Sport

BVB verspielt 3-Tore-Führung und das Netz eskaliert

Borussia Dortmund hatte die Katze eigentlich schon im Sack. Mit drei Toren führten die Westfalen am Samstagnachmittag gegen die TSG Hoffenheim.

Dann aber passierte, was im Fußball nunmal passiert. Die Führung wurde verspielt, die Hoffenheimer schossen drei Tore in Folge – und das Netz eskalierte.

Oder wie Lothar Matthäus feststellte:

"Dortmund hat in der 69. Minute aufgehört Fußball zu spielen."

Fußballexperte Lothar M.

Einige Fans gingen bei ihrer Spielanalyse ganz ähnlich in die Tiefe. Ein Blick ins Netz:

SpongeBob-Vergleiche ziehen immer!

Peter-Bosz-Witze sowieso...

Thema war auch der Dortmunder Trainer Lucien Favre. Der fehlte wegen einer Grippe.

Andere ließen sich zu wilder Mathematik hinreißen.

Unterm Strich waren die Dortmund-Fans aber vor allem eines: absolut bedient.

(ts)

Dann lieber die Sportart wechseln: So sieht es aus, wenn Handballer im Büro arbeiten würden...

abspielen

Video: watson/Katharina Kücke, Marius Notter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

12 Retro-Fotos vom Klassiker zwischen Bayern und BVB – und die Geschichte dahinter

Wenn der FC Bayern auf Borussia Dortmund trifft, dann passiert eigentlich immer etwas. Seit beinahe zehn Jahren ist dieses Duell das absolute Spitzenspiel der Bundesliga. Der deutsche Clásico am Samstagabend verspricht auch diesmal viele Tore: Der BVB kassierte in den vergangenen zwei Spielen in München 11 Tore und schoss kein einziges.

Doch der BVB spielte zuletzt wieder stärker und Trainer Lucien Favre tönte am Donnerstag ungewohnt selbstbewusst: "Wir haben keine Angst vor Bayern." Der FC …

Artikel lesen
Link zum Artikel