Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Fan pöbelt gegen Di Santo – und das Schalker Team reagiert ganz groß

05.08.18, 11:11

Damit hat er wohl nicht gerechnet: Ein vorlauter Fan beleidigte Schalke-Stürmer Franco di Santo und bekam die volle Breitseite des Schalker Teams ab. 

Aber von Anfang an.

Der Bundesligist weilt derzeit im Trainingslager im österreichischen Mittersill. Nach einem Fehlschuss von Franco Di Santo brüllte ein einzelner Fan auf der Terrasse des Vereinsheims: "Franco, go home!" Und anschließend schossen so ziemlich alle Schalker zurück. 

"Von da oben Scheiße zu erzählen, ist leicht mit zwei halben Bier", erklärte Co-Trainer Peter Perchtold. ("Goal") Di Santos Mitspieler feierten ihn wie es richtige Fans tun: Lautstark und emotional.

So grandios reagierte das Team:

"Wir halten als Mannschaft zusammen. Das war heute ein Beispiel", sagte Innenverteidiger Naldo.

Das sagt der Vize-Kapitän dazu:

Auch die anderen Schalke-Anhänger standen zu di Santo. 50 Fans sangen in Richtung des Terrassen-Pöblers: "Wir sind Schalker und du nicht!" ("WAZ")

Di Santo dankte seinen Kollegen auf Instagram: "Stolz auf meine Teamkollegen, Leute, mit denen man in diesem Beruf oft mehr Zeit verbringt als mit seiner eigenen Familie."

Trainer Domenico Tedesco fand die Aktion ebenfalls beeindruckend:  "Die Reaktion sagt etwas aus über das Innenleben unserer Mannschaft."

(bn)

Die treuesten Kicker der Bundesliga seit Profi-Unterschrift:

Die Bundesliga bereitet sich auf die Saison vor:

Fan pöbelt gegen Di Santo – und das Schalker Team reagiert ganz groß

++ RB Leipzig schlägt den 1. FC Nürnberg mit einem haushohen 6:0  ++

Neue Ausstatter und Altbekanntes – das sind die neuen Bundesliga-Trikots

Gegen den Jugendwahn der Liga: Warum Pizarro der richtige Transfer für Werder ist

Abonniere unseren Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Kreisklassen-Schiri entscheidet Spiel mit Videobeweis – per Handy

Nichts erhitzt die Gemüter der Fußballfans zurzeit mehr als der Videobeweis. Viele sehen durch den "VAR" den echten, wahren Fußball gefährdet.

Und ausgerechnet dort, wo der Fußball noch das Selbstverständnis hat, ursprünglich und ehrlich zu sein, wurde der Videobeweis am Wochenende eingesetzt: In der Kreisklasse.

B-Klasse Kaiserslautern-Donnersberg, Lokalderby zwischen dem SV Mölschbach und der SG Hochspeyer. Schlussphase. Es steht 2:2. Bis Mölschbach das dritte Tor schießt. Doch …

Artikel lesen