafinha stellt jeden Araber als …

Artikel lesen
Link to Article