Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Das ägyptische Drogenhilfe-Telefon glüht nach diesem Werbespot von Mo Salah

Ein Tor, eine Vorlage und eine Leistenverletzung. Mohamed Salah stand auch beim 3:0-Erfolg des FC Liverpool gegen Manchester City in Champions League im Mittelpunkt. Während die Fußballwelt ihn schon als "ägyptischen Messi" feiert, rettet er in seinem Heimatland offenbar den Kampf gegen Drogen.

Afrikas Fußballer des Jahres 2017 postete vor einer Woche einen Werbespot der "Say No to Drugs"-Kampagne der ägyptischen Regierung, indem der Liverpool-Star Kinder und Jugendliche dazu aufrief, die Finger von Drogen zu lassen:

Der Clip hatte nach nur 72 Stunden schon fünf Millionen auf Facebook und ließ die Drähte beim Drogenhilfe-Telefon glühen. Die Anzahl der Anrufe stieg im Vergleich zur Anzahl der Anrufe im März um 400 Prozent, berichtet die "egypttoday" auf Berufung von Ghada Waly, Minister für soziale Solidarität. 

"Etwa 88 Prozent der Zuschauer waren zwischen 18 und 35 Jahre alt. Facebook-, Instagram- und Youtube-Videos wurden 8 Millionen und 400.000 Mal angesehen, 23.000-mal geteilt und von 359.000 Nutzern gemocht", sagt Waly.

Sein Einfluss lässt sich leicht erklären:

Der Flügelstürmer – der in dieser Saison schon 38 Tore erzielte – ist der wohl größte Popstar seines Landes. Erst im vergangenen Jahr schoss er mit einem Elfmetertreffer gegen die Republik Kongo die Ägypter zur bisher erst dritten WM-Teilnahme des Landes.

Im fußballverrückten Ägypten traut man Salah sogar noch mehr zu: So sollen bei der ägyptischen Präsidentschaftswahl Ende März laut Medienberichten zahlreiche Bürger Salahs Namen auf die etwa eine Millionen ungültigen Stimmzettel geschrieben haben – dabei stand der gar nicht zur Wahl. 

Superstar Salah wird in Ägypten auf Händen getragen:

Während in Ägypten wegen Salah alle von den Drogen herunterkommen wollen, dürften auf der Insel wegen ihm wohl einige Fans lieber davonfliegen. "In Manchester und London hat der Drogenkonsum eher zugenommen", schrieb ein User auf Reddit.

Das dürfte aber auch für seine Wahlheimat Liverpool gelten – denn Salah dürfte rechtzeitig fürs Merseyside Derby gegen den FC Everton wieder fit werden. 

Diese Männer weinen nicht wegen Salahs Auftritten

Das könnte dich auch interessieren:

Wie beim WM-Finale 2014! Das steckt hinter der Final-Flitzerin von Madrid

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

Posen vorm Reaktor – Influencer machen geschmacklose Instagram-Posts in Tschernobyl

Link zum Artikel

So will Edeka den Drogerien Konkurrenz machen

Link zum Artikel

Mein Vater hat eine bipolare Störung – so war meine Kindheit

Link zum Artikel

Rammstein: 7 (fast) unbekannte Fakten über die Band

Link zum Artikel

"Mit Neonazis mache ich mich nicht gemein" – so begründet ein Ex-AfD-Mann seinen Ausstieg

Link zum Artikel

Illner geht ihren Gästen mit Personal-Fragen auf die Nerven – "unsägliche Debatte"

Link zum Artikel

Rock im Park: Über 130 Menschen erleiden allergische Reaktion

Link zum Artikel

Ein Schrei nach Liebe: Freiwild covern Ärzte und Hosen

Link zum Artikel

Kelly Family in Berlin: Warum immer noch der Hype? Eine Annäherung in 5 Akten

Link zum Artikel

Fotos von Helene Fischers Privat-Konzert aufgetaucht – sie zwingen sie zu handeln

Link zum Artikel

Rammstein-Sänger soll Mann geschlagen haben – was das mutmaßliche Opfer zu dem Fall sagt

Link zum Artikel

Wegen Cathy-Hummels-Streit: Bundesregierung will Influencer-Gesetz

Link zum Artikel

Shitstorm mal anders: Zu wenige Toiletten bei Rock im Park

Link zum Artikel

Helene Fischer macht's schon wieder – darum sind ihre Worte nur noch Heuchelei

Link zum Artikel

Heidi veröffentlicht Chat mit Tom: Romantisch? Ganz im Gegenteil!

Link zum Artikel

Sturmböen, Hagel und Starkregen: Ab Pfingstmontag geht es bergab mit dem Wetter

Link zum Artikel

Lesbisches Paar in London blutig geschlagen – weil sie sich nicht küssen wollten

Link zum Artikel

Vera Int-Veen verurteilt Hartz-IV-Empfänger – dann erkennt sie ihren Fehler

Link zum Artikel

"Dachte, dass das für immer ist" – Lena Meyer-Landrut spricht unter Tränen über Trennung

Link zum Artikel

"Er hat die Ente gefressen": Eisbär frisst Tier vor den Augen der Zoo-Besucher

Link zum Artikel

Helene Fischer und die 1-Mio-Euro-Party: Millionär bucht Star für besonderen Abend

Link zum Artikel

Rezo fordert bei Böhmermann Entschuldigung von lügenden Kritikern

Link zum Artikel

Von Anime bis True Crime – diese 14 Filme und Serien kommen ab heute auf Netflix

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Weniger Zeitspiel bis neue Handregel: Das sind die neuen Fußball-Regeln

Was nervt uns am Fußball? Richtig: Zeitspiel des Gegners schon in der 70. Minute, wenn das eigene Team zurückliegt. Auch motzende Trainer können uns echt nerven. Genau so wie die wohl größte Hass-Frage im Fußball: Hand oder keine Hand? All diesen Problemen sind die Regelhüter des Weltfußballs auf den Grund gegangen – und haben sich neue Regeln für den Fußball ausgedacht.

Die neuen Fußball-Regeln gelten übrigens ab dem 1. Juni.

Während einige der neuen Richtlinien den Fußball vereinfachen, …

Artikel lesen
Link zum Artikel