Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Fan twittert über seine Depressionen – so berührend reagiert sein Fußballverein

Chris macht eine schwierige Zeit durch. Am 8. August teilt er auf Twitter mit, dass ihm Angstzustände, Stress und Depressionen zu schaffen machen und er sich schon lange nicht mehr so schlecht gefühlt habe. 

Immerhin wird Chris durch die Leistungen seines Lieblings-Fußballklubs, des FC Barnsley aus der dritthöchsten englischen Liga, etwas ermuntert. Dank zwei Siegen in den ersten beiden Spielen führen die "Tykes" die Tabelle der League One an.

Chris löst mit seinen Tweets viele aufmunternde und tröstende Reaktionen aus – auch eine, die er wohl kaum erwartet hat. Die Klubverantwortlichen des FC Barnsley haben offenbar von Chris' Leiden Wind bekommen und CEO Gauthier Ganaye höchstpersönlich schreibt ihm einen Brief.

Der Brief im Wortlaut:

"Entschuldigung, dass ich dir einfach einen Brief schicke. Aber ich wollte dich erreichen und in Kontakt treten. Ich habe über Social Media bemerkt, dass du zuletzt eine harte Zeit hattest. Ich weiß nicht weshalb, aber ich hoffe, dass für dich alles so schnell wie möglich besser wird.

Du bist ein Fan von uns seit vielen Jahren und hast uns immer unterstützt. Ich wollte dich wissen lassen, dass, falls du es benötigst, wir dich ebenfalls unterstützen. Lass es uns wissen, wenn wir dir etwas zurückgeben können.

Du bist hier jederzeit willkommen. Meine Türe steht immer offen und wir haben endlich eine neue Kaffeemaschine – ein großes Dankeschön an Alfie Mawson dafür (Ex-Spieler von Barnsley, der kürzlich für 16,85 Millionen von Swansea zu Fulham wechselte und damit dem Verein Geld einbrachte, Anm. d. Red.).

Übrigens, hast du den Kringel auf den Spielernamen der Trikots gesehen? Er steht für die MIND Charity. Sie sind ein EFL-Partner in dieser Saison und leisten tolle Arbeit. Hier sind die Kontaktdaten.

Unterstütze die Reds weiter, Chris. Wir werden dich ebenfalls weiter unterstützen.

Mit freundlichen Grüßen

Gauthier Ganaye"

Chris stellt den Brief mit dem Kommentar "Bester Fußball-Club der Welt" auf Twitter. Eine der vielen Antworten darauf kommt von der von Ganaye empfohlenen Mind Charity.

"Es ist wunderschön, solch einen erwärmenden, unterstützenden Brief zu lesen. Wir wollen dich wissen lassen, dass wir immer für dich da sind, wenn du uns brauchst. Pass auf dich auf."

Tatsächlich ist es wunderschön, dass sich der Fußball, sei es nur durch einen simplen Brief, mal wieder von seiner schönen Seite zeigt. (zap/watson.ch)

Die Bundesliga bereitet sich auf die Saison vor:

Neue Ausstatter und Altbekanntes – das sind die neuen Bundesliga-Trikots

Link zum Artikel

Gegen den Jugendwahn der Liga: Warum Pizarro der richtige Transfer für Werder ist

Link zum Artikel

++ RB Leipzig schlägt den 1. FC Nürnberg mit einem haushohen 6:0  ++

Link zum Artikel

Fan pöbelt gegen Di Santo – und das Schalker Team reagiert ganz groß

Link zum Artikel
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Bauern" – Esther Sedlaczeks Versprecher amüsiert die Zuschauer

Ein Freudscher Versprecher ist wahrscheinlich jedem schon einmal passiert: Man redet und redet und, ehe man sich versieht, kommt unwillkürlich das zum Vorschein, was man EIGENTLICH meint. 

Am Mittwochabend passierte Sky-Moderatorin Esther Sedlaczek ein solcher Lapsus Linguae. Jedenfalls ist das unsere Ferndiagnose.

Warum? Sedlaczek moderierte das DFB-Pokal-Spiel des FC Bayern gegen Hertha BSC an – und dann trat bei Hertha-Fan (!) Sedlaczek das Unterbewusste zutage:

Am Ende war auf Berliner …

Artikel lesen
Link zum Artikel