Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Wien, Genossenschaftshaus Spargelfeldstraße - Vienna, Cooperative Society Tenement *** Vienna Genossenschaftshaus Spargelfeldstraße Vienna Cooperative Society Tenement

Wird Zeit für eine neue Staffel "Höllischer Nachbar"! Bild: imago stock&people (Montage watson)

"Gaulands Nachbarhaus gekauft" – 11 Texte, die in Boatengs Magazin fehlen

watson sport

Am Samstag erscheint nach langem Warten das Magazin "BOA". Nein, das soll kein Heft über die Boa constrictor sein, sondern ein Lifestyle-Magazin von und mit Fußball-Nationalspieler Jérôme Boateng. Ganze 200.000 Exemplare sollen für den Start zum Verkauf an die Kioske und Büdchen der Republik gehen. 

Das sagt Boateng dazu:

"'BOA' ist für mich in erster Linie eine Herzensangelegenheit. Ich will darin Geschichten aus meiner Welt erzählen."

Jérôme Boateng

Die erste Ausgabe hört sich schon mal spannend an: Darin unterhält sich Boateng laut seiner Agentur Territory mit dem Musiker Herbert Grönemeyer über Deutschland. Außerdem beschreibe er eigene diskriminierende Erfahrungen aus seiner Zeit als Jugend- und Profifußballer. Zeit zum Schreiben dürfte Boateng in der kommenden Woche haben: Laut "Bild"-Informationen verzichtet Löw auf Boateng in den kommenden zwei Spielen der Nationalmannschaft.

Das Magazin soll künftig sechsmal im Jahr herauskommen, die nächste Ausgabe Anfang Februar 2019. Damit diese Hefte auch einschlagen und den Leser nicht nur unterhalten, sondern ihn auch bilden und ihm einen Einblick ins Fußball-Geschäft geben, wünschen wir uns folgende Themen von Boateng:

Ich habe Alexander Gaulands Nachbarhaus gekauft - und 30 Tage neben ihm gewohnt

Eine Ich-Reportage von Jérôme Boateng über Deutschland, Rassismus und Mülltrennung.

Der Sturkopf eines Löwen

Wie ich Jay Z ans Telefon holte, um meine Brüder vom Rap abzuhalten.

Spoiler: Es klappte nicht.

10 Typen, die ihr auf Instagram anschreiben müsst, damit ihr an Supreme-Klamotten kommt

DER Fan-Service für modebewusste Ultras von Jérôme Boateng.

"Gewachsen auf dem Beton"

Alle journalistischen Texte über meine Weddinger Herkunft im Ranking.

"Pimp my Teammate"

Jérôme kleidet seine Mitspieler ein. Folge 1: Thomas Müller. Auf Wunsch von Lisa Müller.

Durch die Nacht mit Capital Bra

Charlottenburger Jérôme lernt das wahre Ghetto kennen.

Warum ich bei ManCity nicht glücklich wurde

Ein Einblick in die Gedankenwelt eines Profis.

"Als ich mit dem HSV einen Titel holen wollte"

Warum Scheitern auch wichtig ist. Jérôme über kleine Anekdoten einer Weltkarriere.

Das Parfüm

Jérôme hilft Freunden. Folge 1: Mit Julian Draxler bei Douglas im Centro.

Wie ich meine Zwillinge nicht verziehe

Jérômes Erziehungstipps für reiche Eltern.

Die perfekte Playlist, um von München nach Berlin zu ballern

Drei Stunden, kein Problem.

Welche Texte würdet ihr gerne lesen von Jérôme? Schreibt uns!

(bn)

Auch lustig: Wenn Fußballer im Büro arbeiten würden

abspielen

Video: watson/Marius Notter, Lia Haubner

Wie der Vater so der Sohn – 7 Fußballstars und ihr Nachwuchs

Was im Sport gerade noch alles wichtig ist:

Lucas Moura kann's am schönsten! Die 19 bisher besten FIFA-Tore des Jahres

Link zum Artikel

Alles ist bereit für den Heiratsantrag dieses NHL-Fans – aber einer hatte andere Pläne

Link zum Artikel

Wie Fortuna Düsseldorf den Stadionbesuch für Frauen sicherer machen will

Link zum Artikel

Der britische Fußball spaltet sich am Brexit – profitiert die Bundesliga?

Link zum Artikel

Erst Super-Bowl-Sieg, dann Star in Police Academy: Die Geschichte von Bubba Smith

Link zum Artikel

Da staunt selbst ManCity: Barca zahlt so viel für Gehälter wie kein Club zuvor

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Als deutsche und britische Soldaten im 1. Weltkrieg miteinander Fußball spielten

In der Serie Unvergessen blicken wir jeweils am Jahrestag auf ein großes Ereignis der Sportgeschichte zurück. Diesmal: Der 25. Dezember 1914: In Flandern tobt der Erste Weltkrieg. Soldaten des Deutschen Reichs und der Alliierten stehen sich gegenüber – und verbrüdern sich an Weihnachten spontan. Anstatt mit Waffen aufeinander zu schießen, treten sie gegen einen Fußball.

36 Mal sanden sich Deutschland und England bis heute in Länderspielen schon gegenüber. Die Paarungen gelten als große …

Artikel lesen
Link zum Artikel